kind

Bildung in Kindheit, Jugend und Familie

Im Sektor „Bildung in Kindheit, Jugend und Familie“ wird in einem ersten Schritt der Bereich der frühen Bildung in den Fokus genommen. Dabei wird es darum gehen, Impulse für die weitere Forschung zu geben und Erkenntnisse aus anderen Bildungssektoren (insbesondere aus dem Sektor „Schule“) und aus dem Feld der sozialen Dienstleistungen (insbesondere der Sozialen Arbeit) für Fragen der Digitalisierung im Sektor „Frühe Bildung“ nutzbar zu machen. Für den weiteren Verlauf ist ein gemeinsamer Austausch zu unterschiedlichen Fragen digitaler Bildung im Hinblick auf Kindheit, Jugend und Familie geplant.

Jährlich werden zu spezifischen Fragestellungen Dossiers in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF) veröffentlicht. Diese Dossiers sind als critical reviews angelegt und setzen sich kritisch mit der aktuellen nationalen und internationalen Forschungsliteratur zu Themen der Digitalisierung in Zusammenhang mit der Bildung in Kindheit, Jugend und Familie auseinander. Die Inhalte der Dossiers werden den laufenden Fragestellungen und Ergebnissen der Förderprojekte gegenübergestellt und in den Dialog- und Expertenforen zur Diskussion gestellt. Reflektiert wird insbesondere die Anlage einer gestaltungsorientierten Bildungsforschung und ihre Wissenskommunikation, die gleichermaßen zu Theorie- und Erkenntnisbildung innerhalb der Wissenschaft wie auch zur Problemlösung in Feldern der Bildungspraxis und -politik beiträgt.

Das erste Dossier (2019) fokussiert folgendes Thema:
Digitalisierung im Bildungsbereich: Die Bedeutung für das pädagogische Personal und die Implikationen für ihre Fortbildung.

Ansprechpartnerin:

Zweimal im Jahr finden Dialogforen zu bestimmten Fragestellungen statt. Die Treffen dienen der Vernetzung der Projekte untereinander, dem Austausch mit Akteuren aus der Praxis und der Reflexion der aktuellen Forschungsliteratur (anhand der Dossiers) sowie der Ergebnisse der Projekte aus den Förderlinien.

Termine

1. Dialogforum 21. Mai 2019

2. Dialogforum 04. September 2019

Rückblick 1. Dialogforum

Das erste Dialogforum fand am 21.05.2019 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen statt und war gekoppelt an eine Veranstaltung des Netzwerk Arbeitsforschung NRW, bestehend aus dem Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW), dem Institut Arbeit und Technik (IAT) und dem Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ).

Das Dialogforum stand unter dem Thema Frühe Bildung und die Projekte DIGIPaed sowie Digitalisierung in der frühkindlichen Bildung stellten in diesem Rahmen ihre Forschungsvorhaben dar. Anwesend waren neben den zwei Projekten auch Vertreter/innen aus Wissenschaft und Praxis, mit denen gewinnbringend über das Themenfeld diskutiert werden konnte.

Vorträge:

Ansprechpartnerin:

In den jährlich stattfindenden Expertenforen werden Akteure und Expert/innen aus Wissenschaft und Praxis, die politische und strategische Verantwortung tragen und einen übergeordneten Blick auf die Bildungspraxis mitbringen dazu eingeladen, die grundsätzlichen Inhalte des Sektors zu diskutieren und ihre zusätzliche fachliche Expertise in die Weiterentwicklung des Sektors einzubringen.  

 

Ansprechpartnerin:

Neuigkeiten

EdTech Research Forum: Programm und Anmeldung online!

Die Veranstaltung am 4./5. September richtet sich an alle Forschende, die in entsprechenden, insbesondere vom BMBF geförderten Vorhaben zur Digitalisierung in den verschiedenen Bildungssektoren, involviert sind.  Weitere Informationen, Anmeldung und das vorläufige Programm finden Sie hier

 

Mehr...

Ed-Tech Research Forum

Tagung zu "Methodologie der Forschung zu E-Learning und Digitalisierung in der Bildung" im Kontext des Metavorhabens "Digitalisierung im Bildungsbereich"

Mehr...

Projekte

-

Verbundvorhaben - Digitale außerschulische lern- und bildungsbezogene Handlungspraxen von Jugendlichen

Info

BIGEDIB

Bildungsteilhabe Geflüchteter im Kontext digitalisierter Bildungsarrangements

(Verbundvorhaben)

Info

DigHomE

Digital Home Learning Environment – Gelingensbedingungen elterlicher Unterstützung bei der informationsorientierten Internetnutzung

Info

DigiPäd 24/7: Digitalisierung in Heimen und Internaten

Die Digitalisierung führt zu grundlegenden Veränderungen in Bildungsorganisationen – so auch in Heimen und Internaten. Ziel des Projekts ist es daher, bedarfsgerechte Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, die 24/7-Einrichtungen für junge Menschen bei der Entwicklung eines Handlungskonzepts zur Medienbildung im Spannungsfeld von Ermöglichung, Förderung und Schutz unterstützen.

Info

Material

Ansprechpartner/In