Sources

DBS - Berufliche Bildung

Rechtliche und politische Rahmenbedingungen (Kompaktseminar)

3 hours 27 minutes ago
In der dreiteiligen Wochenendveranstaltung werden die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen für das professionelle Handeln in inklusiven Bildungseinrichtungen vermittelt und praxisorientiert diskutiert. Der erste Teil verschafft menschenrechtsfundierte und intersektionale Zugänge zu Bildung und Inklusion. Ankerpunkte sind hier völker- und bundesrechtlichen Bestimmungen für inklusive Bildungskontexte. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden bundesdeutsche Entwicklungen von Politiken für inklusive Bildungskontexte besprochen. Es werden jene politischen und sozialen Rahmenbedingungen bestimmt, die für eine barriere- und diskriminierungsbewusste sowie inklusive Bildung notwendig sind. Im letzten Teil der Veranstaltung entwickeln und diskutieren die Teilnehmer:innen praxis- und problemorientiert rechtliche und politische Lösungen für ein professionelles Handeln in inklusiven und rechtebasierten Bildungskontexten.

Wandel zur inklusiven Organisation: Qualitätsmanagement (Kompaktseminar)

3 hours 36 minutes ago
Qualitätsentwicklung, -sicherung und -management sind zentrale Schlagworte inter- und innernationaler bildungssystemischer Entwicklungen. Inklusion ist ein weiteres, das einen Prozess beschreibt, der nicht selten als gegenläufig zu den vorher benannten erlebt wird. Dadurch entsteht für die Akteur*innen inklusiver Organisationsentwicklungen, z.B. Lehrpersonen, nicht selten ein scheinbar unauflösbares Spannungsfeld. Nach einer ersten Annäherung an ein gemeinsames Verständnis der Begriffe „Inklusion“, „Qualitätssicherung und -management“ wird es in dieser LV schwerpunktmäßig um Möglichkeiten der Umsetzung inklusiver Entwicklungen in Bildungseinrichtungen und den Umgang mit systemischen Widersprüchen gehen. Dazu lernen die Studierenden den Index für Inklusion (Booth/Ainscow 2017) kennen, ein Material zur Unterstützung inklusiver Qualitätsentwicklungen in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Sie erhalten die Gelegenheit, den Index zu erproben und konkrete Handlungsschritte für die Gestaltung inklusiver Prozesse in ihren individuellen Settings zu entwickeln. Zur Vorbereitung für die LV wird der Text Boban, I. & Plate, E. (2014): „Der Index für Inklusion – Inklusion als Unterstützung für alle Beteiligten erleben“ empfohlen.

"Kommunikation und Zusammenarbeit" (Kompaktseminarwoche in Hildesheim)

3 hours 41 minutes ago
Themen: Anerkennung in pädagogischen Beziehungen; Multiprofessionelle Zusammenarbeit; Kommunikation; Status in der Zusammenarbeit; Personalentwicklung. Die Kompaktseminare richten sich an alle Interessierten, die mit dem Bereich Inklusion Berührung haben und sich für zukünftige Herausforderungen qualifizieren möchten oder ihr Expertenwissen in ausgewälten Bereichen ergänzen möchten.

WELSmain / World Education Leadership Symposium

1 day 1 hour ago
Das WELSmain 2022 findet – gleich wie das WELSmain 2021 – online statt. Das diesjährige Motto ist "Schule und Führung zwischen Revolution, Tradition und Erschöpfung". In Vorträgen und Gruppendiskussionen werden unter anderem Themen wie Covid-19 und Bildung, Digitalität, Übergänge in der Bildungskette, Krieg und Frieden in Unterricht und Schule oder Inklusion – Migration – Heterogenität behandelt.

13. Tagung des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung

1 day 17 hours ago
Die 13. Netzwerktagung greift das Themenfeld Improvisieren in der Kulturellen Bildung auf und möchte eine Ausdifferenzierung und Weiterentwicklung anregen. Im Rahmen der Tagung soll sich mit den Themen des Improvisierens, dem kontrollierten Kontrollverlust, der situativen Veränderung von Regeln und einem gelingenden Antworten auf etwas, mit dem man nicht gerechnet hat auseinandergesetzt werden.

Berufs- und Ausbildungsmesse BAM.LIVE

6 days 22 hours ago
Die nächste BAM.LIVE findet vom 25. - 28. August 2022 auf dem BERNEXPO-Gelände statt und bietet erneut den Austausch vor Ort mit regionalen Arbeitgebenden, Schulen und Berufsverbänden. Die digitale Plattform BAM.CONNECT ermöglicht Jugendlichen mittels Persönlichkeitstest ihre Interessensgebiete zu schärfen und passende Berufsprofile dazu zu finden. Während live Interviews mit Lernenden und Berufsbildenden können sie Informationen sammeln und alle ihre Fragen stellen. Die nächste BAM.CONNECT findet am 16. / 17. & 20. März 2023 statt. Bis dahin können alle Interviews der Ausgabe 2022 online nachgeschaut werden.

Alles Raubkunst? Zur Debatte um die Rückgabe kolonialer Objekte aus europäischen Museen

1 week ago
Völkerkundemuseen sind voller Objekte aus der Zeit des Kolonialismus. Öffnen sie den Besuchern Einblicke in unbekannte Welten oder verweisen sie eher auf die eigene Überlegenheit? Spätestens seit der Eröffnung des Humboldt Forums wird über diese Objekte, den Kontext ihres Erwerbs und über Forderungen nach ihrer Rückgabe gestritten. Dabei geht es um mehr als um den Umgang mit Museumsexponaten: Es geht um einen gewandelten Blick auf die Kolonialgeschichte überhaupt.

2. MINT Netzwerktreffen

1 week ago
Die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH lädt herzlich zum 2. MINT Netzwerktreffen ein! Im Rahmen der digitalen Konferenz „MIN(K)T – Kreativität als Schlüssel in der modernen MINT Bildung“ wird die Möglichkeit gegeben, spannende Initiativen und Engagement, sei es von Schulen, außerschulischen Bildungsanbietern und Unternehmen im Bereich MIN(K)T,  aus und für die Region kennen zu lernen, und in einen vertieften Austausch über moderne MINT Bildung zu gehen.

Consozial 2022

1 week 1 day ago
Die ConSozial ist die bedeutendste Fach- und Kongressmesse der sozialen Szene und lockt jährlich Fach- und Führungskräfte der Sozialpolitik, der Sozialwirtschaft und des Sozialwesens ins Messezentrum Nürnberg.  Die Leitmesse der Sozialwirtschaft bietet innovative Produkte und Lösungsansätze für Entscheiderinnen und Entscheider, sowie Akteurinnen und Akteure der systemrelevanten Sozialbranche. Dazu gehören die soziale Szene, Politik, Social Entrepreneurship, Wirtschaftsunternehmen, soziale Organisationen und Verbände, freie und öffentliche Wohlfahrtspflege sowie ideelle Träger. Der ConSozial-Kongress, der begleitende KITA-Kongress, sowie ein hochwertiges Rahmenprogramm runden die zweitägige ConSozial gekonnt ab.

Machen Sie Ihre SchülerInnen zu Recherche-Profis!

2 weeks 2 days ago
Ein Webinar rund ums Thema verantwortungsvoller und effizienter Umgang mit Informationen, Daten und Medien. SchülerInnen lernen, wie man richtig recherchiert und die Inhalte gut präsentiert, während die Expert*innen unterstützen (können). Lehrkärfte, die Medienkompetenzentwicklung interessant gestalten, den Umgang mit digitalen Quellen fördern, recherchierte Inhalte sofort aktiv im Unterricht einsetzen und SchülerInnen zu guten PräsentatorInnen machen wollen sind in diesem Web Seminar genau richtig!

Im Grundschulalter richtig recherchieren, aber wie?

2 weeks 2 days ago
Dieses Webinar richtet sich an alle GrundschullehrerInnen, die Ihren SchülerInnen das recherchieren altersgerecht, themenübergreifend und vor allem interaktiv näherbringen wollen.Mit der Entdeckerbox erleben SchülerInnen einen sicheren Einstieg in die Internetrecherche und den Umgang mit digitalen Medien. Sie erlernen gezielt die technischen Grundfertigkeiten während sie in verschiedenste Themen wie Natur, Ernährung Gesundheit oder Klima eintauchen. Neben dem integrierten digitalen Brockhaus Kinderlexikon spielen Drittseiten sowie Kindersuchmaschinen eine wichtige Rolle damit SchülerInnen Schritt für Schritt das Recherchieren im Internet erlernen. Am Ende können die SchülerInnen ihre Fertigkeiten in der Erstellung ihres ersten Referats unter Beweis stellen.Teilnehmende erwartet ein interaktives, praxisbezogenes digitales Webinar bei dem sie anschließend sofort loslegen können.

Alles eine Frage der Methode - Kompetenz, Persönlichkeit, Methoden

2 weeks 6 days ago
Methoden - Kompetenz - Persönlichkeit: Teilnehmende lernen in erlebnisorientierten Workshops unterschiedlichste Konzepte, Methoden & Formate für die Arbeit mit Menschen kennen. Themenbereiche: Achtsamkeit, Aufstellung, Coaching, Gesundheit, Kommunikation, Kreativität, Lernen, Mediation, Systemische Methoden, Train the Trainer, Therapeutische Verfahren … Zielgruppen: Methodenvielfalt für Personalverantwortliche, Personalentwickler, Fachkräfte in Weiterbildung, Psychologie und Pädagogik:

Christiani Ausbildertag 2022 Landsberg/Lech

3 weeks ago
Nachdem der Ausbildertag pandemiebedingt zwei Jahre ausfallen musste, finden die Ausbildertage mit neuem Konzept an zwei verschiedenen Terminen und Standorten in den Christiani Kompetenzzentren Landsberg/Lech und Rheine statt. Kombiniert werden Vortrag, Diskussionen und Austausch mit dem Erleben innovativer Lehrsysteme und Lehrmitteln für die technische Ausbildung. Die Workshops und praktische Übungen laden ein, Gehörtes vor Ort in die Praxis umzusetzen und die Erfahrungen darüber direkt auszutauschen. 

Christiani Ausbildertag 2022 Rheine

3 weeks ago
Nachdem der Ausbildertag pandemiebedingt zwei Jahre ausfallen musste, finden die Ausbildertage mit neuem Konzept an zwei verschiedenen Terminen und Standorten in den Christiani Kompetenzzentren Rheine und Landsberg/Lech statt. Kombiniert werden Vortrag, Diskussionen und Austausch mit dem Erleben innovativer Lehrsysteme und Lehrmitteln für die technische Ausbildung. Die Workshops und praktische Übungen laden ein, Gehörtes vor Ort in die Praxis umzusetzen und die Erfahrungen darüber direkt auszutauschen.

