kind

Bildung in Kindheit, Jugend und Familie

Im Sektor „Bildung in Kindheit, Jugend und Familie“ wurde während der ersten Phase der Projektbegleitung der Fokus auf den Bereich der frühen Bildung gelegt. Mit der Erweiterung des Sektors erfolgt nun ein gemeinsamer Austausch zu unterschiedlichen Fragen digitaler Bildung im Hinblick auf Kindheit, Jugend und Familie. Dabei geht es darum, Impulse für die weitere Forschung zu geben und Erkenntnisse aus anderen Bildungssektoren (insbesondere aus dem Sektor „Schule“) und aus dem Feld der sozialen Dienstleistungen (insbesondere der Sozialen Arbeit) für Fragen der Digitalisierung von „Bildung in Kindheit, Jugend und Familie“ nutzbar zu machen.

 

 

** NEU ERSCHIENEN **

Publikation aus dem Metavorhaben:

A. Wilmers, Anda, C., Keller, C., & Rittberger, M. (2020), Bildung im digitalen Wandel. Die Bedeutung für das pädagogische Personal und für die Aus- und Fortbildung. Münster: Waxmann. Volltext

Das Dossier stellt eine systematischen Übersicht der einzelnen Bildungssektoren zur aktuellen wissenschaftlichen Forschungslandschaft dar. Das Kapitel zur frühen Bildung von Iris Nieding & E. Katharina Klaudy stellt besonders die Themen Haltung und Kompetenz der pädagogischen Fachkräfte in den Fokus und verbindet dies mit den Erkenntnissen zur Aus- und Fortbildung des pädagogischen Personals. Hier geht es zum Kapitel "Digitalisierung in der frühen Bildung: Der Umgang mit digitalen Medien im Spannungsfeld zwischen Schutzraum und Schlüsselkompetenz"

Jährlich werden zu spezifischen Fragestellungen Dossiers in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF) veröffentlicht. Diese Dossiers sind als critical reviews angelegt und setzen sich kritisch mit der aktuellen nationalen und internationalen Forschungsliteratur zu Themen der Digitalisierung in Zusammenhang mit der Bildung in Kindheit, Jugend und Familie auseinander. Die Inhalte der Dossiers werden den laufenden Fragestellungen und Ergebnissen der Förderprojekte gegenübergestellt und in den Dialog- und Expertenforen zur Diskussion gestellt. Reflektiert wird insbesondere die Anlage einer gestaltungsorientierten Bildungsforschung und ihre Wissenskommunikation, die gleichermaßen zu Theorie- und Erkenntnisbildung innerhalb der Wissenschaft wie auch zur Problemlösung in Feldern der Bildungspraxis und -politik beiträgt.

Dossier 1:
Nieding, Iris / E. Katharina Klaudy (2020):
Digitalisierung in der frühen Bildung. Der Umgang mit digitalen Medien im Spannungsfeld zwischen Schutzraum und Schlüsselkompetenz Volltext
... aus dem Sammelband: A. Wilmers, Anda, C., Keller, C., & Rittberger, M. (2020), Bildung im digitalen Wandel. Die Bedeutung für das pädagogische Personal und für die Aus- und Fortbildung. Münster: Waxmann. Volltext

Ansprechpartnerin:

Zweimal im Jahr finden Dialogforen zu bestimmten Fragestellungen statt. Die Treffen dienen der Vernetzung der Projekte untereinander, dem Austausch mit Akteuren aus der Praxis und der Reflexion der aktuellen Forschungsliteratur (anhand der Dossiers) sowie der Ergebnisse der Projekte aus den Förderlinien.

Termine

1. Dialogforum: 21. Mai 2019
- Kennenlernen und Vernetzung

2. Dialogforum: 04. September 2019
- Posterpräsentation und Bedarfserhebung

3. Dialogforum: 10. Juli 2020
- Ethnografische Forschung in der Praxis (Online Veranstaltung)

4. Dialogforum: 02. September 2020
- Digitalisierung von Bildung als Lösungsstrategie in der Corona-Pandemie (Online Veranstaltung)

Ansprechpartnerin:

In den jährlich stattfindenden Expert*innenforen werden Akteure und Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis, die politische und strategische Verantwortung tragen und einen übergeordneten Blick auf die Bildungspraxis mitbringen dazu eingeladen, die grundsätzlichen Inhalte des Sektors zu diskutieren und ihre zusätzliche fachliche Expertise in die Weiterentwicklung des Sektors einzubringen. 

