Anwendungsorientierung und Transfer in der Bildungsforschung

Die Aufarbeitung von Implikationen für die Bildungspraxis ist unter anderem mit dem „Rahmenprogramm zur Förderung der empirischen Bildungsforschung“ des BMBF zu einer zentralen Anforderung an Projekte in der Bildungsforschung avanciert. Es bedarf jedoch – so das aktuelle Papier des Wissenschaftsrats zum Thema Anwendungsorientierung – spezieller Forschungsstrategien, die die Anwendung und den Transfer der Forschungsergebnisse in die Praxis bereits frühzeitig berücksichtigen und vorbereiten.

Der Workshop zielt darauf ab, einen Überblick über diese Forschungsstrategien zu geben und spezifische Handlungsempfehlungen für die mit Digitalisierung im Bildungsbereich befassten Projekte abzuleiten. In diesem Zusammenhang werden auch Maßnahmen des Wissenschaft-Praxis-Transfers diskutiert. Hier wird aufbauend auf einem Praxisbeispiel vorgestellt, wie die Rezeption wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Bildungspraxis erleichtert und idealerweise für wissenschaftlich gestützte Entscheidungen genutzt werden kann.

Das Seminar wird online angeboten.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis einschließlich 23.10. per Mail an Christian Bernhard-Skala (bernhard-skala@die-bonn.de).

Referenten: Dr. Christian Bernhard-Skala & Dr. Christian Spoden (Deutsches Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V.)

Dieser Workshop ist Teil eines forschungsmethodischen Weiterbildungsangebotes des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V. (DIE) im Rahmen des BMBF-Metavorhabens „Digitalisierung im Bildungsbereich“. Ein W