Urheberrecht und Creative Commons

3 weeks 3 days ago
Das Seminar hat sich zum Ziel gesetzt, das Finden und Verwenden von freien Unterrichtsmaterialien zu vermitteln, wie auch die Auswahl passender Lizenzierung eigener Materialien. Es wird um urheberrechtliche Fragen bezüglich der Open Educational Ressources und Creative Commons gehen. Eine Anmeldung ist bis zum 18. August 2022 auf der Website erforderlich.

Von der Erinnerung lernen: Gundermann Revier

3 weeks 6 days ago
Als „Stimme des Ostens“ besingt der Liedermacher Gerhard Gundermann seine Heimat, die Lausitz. Die Regisseurin Grit Lemke porträtiert ihn in einem musikalischen biographischen Dokumentarfilm vor dem Hintergrund seines Arbeitsplatzes im Lausitzer Revier und der einstigen „sozialistischen Wohnstadt“ Hoyerswerda. In der Region und in Gundermanns musikalischem Werk bündeln sich aber auch globale Fragen: nach der Heimat, der Zukunft der (Kohle)Industrie und nach der Zukunft des Strukturwandels, dem Ende identitätsprägender Arbeit und individueller Verantwortung. Im Anschluss an das Filmscreening von „Gundermann Revier“ bietet eine Podiumsdiskussion die Möglichkeit, diesen Fragen nachzugehen. Auf dem Podium, welches von Kolja Unger (Deutschlandfunk) moderiert wird, sind ebenfalls Thomas Pilz (Lausitzer Perspektiven e.V.) sowie Prof. Dr. Bettina Kohlrausch (WSI) vertreten. Die Veranstaltung beginnt am 06.09.2022 um 19h im Filmstudio Bambi und ist kostenfrei. Um Anmeldung unter folgendem Link wird gebeten: https://bit.ly/3xJpfxA

Internationale Erasmus+ Konferenz: „Apprenticeship Training - A Journey around the World”

3 weeks 6 days ago
Internationale Berufsbildungsforscher/innen zeigen aktuelle Entwicklungen und Synergien der Lehrlingsausbildung auf - nicht nur in den europäischen Berufsbildungssystemen, sondern auch weltweit. Anhand von Länder- und Fallbeispielen werden vielversprechende Initiativen und Reformen präsentiert und diskutiert. Über die Rolle von Erasmus+ als Innovationsmotor für die internationale Lehrlingsausbildung sprechen die Direktorinnen und Direktoren der europäischen nationalen Agenturen in einem abschließenden Podium.

"Lehren und Lernen neu gedacht - Konsequenzen für das zukünftige Bildungswesen"

4 weeks ago
Die AEPF-Tagung findet unter dem Motto "Lehren und Lernen neu gedacht - Konsequenzen für das zukünftige Bildungswesen" als Sektionstagung gemeinsam mit der KBBB an der Universität Stuttgart statt und wird von der Abteilung Pädagogik organisiert. In diesen Tagen hört und liest man viel vom großen Wort der „Zeitenwende“, die sich - mindestens in Europa - derzeit ereignet. Die noch nicht ganz verklungene Corona-Krise als größte Pandemie seit einhundert Jahren, der erste Angriffskrieg auf europäischem Boden seit dem zweiten Weltkrieg, ein neuer Blick auf die Phänomene der Globalisierung und das weiter schwelende Problem der sich verschärfenden Klimaproblematik stellen epochale Herausforderungen für heutige Gesellschaften dar. Diese gesellschaftlichen Veränderungen sind auch in Schule, Unterricht sowie im gesamten Bildungssystem spürbar.  Im Rahmen der diesjährigen Sektionstagung der Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung soll das Lehren und Lernen insofern neu gedacht werden als mögliche Konsequenzen für das zukünftige Bildungswesen abgeleitet werden können.

DBS - Erwachsenenbildung

Rechtliche und politische Rahmenbedingungen (Kompaktseminar)

3 hours 27 minutes ago
In der dreiteiligen Wochenendveranstaltung werden die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen für das professionelle Handeln in inklusiven Bildungseinrichtungen vermittelt und praxisorientiert diskutiert. Der erste Teil verschafft menschenrechtsfundierte und intersektionale Zugänge zu Bildung und Inklusion. Ankerpunkte sind hier völker- und bundesrechtlichen Bestimmungen für inklusive Bildungskontexte. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden bundesdeutsche Entwicklungen von Politiken für inklusive Bildungskontexte besprochen. Es werden jene politischen und sozialen Rahmenbedingungen bestimmt, die für eine barriere- und diskriminierungsbewusste sowie inklusive Bildung notwendig sind. Im letzten Teil der Veranstaltung entwickeln und diskutieren die Teilnehmer:innen praxis- und problemorientiert rechtliche und politische Lösungen für ein professionelles Handeln in inklusiven und rechtebasierten Bildungskontexten.

Wandel zur inklusiven Organisation: Qualitätsmanagement (Kompaktseminar)

3 hours 36 minutes ago
Qualitätsentwicklung, -sicherung und -management sind zentrale Schlagworte inter- und innernationaler bildungssystemischer Entwicklungen. Inklusion ist ein weiteres, das einen Prozess beschreibt, der nicht selten als gegenläufig zu den vorher benannten erlebt wird. Dadurch entsteht für die Akteur*innen inklusiver Organisationsentwicklungen, z.B. Lehrpersonen, nicht selten ein scheinbar unauflösbares Spannungsfeld. Nach einer ersten Annäherung an ein gemeinsames Verständnis der Begriffe „Inklusion“, „Qualitätssicherung und -management“ wird es in dieser LV schwerpunktmäßig um Möglichkeiten der Umsetzung inklusiver Entwicklungen in Bildungseinrichtungen und den Umgang mit systemischen Widersprüchen gehen. Dazu lernen die Studierenden den Index für Inklusion (Booth/Ainscow 2017) kennen, ein Material zur Unterstützung inklusiver Qualitätsentwicklungen in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Sie erhalten die Gelegenheit, den Index zu erproben und konkrete Handlungsschritte für die Gestaltung inklusiver Prozesse in ihren individuellen Settings zu entwickeln. Zur Vorbereitung für die LV wird der Text Boban, I. & Plate, E. (2014): „Der Index für Inklusion – Inklusion als Unterstützung für alle Beteiligten erleben“ empfohlen.

"Kommunikation und Zusammenarbeit" (Kompaktseminarwoche in Hildesheim)

3 hours 41 minutes ago
Themen: Anerkennung in pädagogischen Beziehungen; Multiprofessionelle Zusammenarbeit; Kommunikation; Status in der Zusammenarbeit; Personalentwicklung. Die Kompaktseminare richten sich an alle Interessierten, die mit dem Bereich Inklusion Berührung haben und sich für zukünftige Herausforderungen qualifizieren möchten oder ihr Expertenwissen in ausgewälten Bereichen ergänzen möchten.

WELSmain / World Education Leadership Symposium

1 day 1 hour ago
Das WELSmain 2022 findet – gleich wie das WELSmain 2021 – online statt. Das diesjährige Motto ist "Schule und Führung zwischen Revolution, Tradition und Erschöpfung". In Vorträgen und Gruppendiskussionen werden unter anderem Themen wie Covid-19 und Bildung, Digitalität, Übergänge in der Bildungskette, Krieg und Frieden in Unterricht und Schule oder Inklusion – Migration – Heterogenität behandelt.

Alles Raubkunst? Zur Debatte um die Rückgabe kolonialer Objekte aus europäischen Museen

1 week ago
Völkerkundemuseen sind voller Objekte aus der Zeit des Kolonialismus. Öffnen sie den Besuchern Einblicke in unbekannte Welten oder verweisen sie eher auf die eigene Überlegenheit? Spätestens seit der Eröffnung des Humboldt Forums wird über diese Objekte, den Kontext ihres Erwerbs und über Forderungen nach ihrer Rückgabe gestritten. Dabei geht es um mehr als um den Umgang mit Museumsexponaten: Es geht um einen gewandelten Blick auf die Kolonialgeschichte überhaupt.

Auf den Spuren des Nationalsozialismus im Alpenraum

1 week ago
Die Studienreise setzt sich zum Ziel, die geschichtliche Bedeutung und gegenwärtige Relevanz ausgesuchter NS-Stätten zu untersuchen. Der inhaltliche und zeitliche Fokus liegt auf der Entstehung des Nationalsozialismus im Alpenraum und somit auf der Anfangsphase der totalitären Diktatur. Die Aufarbeitung des Nationalsozialismus wird als gesamtgesellschaftliche Aufgabe präsentiert und der Besuch dieser Orte zeigt die wesentliche Bedeutung für die heutige Demokratie.

2. MINT Netzwerktreffen

1 week ago
Die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH lädt herzlich zum 2. MINT Netzwerktreffen ein! Im Rahmen der digitalen Konferenz „MIN(K)T – Kreativität als Schlüssel in der modernen MINT Bildung“ wird die Möglichkeit gegeben, spannende Initiativen und Engagement, sei es von Schulen, außerschulischen Bildungsanbietern und Unternehmen im Bereich MIN(K)T,  aus und für die Region kennen zu lernen, und in einen vertieften Austausch über moderne MINT Bildung zu gehen.

MINT:BARCAMP 2022 – GEMEINSAM FÜR MINT UND MEHR!

1 week ago
Sei es die Zusammenarbeit in MINT-Regionen, die Partnerschaften von Schulen und Unternehmen oder das gemeinsame Wirken von MINT-Initiativen und Netzwerkkoordinator:innen – gemeinsam wird die MINT-Bildung vor Ort gestärkt. Doch wie sieht es in der Praxis aus? Mit welchen Themen und an welchen Orten lassen sich die Zielgruppen ansprechen? Was macht ein mitreißendes Angebot aus? Im September wird sich auf dem Barcamp zu guten Beispielen ausgetauscht, Ideen und Lösungsansätze können geteilt werden – analog statt digital!  Die Veranstaltung findet als Barcamp statt – ein offenes Tagungsformat mit vielen Workshops zu unterschiedlichen Themenaspekten. Die Inhalte der einzelnen Sessions sind nicht vorgegeben. Jede und jeder kann im Vorlauf der Veranstaltung eine Session anmelden, es gibt keine strikte Trennung zwischen Vortragenden und Publikum und die Tagesordnung wird erst kurz vor Beginn des Barcamps bekanntgegeben.

Online-Kongress zur digitalen Demokratie

1 week 1 day ago
Die digitale Transformation verändert alles. Auch die Demokratie. Unter diesem Motto findet am 22. und 23. November 2022 zum dritten Mal der D³-Kongress #deutschland #digital #demokratisch zur Digitalen Demokratie statt, der gemeinsam von der Allianz Vielfältige Demokratie, der Stiftung Zukunft Berlin und dem Berlin Institut für Partizipation veranstaltet und von über 20 Partnerinstitutionen mitgestaltet wird. Teilnehmende erwartet spannende Beiträge von kommunalen Entscheider*innen, Beteiligungspraktiker*innen, Vorhabenträger*innen, Stiftungen und NGOs, Beteiligungsdienstleister*innen, Programmierer*innen, Akteur*innen aus Wissenschaft und Forschung, Mandatsträger*innen, Demokratieförder*innen, Hochschulen, Schulen und Bildungsträger*innen.