Termine

1. Expert*innenforum: 12. November 2019
- Ergebnisse aus der Expertise Frühe Bildung

2. Expert*innenforum 15. Oktover 2020
- Digitalisierung in der Kita - Erkenntnisse aus der Corona-Krise

Ansprechpartnerin:

Aus dem Metavorhaben

Nieding, Iris / Blanc, Berit / Goertz, Lutz (2020):
Digitalisierung in der frühen Bildung. Die Perspektive von Kita-Trägern. Duisburg: Inst. Arbeit und Qualifikation, IAQ-Report, 2020-04 Volltext

Nieding, Iris / E. Katharina Klaudy (2020):
Digitalisierung in der frühen Bildung. Der Umgang mit digitalen Medien im Spannungsfeld zwischen Schutzraum und Schlüsselkompetenz Volltext
... aus dem Sammelband: A. Wilmers, Anda, C., Keller, C., & Rittberger, M. (2020), Bildung im digitalen Wandel. Die Bedeutung für das pädagogische Personal und für die Aus- und Fortbildung. Münster: Waxmann. Volltext

 

Aus den Projekten

Feyer, Jessica / Kochskämper, Dorothee / Müller, Tom / Rusack, Tanja / Schilling, Carina / Schröer, Wolfgang / Tillmann, Angela / Weßel, André / Zinsmeister, Julia (2020):
Digitalisierung in der stationären Kinder- und Jugendhilfe - nicht nur in Zeiten der COVID-19-Pandemie.Volltext [DigiPäd 24/7]

Gerhardts, Lara / Kamin, Anna-Maria / Richter, Lea / Teichert, Jeannine (2020):
Lernen auf Distanz - Einblicke in den familialen Alltag des Homschoolings und Formen der Bewältigung. Volltext [DigHomE]

Hüttmann, Jana / Fuji, Michi S. / Kutscher, Nadia (2020):
Teilhaben?! Bildungsbezogene Herausforderungen für geflüchtete Jugendliche in Zeiten der COVID-19-Pandemie. Volltext [BIGEDIB]

Cohen, Franziska / Hemmerich, Fabian (2019):
Nutzung digitaler Medien für die pädagogische Arbeit in der Kindertagesbetreuung. Kurzexpertise im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Volltext [DIGIPaed]

Neuigkeiten

Ed Tech Research Forum #2021

Das 2. Ed Tech Research Forum #2021 soll erneut laufende Projekte aus den BMBF-Förderlinien zum Rahmenprogramm “Empirische Bildungsforschung” vorstellen und in den Austausch bringen. Darüber hinaus ist geplant, dass die Konferenz das Thema Wissenschaftskommunikation und damit die Frage aufnimmt, wie sich die Bildungsforschung hier strategischHinter positionieren kann.

Mehr...

Digitale Bildung in der USA und in Deutschland: Versprechen und Herausforderungen

Die Deutsche Botschaft in Washington, das Deutsche Generalkonsulat San Francisco und das Deutsche Zentrum für Forschung und Innovation New York (DWIH) laden zu einem Web-Talk zum Thema "Digital Education in the U.S. and Germany: Promises and Challenges" am Mittwoch, den 21.Oktober 2020 zwischen 17 Uhr und 18 Uhr 30 ein.

Werden digitale Technologien auch nach der Pandemie in den Klassenräumen eine Rolle spielen? Tragen digitale Technologien zu einer Verbesserung des Lernen und Lehrens bei? Oder begünstigt ein erhöhter Einsatz digitaler Technologien eine "digitale Demenz" bei unseren Kindern? Wieviel Arbeitszeit am Bildschirm ist gesund? Welche Plattformen bieten sich an, um den Praxistransfer zwischen Lehrenden und Bilsungseinrichtungen zu unterstützen? Wie können digitale Medien Bildungsbarrieren verhindern und die digitale Kluft schließen? Und welche Rollen kommen Regierungen zur Steuerung digitaler Bildungsprozesse in dezentralen Bildungssystemen wie sie in Deutschland und der USA zu finden sind zu?

In diesem Web-Talk soll diksutiert werden, wie digitale Technologien bestmöglich in den Unterricht integriert werden können. Die Gespräche beziehen sich auf aktuelle Befunde zum Einfluss digitaler Technologien auf das Lernen und Lehren, begründen aber auch Bereiche zu denen noch kein aktuelles Wissen vorliegt.

Für die Veranstaltung wir die Software Webex genutzt. Eine kostenlose Anmeldung ist bis zum 20.Oktober über den Anmeldelink im angehängten PDF möglich. Fragen zur Veranstaltung und zur technischen Rahmenbedingung richten Sie bitte an: events@dwih-newyork.org

Mehr...

Projekte

DigiStrat-OE

Digitalisierung in der frühkindlichen Bildung - Strategien für die Organisationsentwicklung

Info

Ansprechpartner/In