2. DIALOG-Raum „Transformation als Chance: neues Lernen, neue Teilnehmende und neue Rollen für Weiterbildungseinrichtungen“

1 week 1 day ago
Am 9. September lädt das DIALOG-Praxisnetzwerk des DIE zum 2. DIALOG-Raum ein, einem digitalen Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Thema: die Rollen von Weiterbildungseinrichtungen angesichts aktueller tiefgreifender Transformationsprozesse. Weiterbildung erlebt sich als Betroffene und Gestalterin der Veränderungen. Ziel ist, im Kontext von Transformation neue strategische Optionen und Chancen zu erkennen, auch für die Gewinnung neuer Teilnehmergruppen.

Das We Refugees Archiv und das Deutsche Exilarchiv

1 week 2 days ago
Zweistündiger Workshop für Multiplikator*innen über das We Refugees Archiv und das Deutsche Exilarchiv und deren Angebote für die Bildungsarbeit. Über Erzählungen der Flucht und des Exils aus den 1930er-Jahren werden Verbindungslinien und Brüche zu den heutigen Erfahrungen von Geflüchteten verdeutlicht. Anmeldung erforderlich.

Erasmus+ Akkreditierung als Berufsbildungseinrichtung: Fragen und Antworten zur Antragstellung

2 weeks ago
Am 21. September 2022 findet von 15 bis 17 Uhr die Online-Veranstaltung „Akkreditierung als Berufsbildungseinrichtung: Fragen und Antworten zur Antragstellung“ statt. Eingeladen sind alle, die im Oktober 2022 einen Akkreditierungsantrag stellen möchten. Mitarbeiterinnen der NA beim BIBB beantworten sowohl vorab eingereichte als auch während der Veranstaltung aufkommende Fragen.

siA-Fachtag 2022: Die studienintegrierende Ausbildung als Bildungsweg der Zukunft?! – Herausforderungen und Potenziale

2 weeks ago
Am 30.09.2022 findet der diesjährige siA-Fachtag in Hamburg statt, die Anmeldung ist ab sofort möglich. Der Fachtag richtet sich an Hamburger Akteure der studienintegrierenden Ausbildung (siA), Institutionen der beruflichen und akademischen Bildung sowie Interessierte aus Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu hybriden Bildungsangeboten deutschlandweit. Im Fokus des siA-Fachtags steht die Verknüpfung von akademischer und beruflicher Bildung. Die Tagung umfasst wissenschaftliche und umsetzungspraktische Perspektiven der studienintegrierenden Ausbildung und ermöglicht darüber hinaus bildungspolitische Anknüpfungspunkte. Der Vormittag dient dazu, den politischen Rahmen und die bundesweite Bedeutung hybrider Bildungsformate anhand einer ausgewählten Keynote sowie einer Podiumsdiskussion mit Expertisen beteiligter Partner und externer Institutionen zu skizzieren. Der zweite Teil am Nachmittag bietet die Möglichkeit, über ein Barcamp aktiv in den Austausch zu treten. Mit der studienintegrierenden Ausbildung (siA) wird in Hamburg ein neuer Typ tertiärer Bildung entwickelt und etabliert. Das innovative Bildungsangebot verzahnt systematisch die Vorteile beruflicher und akademischer Bildungswege und die Lernorte Berufsschule, Unternehmen und Hochschule.

EPALE Akademie - Organisationsentwicklung in Richtung Europäisierung

2 weeks 1 day ago
Projektarbeit auf europäischer Ebene ist auch eine Chance, die Organisationsentwicklung im Bereich der Erwachsenenbildung voranzutreiben und vor allem auch sichtbar zu machen. Schon für das Antragsverfahren ist das wichtig, besonders, wenn es um Anträge für Mobilitäten geht. Aber: Wie kann das geschehen? Wo sind die Ansatzpunkte? Wie können die Erfolge sichtbar gemacht werden und wie werden alle Mitarbeiter/-innen einbezogen? Dieser Workshop zeigt an praktischen Beispielen, was man/frau tun kann für die Entwicklung der eigenen Organisation.

Tanz in Schulen: "Workshop zur Einführung in die Arbeit mit CALYPSO"

2 weeks 2 days ago
Calypso ist eine digitale Toolbox für Lehrer*innen und Tanzvermittler*innen, die Tanzprojekte in Schulen umsetzen wollen. Auf calypso.tanzzeit-berlin.de stehen Praxismaterialien für den Tanzunterricht zweisprachig zur Verfügung (Deutsch und Englisch). Frageleitfäden, Videotutorials, zielgruppengerecht aufbereitete Handreichungen und spielerische Methoden zur Themen- und Bewegungsfindung inspirieren dazu, kreative Vermittlungsansätze für die eigene Praxis in Schulen zu finden. In diesem 90-minütigen Einführungsworkshop erfahren die Teilnehmer*innen mehr über den systemischen Aufbau und Hintergrund von Calypso. Calypso beinhaltet sieben Ziele mit jeweils dazugehörigen, vielseitigen Materialien, die als Orientierung für den zeitlichen Ablauf eines Projekts dienen. Die Materialien befähigen Vermittler*innen situativ zu handeln und ihr Projekt mit den Schüler*innen vor Ort individuell zu gestalten, denn künstlerische Prozesse verlaufen selten linear, die Bedürfnisse der Schulklassen sind verschieden und auch die methodischen Herangehensweisen der Tanzvermittler*innen unterscheiden sich.

Deutscher Stiftungstag 2022 "Stiftungen – Zukunft nachhaltig gestalten"

2 weeks 3 days ago
Jährlich veranstaltet der Bundesverband Deutscher Stiftungen Europas größten Stiftungskongress. Rund 2.000 Stifterinnen und Stifter, Vorstände, Stiftungsmitarbeitende und freiwillig Engagierte, Freunde des Stiftungswesens sowie Multiplikatoren kommen dort in zahlreichen Workshops, zu Diskussionen und Vorträgen zusammen. Dabei findet der Deutsche Stiftungstag jedes Jahr in einer anderen Region statt und steht immer unter einem anderen Motto, das aktuelle Akzente setzt und ein lebendiges Bild der aktuellen Prioritäten und Aktivitäten der Stiftungen vermittelt. Stiftungen haben ein besonderes Potenzial, sich mit ihrem Wirken für Nachhaltigkeit einzusetzen – und eine Verantwortung, dies in der eigenen Stiftung umzusetzen. Auf dem Deutschen Stiftungstag 2022 sollen sich alle Veranstaltungen dem Thema Nachhaltigkeit im Rahmen von drei Schwerpunkten widmen:    - Nachhaltigkeit im Wirken für die Gesellschaft (Projektarbeit, Förderprogramme, Kooperationen und Netzwerke)    - Nachhaltigkeit in der Organisation interner Prozesse    - Nachhaltigkeit in der Vermögensanlage 

Infoveranstaltung zum Fernstudium Mediation

2 weeks 5 days ago
In der virtuellen Veranstaltung beantwortet der Studienleiter, Herr Arthur Trossen, Fragen zur Mediationsausbildung im Allgemeinen und speziell zur Integrierten Mediation. Es können hier Fragen gestellt werden, wie: Warum Mediation? Anforderungen an die Ausbildung, Verwendungsmöglichkeiten und Berufsaussichten. Unterschiede der Ausbildungsgänge, Näheres zur Ausbildung beim zfh.

Unsere Kita ist für alle da! Zum Umgang mit Vielfalt und Vorurteilen in der Kita

2 weeks 6 days ago
Kinder wachsen in verschiedenen Familienformen, Geschlechtsidentitäten, unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft, Fluchtgeschichte, Behinderung oder Religionen,... auf. Sie erleben, dass Menschen aus ihrem Umfeld unterschiedlich z.B. auf ihr Aussehen oder ihre Sprache reagieren. Dies beinflusst ganz wesentlich die Entwicklung des Selbstwertgefühls der Kinder. Die Anforderungen an Pädagog*innen sind dementsprechend hoch. Kinder brauchen Erwachsene, die Unterschiedlichkeiten wahrnehmen, die bei Ungerechtigkeiten eingreifen, die sich mit eigenen Normalitätsvorstellungen und Stereotypen auseinandersetzen. Eine diversitätsbewusste Haltung kann Kita-Mitarbeiter*innen als Stütze für mehr Handlungssicherheit im Umgang mit Vielfalt dienen. Welche Informationen und Werte wollen Pädagog*innen den Kindern mitgeben? Wie erkennen und begegnen wir Vielfalt wertschätzend und treten Vorurteilen im Kita-Alltag entgegen? Wie können wir gemeinsam den Blick für dieses sensible Thema in unseren Einrichtungen stärken? Diesen und weiteren Fragen aus der Praxis möchte sich die Fortbildung widmen in Form von neuem fachlichem Input und interaktiven Übungen, Selbstreflexion, die Raum für Austausch mit anderen Fach- und Führungskräften der frühkindlichen Bildung bieten.

Alles eine Frage der Methode - Kompetenz, Persönlichkeit, Methoden

2 weeks 6 days ago
Methoden - Kompetenz - Persönlichkeit: Teilnehmende lernen in erlebnisorientierten Workshops unterschiedlichste Konzepte, Methoden & Formate für die Arbeit mit Menschen kennen. Themenbereiche: Achtsamkeit, Aufstellung, Coaching, Gesundheit, Kommunikation, Kreativität, Lernen, Mediation, Systemische Methoden, Train the Trainer, Therapeutische Verfahren … Zielgruppen: Methodenvielfalt für Personalverantwortliche, Personalentwickler, Fachkräfte in Weiterbildung, Psychologie und Pädagogik:

DBS - Wissenschaft

Rechtliche und politische Rahmenbedingungen (Kompaktseminar)

3 hours 27 minutes ago
In der dreiteiligen Wochenendveranstaltung werden die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen für das professionelle Handeln in inklusiven Bildungseinrichtungen vermittelt und praxisorientiert diskutiert. Der erste Teil verschafft menschenrechtsfundierte und intersektionale Zugänge zu Bildung und Inklusion. Ankerpunkte sind hier völker- und bundesrechtlichen Bestimmungen für inklusive Bildungskontexte. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden bundesdeutsche Entwicklungen von Politiken für inklusive Bildungskontexte besprochen. Es werden jene politischen und sozialen Rahmenbedingungen bestimmt, die für eine barriere- und diskriminierungsbewusste sowie inklusive Bildung notwendig sind. Im letzten Teil der Veranstaltung entwickeln und diskutieren die Teilnehmer:innen praxis- und problemorientiert rechtliche und politische Lösungen für ein professionelles Handeln in inklusiven und rechtebasierten Bildungskontexten.

Wandel zur inklusiven Organisation: Qualitätsmanagement (Kompaktseminar)

3 hours 36 minutes ago
Qualitätsentwicklung, -sicherung und -management sind zentrale Schlagworte inter- und innernationaler bildungssystemischer Entwicklungen. Inklusion ist ein weiteres, das einen Prozess beschreibt, der nicht selten als gegenläufig zu den vorher benannten erlebt wird. Dadurch entsteht für die Akteur*innen inklusiver Organisationsentwicklungen, z.B. Lehrpersonen, nicht selten ein scheinbar unauflösbares Spannungsfeld. Nach einer ersten Annäherung an ein gemeinsames Verständnis der Begriffe „Inklusion“, „Qualitätssicherung und -management“ wird es in dieser LV schwerpunktmäßig um Möglichkeiten der Umsetzung inklusiver Entwicklungen in Bildungseinrichtungen und den Umgang mit systemischen Widersprüchen gehen. Dazu lernen die Studierenden den Index für Inklusion (Booth/Ainscow 2017) kennen, ein Material zur Unterstützung inklusiver Qualitätsentwicklungen in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Sie erhalten die Gelegenheit, den Index zu erproben und konkrete Handlungsschritte für die Gestaltung inklusiver Prozesse in ihren individuellen Settings zu entwickeln. Zur Vorbereitung für die LV wird der Text Boban, I. & Plate, E. (2014): „Der Index für Inklusion – Inklusion als Unterstützung für alle Beteiligten erleben“ empfohlen.

"Kommunikation und Zusammenarbeit" (Kompaktseminarwoche in Hildesheim)

3 hours 41 minutes ago
Themen: Anerkennung in pädagogischen Beziehungen; Multiprofessionelle Zusammenarbeit; Kommunikation; Status in der Zusammenarbeit; Personalentwicklung. Die Kompaktseminare richten sich an alle Interessierten, die mit dem Bereich Inklusion Berührung haben und sich für zukünftige Herausforderungen qualifizieren möchten oder ihr Expertenwissen in ausgewälten Bereichen ergänzen möchten.

Digital Learning in School Education. Perspectives from Japan, France, and Germany

1 day 1 hour ago
This international symposium will bring together perspectives on digital learning in school education from three countries, namely Japan, France, and Germany, in the following three areas: The academic perspective: Assessing benefits and disadvantages of, in particular, social aspects of digital learning (Panel). The policy maker perspective on governmental strategies: How is the digital transformation of learning and school education on all levels currently being organized and what will be developments in the near future (Roundtable). The "classroom" perspective: Experiences and concerns in practically applying tools of digital learning (Roundtable).

WELSmain / World Education Leadership Symposium

1 day 1 hour ago
Das WELSmain 2022 findet – gleich wie das WELSmain 2021 – online statt. Das diesjährige Motto ist "Schule und Führung zwischen Revolution, Tradition und Erschöpfung". In Vorträgen und Gruppendiskussionen werden unter anderem Themen wie Covid-19 und Bildung, Digitalität, Übergänge in der Bildungskette, Krieg und Frieden in Unterricht und Schule oder Inklusion – Migration – Heterogenität behandelt.

13. Tagung des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung

1 day 17 hours ago
Die 13. Netzwerktagung greift das Themenfeld Improvisieren in der Kulturellen Bildung auf und möchte eine Ausdifferenzierung und Weiterentwicklung anregen. Im Rahmen der Tagung soll sich mit den Themen des Improvisierens, dem kontrollierten Kontrollverlust, der situativen Veränderung von Regeln und einem gelingenden Antworten auf etwas, mit dem man nicht gerechnet hat auseinandergesetzt werden.

9. Leipziger Bildungskonferenz

1 week ago
Schülerinnen und Schüler von heute werden mit großer Wahrscheinlichkeit zukünftig Berufe ausüben, die es heute noch gar nicht gibt. Dazu müssen Schulen und andere Bildungsangebote sie auf Herausforderungen, die wir ebenfalls noch nicht kennen, vorbereiten. Sie werden lebenslang lernen und in einer globalisierten und hochtechnisierten Welt arbeiten. Die Pandemie-Zeit hat an einigen Stellen gezeigt, worin wir besser werden müssen. Gleichzeitig gab es zahlreiche innovative Ideen und Ansätze, die pragmatisch ausprobiert wurden. Welche Szenarien zur Zukunft der Bildung und Schule mit welchen Folgen sind möglich? Wie müssen kommunale Bildungslandschaften dann aussehen? Wie verändert sich die Rolle und Zusammenarbeit von pädagogischen Fachkräften? Welche Lernformen wird es zukünftig geben? Und welche Entscheidungen muss Kommunalpolitik heute bereits für die Bildung der Zukunft treffen?Das sind nur einige der Fragen, die mit pädagogischen Fachkräften, politischen Vertreter/-innen und wissenschaftlichen Expert/-innen im Rahmen der 9. Leipziger Bildungskonferenz im Neuen Rathaus diskutiert werden.

Inverted Classroom and beyond 2023 - Agile Didaktik für nachhaltige Bildung

1 week ago
Die Tagung „Inverted Classroom and beyond“ der Fachhochschule Graubünden widmet sich in diesem Jahr dem Fokusthema Agile Didaktik für nachhaltige Bildung. Eine intensive Auseinandersetzung mit diesen Inhalten wird durch vielfältige Formate initiiert und begleitet. Durch die Möglichkeit, andere Präsentationsformate selbst zu erleben und mitzugestalten, können gleichzeitig Impulse zur Weiterentwicklung innovativer Hochschuldidaktik entstehen. Online-Teilnahme möglich. 

Alles Raubkunst? Zur Debatte um die Rückgabe kolonialer Objekte aus europäischen Museen

1 week ago
Völkerkundemuseen sind voller Objekte aus der Zeit des Kolonialismus. Öffnen sie den Besuchern Einblicke in unbekannte Welten oder verweisen sie eher auf die eigene Überlegenheit? Spätestens seit der Eröffnung des Humboldt Forums wird über diese Objekte, den Kontext ihres Erwerbs und über Forderungen nach ihrer Rückgabe gestritten. Dabei geht es um mehr als um den Umgang mit Museumsexponaten: Es geht um einen gewandelten Blick auf die Kolonialgeschichte überhaupt.

Auf den Spuren des Nationalsozialismus im Alpenraum

1 week ago
Die Studienreise setzt sich zum Ziel, die geschichtliche Bedeutung und gegenwärtige Relevanz ausgesuchter NS-Stätten zu untersuchen. Der inhaltliche und zeitliche Fokus liegt auf der Entstehung des Nationalsozialismus im Alpenraum und somit auf der Anfangsphase der totalitären Diktatur. Die Aufarbeitung des Nationalsozialismus wird als gesamtgesellschaftliche Aufgabe präsentiert und der Besuch dieser Orte zeigt die wesentliche Bedeutung für die heutige Demokratie.

2. MINT Netzwerktreffen

1 week ago
Die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH lädt herzlich zum 2. MINT Netzwerktreffen ein! Im Rahmen der digitalen Konferenz „MIN(K)T – Kreativität als Schlüssel in der modernen MINT Bildung“ wird die Möglichkeit gegeben, spannende Initiativen und Engagement, sei es von Schulen, außerschulischen Bildungsanbietern und Unternehmen im Bereich MIN(K)T,  aus und für die Region kennen zu lernen, und in einen vertieften Austausch über moderne MINT Bildung zu gehen.

MINT:BARCAMP 2022 – GEMEINSAM FÜR MINT UND MEHR!

1 week ago
Sei es die Zusammenarbeit in MINT-Regionen, die Partnerschaften von Schulen und Unternehmen oder das gemeinsame Wirken von MINT-Initiativen und Netzwerkkoordinator:innen – gemeinsam wird die MINT-Bildung vor Ort gestärkt. Doch wie sieht es in der Praxis aus? Mit welchen Themen und an welchen Orten lassen sich die Zielgruppen ansprechen? Was macht ein mitreißendes Angebot aus? Im September wird sich auf dem Barcamp zu guten Beispielen ausgetauscht, Ideen und Lösungsansätze können geteilt werden – analog statt digital!  Die Veranstaltung findet als Barcamp statt – ein offenes Tagungsformat mit vielen Workshops zu unterschiedlichen Themenaspekten. Die Inhalte der einzelnen Sessions sind nicht vorgegeben. Jede und jeder kann im Vorlauf der Veranstaltung eine Session anmelden, es gibt keine strikte Trennung zwischen Vortragenden und Publikum und die Tagesordnung wird erst kurz vor Beginn des Barcamps bekanntgegeben.

FDZ-Herbstakademie 2022

1 week ago
Bei der FDZ-Herbstakademie 2022 handelt es sich um eine viertägige modulare Herbstakademie zum Thema Methoden der empirischen Bildungsforschung. Die Workshops können einzeln gebucht werden und bauen inhaltlich nicht notwendigerweise aufeinander auf. Jeder Workshop besteht aus zwei Teilen, die an zwei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils von 9 - 13 Uhr oder von 14 - 18 Uhr stattfinden. Eine Anmeldung bis zum 04.09.2022 ist erforderlich.

Mit der Qualität von Fachberatung herausfordernden Zeiten in der Kindertagesbetreuung begegnen

1 week ago
Die Veranstaltung ist die Abschlusstagung der aktuellen nifbe-Qualifizierung "Fachberatung in Kindertagesstätten". 20 Fachberater*innen aus ganz Niedersachsen haben sich in 5 Modulen über Aufgaben und Rollen von Fachberater*innen, über Aspekte der professionellen Haltung, über Möglichkeiten der praxisorientierten Vermittlung des Bildungsauftrags, die Beratung pädagogischer Praxis und die Begleitung von Qualitätsentwicklung ausgetauscht und diskutiert. Hierbei ging es insbesondere um Methoden und Ideen für die Umsetzung der Arbeit als Fachberater*in. Zum Abschluss der Qualifizierung laden die Teilnehmer*innen zu einem halbtägigen Fachtag ein, bei dem der Austausch und das gemeinsame Arbeiten mit anderen Fachberater*innen, Kita-Leitungen und weiteren Interessierten im Mittelpunkt stehen. Die Teilnahme am Fachtag der Qualifizierungsgruppe ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Erstes Sino-EU-PerMed Webinar für Wissenschaft und Technologie

1 week 1 day ago
Thema des Webinars werden die "Perspektiven der personalisierten Medizin, Genomik und seltenen Krankheiten" sein. Renommierte Referenten aus China und Europa werden ihre Arbeit vorstellen und abschließend diskutieren, wie China und Europa voneinander profitieren und lernen können, um die personalisierte Medizin als Schlüsselkomponente der Gesundheitssysteme von morgen zu fördern. Das Projekt "Sino-Eu PerMed" ist teil des "Internationalen Konsortiums für personalisierte Medizin (ICPerMed) und wird von der europäischen Kommission finanziert. Es betrifft die internationale Koordination von Forschung und Innovation, Förderung und Politik im Bereich der personalisierten Medizin.

Online-Kongress zur digitalen Demokratie

1 week 1 day ago
Die digitale Transformation verändert alles. Auch die Demokratie. Unter diesem Motto findet am 22. und 23. November 2022 zum dritten Mal der D³-Kongress #deutschland #digital #demokratisch zur Digitalen Demokratie statt, der gemeinsam von der Allianz Vielfältige Demokratie, der Stiftung Zukunft Berlin und dem Berlin Institut für Partizipation veranstaltet und von über 20 Partnerinstitutionen mitgestaltet wird. Teilnehmende erwartet spannende Beiträge von kommunalen Entscheider*innen, Beteiligungspraktiker*innen, Vorhabenträger*innen, Stiftungen und NGOs, Beteiligungsdienstleister*innen, Programmierer*innen, Akteur*innen aus Wissenschaft und Forschung, Mandatsträger*innen, Demokratieförder*innen, Hochschulen, Schulen und Bildungsträger*innen.

Jahrestagung BiSS-Transfer 2022

1 week 1 day ago
Sprachliche Kompetenzen werden nicht nur im Deutschunterricht, sondern in allen Fächern benötigt. Ob Mathematik, Geschichte oder Sachunterricht – in jedem Fach ist Sprache das Medium des Lehrens und Lernens. Für viele Schülerinnen und Schüler stellen die sprachlichen Anforderungen im (Fach-)Unterricht jedoch eine Herausforderung dar, nicht nur für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche, die erst seit Kurzem Deutsch lernen, sondern auch für viele einsprachig deutsche Lernende. Wie genau sprachsensibler Unterricht und alltagsintegrierte sprachliche Bildung in der Kita auszugestalten sind und wie Kinder und Jugendliche dadurch in ihrem sprachlichen und fachlichen Lernen gefördert werden können, ist Thema der Jahrestagung BiSS-Transfer 2022. Eine Anmeldung ist ab September möglich.

WiFF auf dem DKLK 2022 in Berlin

1 week 1 day ago
Die WiFF ist an beiden Tagen der diesjährigen DKLK in Berlin mit einem Stand auf der Fachausstelllung vertreten. Das WiFF-Praxisforum zum Thema „Gesundheitsförderung in Kitas - Im Fokus: Gesundheit, Bildung und Wohlbefinden“ findet am zweiten Kongresstag statt.  Im Mittelpunkt hierbei steht die Frage: Wie können Kitas die Gesundheit, das Wohlbefinden und damit auch die Bildungsprozesse der Kinder im pädagogischen Alltag unterstützen? Dabei werden die Grundlagen von Gesundheitsförderung und -bildung und deren Bedeutung für die Qualität der Kita praxisnah vorgestellt. Wichtige Perspektiven sind dabei das Handeln, die Kompetenzen und auch die Gesundheit der Fach- und Leitungskräfte.

DBS - Bildungspolitik und -verwaltung

Rechtliche und politische Rahmenbedingungen (Kompaktseminar)

3 hours 27 minutes ago
In der dreiteiligen Wochenendveranstaltung werden die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen für das professionelle Handeln in inklusiven Bildungseinrichtungen vermittelt und praxisorientiert diskutiert. Der erste Teil verschafft menschenrechtsfundierte und intersektionale Zugänge zu Bildung und Inklusion. Ankerpunkte sind hier völker- und bundesrechtlichen Bestimmungen für inklusive Bildungskontexte. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden bundesdeutsche Entwicklungen von Politiken für inklusive Bildungskontexte besprochen. Es werden jene politischen und sozialen Rahmenbedingungen bestimmt, die für eine barriere- und diskriminierungsbewusste sowie inklusive Bildung notwendig sind. Im letzten Teil der Veranstaltung entwickeln und diskutieren die Teilnehmer:innen praxis- und problemorientiert rechtliche und politische Lösungen für ein professionelles Handeln in inklusiven und rechtebasierten Bildungskontexten.

Wandel zur inklusiven Organisation: Qualitätsmanagement (Kompaktseminar)

3 hours 36 minutes ago
Qualitätsentwicklung, -sicherung und -management sind zentrale Schlagworte inter- und innernationaler bildungssystemischer Entwicklungen. Inklusion ist ein weiteres, das einen Prozess beschreibt, der nicht selten als gegenläufig zu den vorher benannten erlebt wird. Dadurch entsteht für die Akteur*innen inklusiver Organisationsentwicklungen, z.B. Lehrpersonen, nicht selten ein scheinbar unauflösbares Spannungsfeld. Nach einer ersten Annäherung an ein gemeinsames Verständnis der Begriffe „Inklusion“, „Qualitätssicherung und -management“ wird es in dieser LV schwerpunktmäßig um Möglichkeiten der Umsetzung inklusiver Entwicklungen in Bildungseinrichtungen und den Umgang mit systemischen Widersprüchen gehen. Dazu lernen die Studierenden den Index für Inklusion (Booth/Ainscow 2017) kennen, ein Material zur Unterstützung inklusiver Qualitätsentwicklungen in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Sie erhalten die Gelegenheit, den Index zu erproben und konkrete Handlungsschritte für die Gestaltung inklusiver Prozesse in ihren individuellen Settings zu entwickeln. Zur Vorbereitung für die LV wird der Text Boban, I. & Plate, E. (2014): „Der Index für Inklusion – Inklusion als Unterstützung für alle Beteiligten erleben“ empfohlen.

"Kommunikation und Zusammenarbeit" (Kompaktseminarwoche in Hildesheim)

3 hours 41 minutes ago
Themen: Anerkennung in pädagogischen Beziehungen; Multiprofessionelle Zusammenarbeit; Kommunikation; Status in der Zusammenarbeit; Personalentwicklung. Die Kompaktseminare richten sich an alle Interessierten, die mit dem Bereich Inklusion Berührung haben und sich für zukünftige Herausforderungen qualifizieren möchten oder ihr Expertenwissen in ausgewälten Bereichen ergänzen möchten.

Digital Learning in School Education. Perspectives from Japan, France, and Germany

1 day 1 hour ago
This international symposium will bring together perspectives on digital learning in school education from three countries, namely Japan, France, and Germany, in the following three areas: The academic perspective: Assessing benefits and disadvantages of, in particular, social aspects of digital learning (Panel). The policy maker perspective on governmental strategies: How is the digital transformation of learning and school education on all levels currently being organized and what will be developments in the near future (Roundtable). The "classroom" perspective: Experiences and concerns in practically applying tools of digital learning (Roundtable).

WELSmain / World Education Leadership Symposium

1 day 1 hour ago
Das WELSmain 2022 findet – gleich wie das WELSmain 2021 – online statt. Das diesjährige Motto ist "Schule und Führung zwischen Revolution, Tradition und Erschöpfung". In Vorträgen und Gruppendiskussionen werden unter anderem Themen wie Covid-19 und Bildung, Digitalität, Übergänge in der Bildungskette, Krieg und Frieden in Unterricht und Schule oder Inklusion – Migration – Heterogenität behandelt.

Digitale Fachtagung „Wer bestimmt hier eigentlich? – Demokratie in Kita-Teams gestalten“

1 day 23 hours ago
Im Rahmen der Fachtagung werden die Teilnehmer*innen angeregt, ihre eigene Rolle und Haltung im Team zu reflektieren und Demokratie im Team als Querschnittsthema des Arbeitsfelds Kita zu begreifen. In Vorträgen und Workshops wird praxisnah aufgezeigt, wie Ermöglichungsräume für ein demokratisches Miteinander im Kita-Team geschaffen werden können. Die Fachtagung richtet sich an Fach- und Leitungskräfte sowie Multiplikator*innen aus dem Arbeitsfeld der evangelischen und katholischen Kindertagesbetreuung. Programmpartner*innen, die im Bundesprogramm Demokratie leben! gefördert werden, sind ebenfalls herzlich willkommen.

Münchner Wissenschaftstage mit FORSCHA – Das Entdecker-Reich. Das Wissens- und Erlebnisfestival für alle

2 days 1 hour ago
Münchner Wissenschaftstage mit FORSCHA – Das Entdecker-Reich. Auf einem interaktiven Streifzug durch die fantastischen Welten der Münchner Wissenschaftstage mit der FORSCHA entdecken diskutier- und experimentierfreudige Schüler:innen, Azubis, Student:innen, Young Professionals und Familien was die Welt bewegt und wohin die Reise geht in Wissenschaft, Wirtschaft, Technik und Arbeitswelt, Politik, Gesellschaft, Bildung, Kunst und Kultur. Wissenschaftler:innen aller Disziplinen stehen in Vorträgen und Diskussionsrunden Rede und Antwort zu zukunftsweisenden Entwicklungen - von Quantentechnik, KI , VR und IT , Medizin, Gesundheit, Bioökonomie, Klimawandel und Mobilität, Medien bis zu Ausbildung, Studium und Beruf. Aussteller:innen aus Unternehmen, Institutionen, Politik und Bildungseinrichtungen laden ein zum Mitmachen und Ausprobieren. An Experimentierstationen und in Workshops wecken sie die Lust darauf, eigenen Talente und beruflichen Chancen auf die Spur zu kommen

„Best of Erasmus“ - Wie Schulen vom EU-Programm Erasmus+ profitieren

5 days 22 hours ago
Informationsveranstaltung zu Erasmus+ sowie Verleihung des Europäischen Sprachensiegels, des European Innovative Teaching Award, des Deutschen eTwinning-Preises und Würdigung besonders gelungener Erasmus-Projekte als Success Stories. Die Veranstaltung zeigt die Vielfalt des Programms und motiviert zum Mitmachen. Die Themenpalette reicht von Inklusion, digitaler Bildung, demokratischer Teilhabe, Nachhaltigkeit bis Mehrsprachigkeit. Erfahrene Lehrkräfte von unterschiedlichen Schulformen demonstrieren, wie europäische Projekte im Schulalltag gelingen können. Lernen Sie spannende Projekte und die Fördermöglichkeiten mit Erasmus+ kennen. Schulen und Kitas, die noch nicht am Erasmus-Programm teilnehmen, sind besonders willkommen. Aus erster Hand erfahren Sie, wie Erasmus+ in Schule und Kita funktioniert. Interessante Impulsgeber geben praktische Hinweise für den Schulalltag. Melden Sie sich bis zum 28. August an!

9. Leipziger Bildungskonferenz

1 week ago
Schülerinnen und Schüler von heute werden mit großer Wahrscheinlichkeit zukünftig Berufe ausüben, die es heute noch gar nicht gibt. Dazu müssen Schulen und andere Bildungsangebote sie auf Herausforderungen, die wir ebenfalls noch nicht kennen, vorbereiten. Sie werden lebenslang lernen und in einer globalisierten und hochtechnisierten Welt arbeiten. Die Pandemie-Zeit hat an einigen Stellen gezeigt, worin wir besser werden müssen. Gleichzeitig gab es zahlreiche innovative Ideen und Ansätze, die pragmatisch ausprobiert wurden. Welche Szenarien zur Zukunft der Bildung und Schule mit welchen Folgen sind möglich? Wie müssen kommunale Bildungslandschaften dann aussehen? Wie verändert sich die Rolle und Zusammenarbeit von pädagogischen Fachkräften? Welche Lernformen wird es zukünftig geben? Und welche Entscheidungen muss Kommunalpolitik heute bereits für die Bildung der Zukunft treffen?Das sind nur einige der Fragen, die mit pädagogischen Fachkräften, politischen Vertreter/-innen und wissenschaftlichen Expert/-innen im Rahmen der 9. Leipziger Bildungskonferenz im Neuen Rathaus diskutiert werden.

Inverted Classroom and beyond 2023 - Agile Didaktik für nachhaltige Bildung

1 week ago
Die Tagung „Inverted Classroom and beyond“ der Fachhochschule Graubünden widmet sich in diesem Jahr dem Fokusthema Agile Didaktik für nachhaltige Bildung. Eine intensive Auseinandersetzung mit diesen Inhalten wird durch vielfältige Formate initiiert und begleitet. Durch die Möglichkeit, andere Präsentationsformate selbst zu erleben und mitzugestalten, können gleichzeitig Impulse zur Weiterentwicklung innovativer Hochschuldidaktik entstehen. Online-Teilnahme möglich. 

Alles Raubkunst? Zur Debatte um die Rückgabe kolonialer Objekte aus europäischen Museen

1 week ago
Völkerkundemuseen sind voller Objekte aus der Zeit des Kolonialismus. Öffnen sie den Besuchern Einblicke in unbekannte Welten oder verweisen sie eher auf die eigene Überlegenheit? Spätestens seit der Eröffnung des Humboldt Forums wird über diese Objekte, den Kontext ihres Erwerbs und über Forderungen nach ihrer Rückgabe gestritten. Dabei geht es um mehr als um den Umgang mit Museumsexponaten: Es geht um einen gewandelten Blick auf die Kolonialgeschichte überhaupt.

Auf den Spuren des Nationalsozialismus im Alpenraum

1 week ago
Die Studienreise setzt sich zum Ziel, die geschichtliche Bedeutung und gegenwärtige Relevanz ausgesuchter NS-Stätten zu untersuchen. Der inhaltliche und zeitliche Fokus liegt auf der Entstehung des Nationalsozialismus im Alpenraum und somit auf der Anfangsphase der totalitären Diktatur. Die Aufarbeitung des Nationalsozialismus wird als gesamtgesellschaftliche Aufgabe präsentiert und der Besuch dieser Orte zeigt die wesentliche Bedeutung für die heutige Demokratie.

MINT:BARCAMP 2022 – GEMEINSAM FÜR MINT UND MEHR!

1 week ago
Sei es die Zusammenarbeit in MINT-Regionen, die Partnerschaften von Schulen und Unternehmen oder das gemeinsame Wirken von MINT-Initiativen und Netzwerkkoordinator:innen – gemeinsam wird die MINT-Bildung vor Ort gestärkt. Doch wie sieht es in der Praxis aus? Mit welchen Themen und an welchen Orten lassen sich die Zielgruppen ansprechen? Was macht ein mitreißendes Angebot aus? Im September wird sich auf dem Barcamp zu guten Beispielen ausgetauscht, Ideen und Lösungsansätze können geteilt werden – analog statt digital!  Die Veranstaltung findet als Barcamp statt – ein offenes Tagungsformat mit vielen Workshops zu unterschiedlichen Themenaspekten. Die Inhalte der einzelnen Sessions sind nicht vorgegeben. Jede und jeder kann im Vorlauf der Veranstaltung eine Session anmelden, es gibt keine strikte Trennung zwischen Vortragenden und Publikum und die Tagesordnung wird erst kurz vor Beginn des Barcamps bekanntgegeben.

Erasmus+ Kurzzeitprojekte für Einsteiger: Informationsveranstaltung zur Antragstellung

1 week ago
Ein Kurzzeitprojekt (KA122) eignet sich als Einstieg in den europäischen Austausch. Es hat eine Dauer von sechs bis 18 Monaten. Bis zu 30 Personen einer Einrichtung können an Lernaktivitäten (Lehrerfortbildung, Job-Shadowing, Schülergruppenaustausche etc.) im europäischen Ausland teilnehmen. In diesem Online-Seminar wird erläutert, welche Möglichkeiten diese Projektform bietet und wie ein Antrag gestellt werden kann. Der Präsentationsteil der Veranstaltung wird aufgezeichnet. Das Online-Seminar richtet sich an schulische und vorschulische Einrichtungen, die Erasmus+ kennenlernen und zunächst ein kleineres Projekt durchführen möchten, um Lehrkräfte und pädagogisches Fachpersonal fortzubilden und/oder Austauschaktivitäten mit Schülerinnen und Schülern durchzuführen. Berufliche Schulen können ein solches Projekt nur über die NA-BIBB beantragen.

Mit der Qualität von Fachberatung herausfordernden Zeiten in der Kindertagesbetreuung begegnen

1 week ago
Die Veranstaltung ist die Abschlusstagung der aktuellen nifbe-Qualifizierung "Fachberatung in Kindertagesstätten". 20 Fachberater*innen aus ganz Niedersachsen haben sich in 5 Modulen über Aufgaben und Rollen von Fachberater*innen, über Aspekte der professionellen Haltung, über Möglichkeiten der praxisorientierten Vermittlung des Bildungsauftrags, die Beratung pädagogischer Praxis und die Begleitung von Qualitätsentwicklung ausgetauscht und diskutiert. Hierbei ging es insbesondere um Methoden und Ideen für die Umsetzung der Arbeit als Fachberater*in. Zum Abschluss der Qualifizierung laden die Teilnehmer*innen zu einem halbtägigen Fachtag ein, bei dem der Austausch und das gemeinsame Arbeiten mit anderen Fachberater*innen, Kita-Leitungen und weiteren Interessierten im Mittelpunkt stehen. Die Teilnahme am Fachtag der Qualifizierungsgruppe ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Erstes Sino-EU-PerMed Webinar für Wissenschaft und Technologie

1 week 1 day ago
Thema des Webinars werden die "Perspektiven der personalisierten Medizin, Genomik und seltenen Krankheiten" sein. Renommierte Referenten aus China und Europa werden ihre Arbeit vorstellen und abschließend diskutieren, wie China und Europa voneinander profitieren und lernen können, um die personalisierte Medizin als Schlüsselkomponente der Gesundheitssysteme von morgen zu fördern. Das Projekt "Sino-Eu PerMed" ist teil des "Internationalen Konsortiums für personalisierte Medizin (ICPerMed) und wird von der europäischen Kommission finanziert. Es betrifft die internationale Koordination von Forschung und Innovation, Förderung und Politik im Bereich der personalisierten Medizin.

Online-Kongress zur digitalen Demokratie

1 week 1 day ago
Die digitale Transformation verändert alles. Auch die Demokratie. Unter diesem Motto findet am 22. und 23. November 2022 zum dritten Mal der D³-Kongress #deutschland #digital #demokratisch zur Digitalen Demokratie statt, der gemeinsam von der Allianz Vielfältige Demokratie, der Stiftung Zukunft Berlin und dem Berlin Institut für Partizipation veranstaltet und von über 20 Partnerinstitutionen mitgestaltet wird. Teilnehmende erwartet spannende Beiträge von kommunalen Entscheider*innen, Beteiligungspraktiker*innen, Vorhabenträger*innen, Stiftungen und NGOs, Beteiligungsdienstleister*innen, Programmierer*innen, Akteur*innen aus Wissenschaft und Forschung, Mandatsträger*innen, Demokratieförder*innen, Hochschulen, Schulen und Bildungsträger*innen.

Jahrestagung BiSS-Transfer 2022

1 week 1 day ago
Sprachliche Kompetenzen werden nicht nur im Deutschunterricht, sondern in allen Fächern benötigt. Ob Mathematik, Geschichte oder Sachunterricht – in jedem Fach ist Sprache das Medium des Lehrens und Lernens. Für viele Schülerinnen und Schüler stellen die sprachlichen Anforderungen im (Fach-)Unterricht jedoch eine Herausforderung dar, nicht nur für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche, die erst seit Kurzem Deutsch lernen, sondern auch für viele einsprachig deutsche Lernende. Wie genau sprachsensibler Unterricht und alltagsintegrierte sprachliche Bildung in der Kita auszugestalten sind und wie Kinder und Jugendliche dadurch in ihrem sprachlichen und fachlichen Lernen gefördert werden können, ist Thema der Jahrestagung BiSS-Transfer 2022. Eine Anmeldung ist ab September möglich.

WiFF auf dem DKLK 2022 in Berlin

1 week 1 day ago
Die WiFF ist an beiden Tagen der diesjährigen DKLK in Berlin mit einem Stand auf der Fachausstelllung vertreten. Das WiFF-Praxisforum zum Thema „Gesundheitsförderung in Kitas - Im Fokus: Gesundheit, Bildung und Wohlbefinden“ findet am zweiten Kongresstag statt.  Im Mittelpunkt hierbei steht die Frage: Wie können Kitas die Gesundheit, das Wohlbefinden und damit auch die Bildungsprozesse der Kinder im pädagogischen Alltag unterstützen? Dabei werden die Grundlagen von Gesundheitsförderung und -bildung und deren Bedeutung für die Qualität der Kita praxisnah vorgestellt. Wichtige Perspektiven sind dabei das Handeln, die Kompetenzen und auch die Gesundheit der Fach- und Leitungskräfte.

Medical Education Online

Journal for Medical Education

Teaching and Learning in Medicine

International Journal of Designs for Learning

Frontiers in Education: Digital Learning Innovations

“Text” interaction in EFL virtual classroom during the COVID-19 era: Actual use and sense of virtual community

1 day 3 hours ago

The era of COVID-19 compelled universities to design and deliver courses online. However, the successful design and delivery of online courses should embrace community. This study correlates the actual use of text interaction in English as a Foreign Language (EFL) virtual classes (VC) and its impact on the sense of virtual community (SOVC). To achieve the study’s goal, three groups of preparatory year (PY) students at Najran University studying online through Blackboard in the era of COVID-19 represent the participants. The study used data sources of the analysis of nine archival data of Reading course, Listening and Speaking course, and Writing course VC using Schullo model and the SOVC questionnaire adopted from Koh and Kim and an individual interview of nine instructors to get thorough interpretations of text interaction during VC. The study provided detailed information about what type(s) of text interaction participants used in EFL virtual classrooms. It also explored the impact of VC text interaction on EFL students’ SOVC. The study found that text interaction in EFL VC enhanced students’ SOVC. The findings supported that text interaction had both academic and social values. The study contributed to the theory of SOVC and brought recommendations on how educators can take advantage of VC text interaction in the EFL context.

Web search of software developers—Characteristics and tips

1 day 3 hours ago

There is more and more software in the world and this software has to be developed. All the people who develop software can be regarded as software developers, not just the professionals. Naturally, they often perform web searches to support their development activity. The article, based on the pertinent literature and also on the author’s own experiences as a longtime software developer, discusses characteristics of software developers’ web searches and gives some recommendations and tips to increase the efficiency of their searches, especially complex, exploratory searches. To the author’s knowledge, no such summary combined with tips, aimed at software developers, has been published before. It has been written in the hope that software developers, such students and their teachers would find it useful.

Developing a pedagogical evaluation framework for computational thinking supporting technologies and tools

2 days 3 hours ago

Frameworks for the evaluation of technological instructional tools provide educators with criteria to assess the pedagogical suitability and effectiveness of those tools to address learners’ needs, support teachers’ understanding of learning progress, and recognize the levels of achievement and the learning outcomes of the students. This study applied secondary document analysis and case study to identify five pedagogical indicators for teaching and learning computational thinking, including technology, pedagogical approaches, assessment techniques, data aspect, and teacher professional development. Based on the pedagogical indicators, this study proposed a computational thinking pedagogical assessment framework (CT-PAF) aimed at supporting educators with a strategy to assess the different technological learning tools in terms of pedagogical impact and outcome. Furthermore, three case-study instructional tools for teaching CT in K-12 were analyzed for the initial assessment of CT-PAF. Scratch, Google Teachable Machine, and the iThinkSmart minigames were marched to the underpinning characteristics and attributes of CT-PAF to evaluate the framework across the instructional tools. The initial assessment of CT-PAF indicates that the framework is suitable for the intended purpose of evaluating technological instructional tools for pedagogical impact and outcome. A need for expanded assessment is, therefore, necessary to further ascertain the relevance of the framework in other cases.

English language learning in response to the COVID-19 pandemic: Hong Kong English as a Second Language students’ perceptions of Badaboom!

3 days 3 hours ago

In the midst of COVID-19 pandemic, many university courses delivered in English are conducted entirely online. However, if we continue using traditional teaching strategies and the same set of teaching materials, it would be extremely difficult for students, regardless of age, to focus in a 2- or 3-h synchronous online class. As such, many researchers and educators are exploring different ways to engage students in today’s digitally connected world. This article explores how English as a Second Language (ESL) undergraduate students come up with emergency remote learning at The Hong Kong Polytechnic University during the COVID-19 pandemic. Using exploratory research design, one hundred university students from five English for Academic Purpose (EAP) classes who experienced blended learning using Badaboom!, a Game-based Student Response System (GSRS), for one semester were recruited to participate in the research. 30 students were interviewed to collect the data. The interview aimed to detail their responses so their strategies can be mapped clearly. The data reveal that the tertiary-level learners of this study feel that game-based classroom response system is useful for assisting them in overcoming ESL academic writing difficulties. The study reflects that, most students favour the interactivity and engagement afforded by Badaboom! due to the strong instructor-student and student-student interaction as well as students’ increased engagement.

History education done different: A collaborative interactive digital storytelling approach for remote learners

6 days 3 hours ago

Social interaction has been recognized as positively affecting learning, with dialogue–as a common form of social interaction–comprising an integral part of collaborative learning. Interactive storytelling is defined as a branching narrative in which users can experience different story lines with alternative endings, depending on the choices they make at various decision points of the story plot. In this research, we aim to harness the power of dialogic practices by incorporating dialogic activities in the decision points of interactive digital storytelling experiences set in a history education context. Our objective is to explore interactive storytelling as a collaborative learning experience for remote learners, as well as its effect on promoting historical empathy. As a preliminary validation of this concept, we recorded the perspective of 14 educators, who supported the value of the specific conceptual design. Then, we recruited 15 adolescents who participated in our main study in 6 groups. They were called to experience collaboratively an interactive storytelling experience set in the Athens Ancient Agora (Market) wherein we used the story decision/branching points as incentives for dialogue. Our results suggest that this experience design can indeed support small groups of remote users, in-line with special circumstances like those of the COVID-19 pandemic, and confirm the efficacy of the approach to establish engagement and promote affect and reflection on historical content. Our contribution thus lies in proposing and validating the application of interactive digital storytelling as a dialogue-based collaborative learning experience for the education of history.

System design for using multimodal trace data in modeling self-regulated learning

6 days 16 hours ago

Self-regulated learning (SRL) integrates monitoring and controlling of cognitive, affective, metacognitive, and motivational processes during learning in pursuit of goals. Researchers have begun using multimodal data (e.g., concurrent verbalizations, eye movements, on-line behavioral traces, facial expressions, screen recordings of learner-system interactions, and physiological sensors) to investigate triggers and temporal dynamics of SRL and how such data relate to learning and performance. Analyzing and interpreting multimodal data about learners' SRL processes as they work in real-time is conceptually and computationally challenging for researchers. In this paper, we discuss recommendations for building a multimodal learning analytics architecture for advancing research on how researchers or instructors can standardize, process, analyze, recognize and conceptualize (SPARC) multimodal data in the service of understanding learners' real-time SRL and productively intervening learning activities with significant implications for artificial intelligence capabilities. Our overall goals are to (a) advance the science of learning by creating links between multimodal trace data and theoretical models of SRL, and (b) aid researchers or instructors in developing effective instructional interventions to assist learners in developing more productive SRL processes. As initial steps toward these goals, this paper (1) discusses theoretical, conceptual, methodological, and analytical issues researchers or instructors face when using learners' multimodal data generated from emerging technologies; (2) provide an elaboration of theoretical and empirical psychological, cognitive science, and SRL aspects related to the sketch of the visionary system called SPARC that supports analyzing and improving a learner-instructor or learner-researcher setting using multimodal data; and (3) discuss implications for building valid artificial intelligence algorithms constructed from insights gained from researchers and SRL experts, instructors, and learners SRL via multimodal trace data.

Preschool teachers’ perspectives on (haptic) technology in the classroom

2 weeks ago

One particularly exciting platform with the potential to teach science, technology, engineering, and math (STEM) in early childhood classrooms is the tablet. However, one challenge in using these devices for STEM learning is that traditional tablets lack important sensory information. The emerging technology of haptic (or tactile) feedback touch-screen displays might reduce this barrier. In order to better understand pre-school teachers’ attitudes toward haptic feedback technology for teaching STEM concepts, we conducted three focus groups. From the focus group data, researchers identified themes around current classroom practices with technology for STEM learning, teachers’ reactions to the haptic feedback tablet, and their impression of the implications of its use in early childhood education. These themes provide insight on teachers’ attitudes and could influence the design of future STEM apps created for haptic feedback tablets.

Integrating Data Science and the Internet of Things Into Science, Technology, Engineering, Arts, and Mathematics Education Through the Use of New and Emerging Technologies

2 weeks 1 day ago

This paper reports on the implementation of a collaborative approach to STEAM (Science, Technology, Engineering, Arts, and Mathematics) education within the context of a college of education and an elementary school in Ireland. The project is novel in that it explores a transdisciplinary approach of supporting STEAM education in a school, using data science and an Internet of Things (IoT) based Environment Monitoring System. This case study contributes to an emerging field of research within STEAM that is informed by practice with emphasis placed on the value of collaboration and transdisciplinary pedagogical approaches. The multi collaborators included lecturers from a college of education with expertise in STEM and Visual Arts education, creative professionals (artists, scientists, and architects), teachers, students, and children. Encompassing all the mentioned stakeholders was important and placed transdisciplinarity at the core of the learning. Qualitative data was collected using questionnaires, focus groups and interviews to research how the participants interpreted their experiences and what meaning they attributed to their experiences. It was found that a program of STEAM education integrating new and emerging technologies with data science and the IoT can promote and encourage the delivery of a transdisciplinary model of STEAM education and the overall reconceptualization of how individual subject areas are taught at elementary level. Innovative data capturing technologies, exploring real-life data within their local educational contexts can positively impact children and teachers’ knowledge and skills in STEAM supporting the development of artistic concepts, engineering habits of mind, imagination, and creativity. The success of the project can be attributed to the collaboration between various stakeholders in the design and implementation of the project. This paper has provided valuable insights into teachers’, scientists’, and artists’ perspectives, children’s experiences, and the role of innovative technology in STEAM education.

Tracing writing progression in English for academic purposes: A data-driven possibility in the post-COVID era in Hong Kong

2 weeks 5 days ago

It is rare to use “big data” in writing progression studies in the field of second language acquisition around the globe. The difficulty of recruiting participants for longitudinal studies often results in sample sizes that are too small for quantitative analysis. Due to the global pandemic, students began to face more academic and emotional challenges, and it became more important to track the progression of their writing across courses. This study utilizes big data in a study of over 4,500 students who took a basic English for Academic Purposes (EAP) course followed by an advanced one at a university in Hong Kong. The findings suggest that analytics studies can provide a range of insights into course design and strategic planning, including how students’ language use and citation skills improve. They can also allow researchers to study the progression of students based on the level of achievement and the time elapsed between the two EAP courses. Further, studies using mega-sized datasets will be more generalizable than previous studies with smaller sample sizes. These results indicate that data-driven analytics can be a helpful approach to writing progression studies, especially in the post-COVID era.

Playback-centric visualizations of video usage using weighted interactions to guide where to watch in an educational context

3 weeks 2 days ago

The steady increase in use of online educational tools and services has led to a large amount of educational video materials made available for students to watch. Finding the right video content is usually supported by the overarching learning management system and its user interface that organizes various video items by course, categories and weeks, and makes them searchable. However, once a wanted video is found, students are often left without further guidance as to what parts in that video they should focus on. In this article, an additional timeline visualization to augment the conventional playback timeline is introduced which employs a novel playback weighting strategy in which the history of different video interactions generate scores based on the context of each playback. This includes whether the playback started after jumping forward or backward in the video, whether the playback was at a faster or slower speed, and whether the playback window was in focus on the student's screen or was in the background. The resultant scores are presented on the additional timeline, making it in effect a playback-centric usage graph nuanced by how each playback was executed. Students are informed by this visualization on the playback by their peers and can selectively watch those portions which the contour of the usage visualization suggests. The visualization was implemented as a fully-fledged web application and deployed in an undergraduate course at a university for two full semesters. A total of 270 students used the system throughout both semesters watching 52 videos, guided by visualizations on what to watch. Analysis of playback logs revealed that students selectively watched portions in videos corresponding to the most important portions of the videos as assessed by the instructor who created the videos. The characteristics of this method as a way of guiding students as to where to watch as well as a complementary tool for playback analysis, are discussed. Further insights into the potential values of this visualization and its underlying playback weighting strategy are also discussed.

Revisiting Education: On the Role of Imagination, Intuition, and Other “Gifts” for Open Scholars

3 weeks 6 days ago

The knowledge society is not a final state; rather, it is a collective task that we all must work towards. This reflective report, conducted in a Scholarship of Teaching and Learning approach by a scholar who teaches research methods and has been reflecting on research method education for a number of years, is a contribution to this endeavor. Its purpose is to share praxis, in the Freiran sense, on Open Education and Open Science as public good and commons through a specific example of Open Educational Practice (OEP). The report’s first finding involves documenting that OEP and providing some conceptual tools and suggestions for scholars who would like to move towards Openness. Its second finding, rooted in a previous SNSF research project, focuses on epistemology to raise awareness on the importance of philosophical and historical approaches to education. Without this knowledge, scholars find themselves closed in models that they replicate without consciously considering the values and methods they convey. The report’s third finding is a model of the knowledge creation process that considers knowledge as commons and incorporates a theoretical framework of absences and emergences that encompasses ignorance, inspiration, imagination, creativity, and intuition. Einstein called these faculties “gifts,” and we argue that scholars should learn to leverage them within an overall open framework.

Sustainable open textbook models for social justice

3 weeks 6 days ago

Growing inequity continues to manifest within and between higher education institutions, highlighting the plight of the disadvantaged versus the advantaged. Against this backdrop, students’ ability to access quality textbooks and educational resources with locally relevant content presents a critical equity issue. Open textbooks provide opportunities to address social justice in the classroom. Highlighting the injustices which motivated authors in the Digital Open Textbooks for Development (DOT4D) initiative at the University of Cape Town (UCT), this study uses Catherine Bovill’s framework of inclusion to examine the processes of 11 open textbook initiatives at UCT in terms of their degrees of inclusivity, with a focus on student participation. The authors draw on the work of political philosopher Nancy Fraser and her central norm of “parity of participation” in order to analyze the cases in terms of their ability to provide affirmative or transformative remedies to injustice. The data presented in this study were derived from a mixed-methods research and implementation approach, in which a survey was administered to the lead authors of the 11 open textbook initiatives. The proposals submitted by ten of these initiatives in their application for a DOT4D grant and their grant reports were also an important data source. These data, combined with insights from two rounds of in-depth interviews with five authors from the study sample provides insight into the injustices academics were grappling with and the ways in which they endeavored to address them. This article articulates four open textbook models with varying degrees of colleague and student inclusion. Examining authorship, quality assurance and publishing activities as nodes of inclusivity, the article provides insight into the strategies open textbook authors at UCT adopt in order to address social injustice in the classroom related to access and representation. It also considers ways in which higher education institutions can address sustainability in order to support the endeavor.

Building Capacities in Open Knowledge: Recommendations for Library and Information Science Professionals and Schools

1 month ago

The impact openness to knowledge is having, not only in the Higher Education (HE) sector but at the public and institutional policy level, is largely due to the efforts of information professionals and researchers, and thanks to these two groups, initiatives such as open access (OA), open education (OE), and open science (OSC) have changed the way in which research is being taught, conducted, and communicated. Openness is a way to democratise access to knowledge developed through public funds, and this movement has been led by informational professionals worldwide; however, we have observed that to a large extent, professional development in different areas of openness is rather self-taught, informal, mentored, or continuous, but not formalised in information science, documentation, or scientific educational programmes. In this exploratory research, we gathered evidence on how (or if) openness to knowledge is being taught by reviewing a series of syllabi from undergraduate and postgraduate programmes in Library and Information Science (LIS) schools sampled from universities that either (a) are leading the agenda in OA, OSC, or OE; or (b) have policies in OA, OSC, or OE; or (c) have national/federal mandates, policies, or regulations regarding OA, OSC, or OE and also from a range of non-formal and/or lifelong learning training programmes offered in these same three areas. We found that while LIS schools are not providing formal training to gain skills and competencies in openness, their libraries are offering different kinds of training in this respect. On the other hand, the good intentions and openness awareness of policies have not yet materialised in actions to ensure capacity building. Research implications aim to influence the development of capacity building in open knowledge, by providing solid evidence for enhancing curriculum advancement in LIS schools and by proposing some recommendations in this direction.

Are There Enough Open Educational Resources Dealing With Social Science Research Methods? Insights From the D-A-CH Region

1 month 1 week ago

The D-A-CH (Germany, Austria, and Switzerland) region has traditionally been skeptical toward open educational resources (OER) materials. Despite being strong partners for the open science community, the three German-speaking countries in Europe did not embrace wide-reaching OER policies in the past and offered only a limited number of incentives for supranational or nationwide genuine German-language OER. These missing national initiatives can also be seen in the field of social science research-related materials. As the domain gained much public interest during the COVID-19 pandemic, where attitudes, values, and societal changes—traditionally the domain of social scientific inquiry—were spotlighted in the media and public discourse, it fell to individual universities, organizations, and people to provide free online education materials—be they true OER or at least quasi-OER—that could help people within and outside of academia to understand and gain insights into the statistics and data presented and distributed via various channels. However, mapping the OER materials in this field during the summer of 2021—1 year after the pandemic had begun and the accompanying stream of data had started—revealed that the educational resources covering social science research methods that are offered in the German language are sparse, and those that are available are mostly quasi-OER, not fulfilling all the typical OER criteria. Thus, they have limited application scenarios. If the region wants to truly embrace an open science policy, it needs to strengthen OER in future.

Students’ Perception and Performance Regarding Structured Query Language Through Online and Face-to-Face Learning

1 month 1 week ago

This study explores the Structured Query Language (SQL) learners’ perceptions in online and face-to-face learning regarding the role of the instructor, clarity in lesson delivery and understanding, and concerns about the shift in learning mode. In parallel, we evaluate the performance of online and face-to-face SQL learners in the final examination. The COVID-19 pandemic has forced educational institutes to shift their activities online. Thus, online learning has been accepted during the pandemic and gradually evolving. The literature on online and face-to-face learning has evaluated limited variables. Yet, in online and face-to-face learning, critical parameters concerning the SQL learners’ perceptions about the role of instructors have not been explored. The present study surveyed the final-year students learning medium-level SQL courses at Bar-Ilan University Israel and the College of Management Academic Studies Israel. Survey questionnaires included demographic information, online learning experience, online learning sources, and ten questions about the learners’ concerns of shifting, effectiveness, adequate instructions, the lecturer’s clarity during instruction, clear understanding of the lesson, instructor’s tools, instructor’s availability, satisfactory response, learning independence, and spending extra time in online and face-to-face learning, separately. This study included 102 online learners and 95 face-to-face learners. All the online learners used Zoom and WhatsApp, and the face-to-face learners used Gmail and WhatsApp. Both online and face-to-face learners were significantly satisfied with the lecturer’s performance, especially with the clarity in lecture delivery, instructor availability, and satisfactory response from the lecturer. In addition, online learners agreed upon the effective way of learning, clear understanding of the lesson, independence, and spending extra time. In contrast, face-to-face learners were more satisfied with the tools of the lecturer and dissatisfied with the dependence on the lecturer. Female students attending face-to-face learning were more concerned about the shift in the mode of learning. Further, online learners performed better in written examinations and face-to-face learners in oral examinations. Notwithstanding, advancements are still required to redesign the online learning environment for critical thinking in higher education.

Digital Picture Books for Young Dual Language Learners: Effects of Reading in the Second Language

1 month 2 weeks ago

Reading picture books in the first language (L1) before rereading them in the second language (L2) is assumed to be beneficial for young dual language learners (DLLs). This pilot study examined how sharing digital picture books in L1 or L2 at home before reading them in L2 in kindergarten affected L2 book-specific vocabulary learning and story comprehension. Participants were 14 three- and four-year-old children who spoke Polish at home and learned Norwegian as their second language. Even when DLLs were less advanced in L2, reading first in L1 was not advantageous for L2 vocabulary learning. Characteristics of caregiver–child interactions during the reading of digital picture books in L2 may explain why home reading in L2 was more beneficial than reading in L1 for less proficient young L2 learners.

Professional Sports Trainers' Burnout in Fully Online and Blended Classes: Innovative Approaches in Physical Education and Sports Training

1 month 2 weeks ago

The COVID-19 pandemic has forced many educational institutions worldwide to establish emergency remote teaching systems. Although online teaching has long been applied in many other subjects, online sports training is still under-researched in developing countries like Vietnam. In Vietnam, sports trainers are innovatively making many efforts to teach sports online amidst such a once-in-many-generations event. Particularly, a gym center chain has been offering two special formats of online courses utilizing virtual reality (VR) and three-dimensional (3D) technologies, namely, fully online and blended courses. The first format comprises 50% asynchronous sessions using VR and 3D technologies to provide trainees with theoretical knowledge and 50% offline sessions for practical skills training. The second format also includes 50% asynchronous sessions using the same technologies; however, the training for practical skills is conducted via an e-conferencing platform (Zoom). Fortunately, the blended courses have attracted significant attention from many sports trainees. However, as sports trainers in Vietnam had minimal opportunities to teach online before this epidemic, it is likely that, while teaching these courses, they can encounter moments of burnout, which comprises three dimensions, such as exhaustion, cynicism, and low professional efficacy. Thus, we aim to investigate factors that affected each dimension of burnout among sports trainers, using the mixed-method approach with questionnaires and focus-group interviews within this study. This study suggests practical pedagogical implications for sports trainers and administrators to curb stress and burnout in online sports training courses in times of crisis.

Teaching of Human Parasitology During the COVID-19 Pandemic in China

1 month 2 weeks ago

Since the coronavirus disease 2019 (COVID-19) pandemic, human parasitology education has been exceedingly disrupted. To deliver human parasitology knowledge, medical universities in China have employed multiple measures, some of which have had positive outcomes that have not yet been summarized. The objective of this review is to share the Chinese experience as the human parasitology teaching methods were transformed. In general, we adopted a fully online teaching model under urgent pandemic control measures based on a well-structured teaching model that integrated the course preview, live lecture, review, and assessment. Combinations were attempted of COVID-19 and parasitology teaching contents. Some active learning models, such as case-based e-learning and flipped classrooms, were proposed for offline and online blended teaching during the normalization stage of the pandemic. Meanwhile, we discuss both the strengths and flaws of online and blended teaching. Some useful assessment tools are presented for reference purposes. In conclusion, this transition to online and online-offline blended human parasitology teaching in China has boosted innovative teaching activities and may continue to catalyze the transformation of medical education.