BILDUNGSDIALOG.DIGITAL 2020: Forschung – Praxis – Politik

INFORMATIONEN ZU COVID-19:

Das Organisationsteam des Bildungsdialogs hat die aktuelle Situation bezüglich Covid-19 im Blick. Abhängig von den aktuellen Entwicklungen sowie den Empfehlungen aus der Politik überdenken wir fortlaufend, was das für die Veranstaltung bedeutet. Vorerst haben wir beschlossen, die Organisation des Bildungsdialogs fortzusetzen und ziehen dabei auch hybride oder Online-Formate in Betracht. Handlungsleitend ist bei unserer Planung die Gewährleistung des Dialogs zwischen Bildungsforschung, Bildungspraxis und Politik, der das Herzstück unserer Veranstaltung darstellt.

Aufgrund der Dynamik der aktuellen Entwicklungen ist es uns zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht möglich, die Situation abschließend zu bewerten und endgültige Aussagen zur Ausgestaltung der Veranstaltung zu treffen. Über die weiteren Entwicklungen werden wir Sie an dieser Stelle informieren.

Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, dass Sie sicher und gesund bleiben!

 

Termin: 5. Mai 2020

Uhrzeit: 13:30-19:30 (mit anschließendem informellen Ausklang)

Ort: dbb forum berlin, Friedrichstraße 169, 10117 Berlin

Ziel der Veranstaltung: Der Bildungsdialog.Digital 2020 soll den Austausch zwischen Akteuren aus Forschung, Praxis und Politik stärken. In den verschiedenen Sessions kommen Wissenschaftler/innen und Personen zusammen, die politische und strategische Verantwortung tragen und einen übergeordneten Blick auf die Bildungspraxis mitbringen. Es sollen grundsätzliche und aktuelle Fragen im Kontext von Bildung und Digitalisierung diskutiert werden sowie die Ausrichtung der aktuellen Maßnahmen reflektiert und diskutiert werden.

Die Sessions beginnen mit je einem Input aus wissenschaftlicher sowie bildungsprak-tischer Perspektive mit anschließender Diskussion. 

Zielgruppe: Die Veranstaltung adressiert bildungspolitische Akteure, Personen mit strategischer Verantwortung  aus der Bildungsverwaltung, Verbänden und NGOs sowie Wissenschaftler/innen im Feld Bildung und Digitalisierung. 

Anmeldung: bis zum 03. April hier

Programmübersicht
(vorläufiger Ablaufplan, Stand vom 23.03.2020)

ab

13:30

 

 Registrierung & Kaffee                                                                                                                           

ab

14:00

  

parallele Sessions:

14:00- 15:15  

Session 1 

 

Session 2 

 

Session 3 

  Sind die Lehrer und Lehrerinnen fit für das digitale Zeitalter?

Input:

T. Spahn, Referent Stabstelle Digitalisierung, Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg 

Jun. Prof. Dr. A. Martin Fachdidaktik des Unterrichtsfaches Pädagogik, Universität zu Köln

Welche (nationale) digitale Infrastruktur wird nötig?

Input:

Prof. Dr. K. Tochtermann, Professur für Digitale Informationsstrukturen und Direktor der ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, Universität zu Kiel

Dr. K. Faber, Geschäftsführer des Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz

Digitalisierung in der beruflichen Bildung?  

Input:

Prof. Dr. E. Winther, Professur für Berufliche Aus- und Weiterbildung,
Universität Duisburg-Essen

S. Gerstner, Bereichsleitung Neue Medien und Online-Prüfen, Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk

15:30-

16:45 

 

Session 4 

 

Session 5 

 

Session 6 

  Wie sieht die Zukunft der Volkshochschulen im digitalen Zeitalter aus? 

 

Input:

Prof. Dr. B. Schmidt-Hertha, Professur für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt berufliche und betriebliche Weiterbildung, Universität Tübingen 

Charlotte Karpenchuk, Deutscher Volkshochschulverband

 

Fördert die digitale Welt die Bildungsbeteiligung?  

 

Input:

Prof. Dr. Matthias Rohs, Professur für Erwachsenenbildung, Technische Universtität Kaiserslautern 

Prof. Dr. Olaf Jandura, Institut für Kommunikations-wissenschaft und Medienforschung, Ludwig-Maximilians-Universität München 

Sind die Schulen hinreichend ausgestattet? Was ist sonst zu tun?  

 

Input:

Dr. A. Zeising, Institut Technik und Bildung (ITB), Universität Bremen und Institut für Informantionsmanagement Bremen GmbH

R. Heinen, learninglab GmbH

17:00-

18:15

 

Session 7

 

Session 8 

 

Session 9 

  (Wie) Hilft künstliche Intelligenz der Bildung?

 

Input:

Prof. Dr. H.-W. Wollersheim Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik, Universität Leipzig

F. Rampelt, 
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft 

Werden (alle) Hochschulen zu Fernuniversitäten? 

 

Input:

Prof. Dr. O. Zawacki-Richter, Professur für Wissenstransfer und Lernen
mit neuen Technologien, Universität Oldenburg

Dr. S. Löhrke, Vizepräsident für Studium und Lehre, Technische Universität Kaiserslautern

(Wieviel?) Digitale Medien in der frühen Bildung 

 

Input:

I. Nieding, Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen

K. Küppers, Supervisorin & Coach, Digitaler Wandel in der frühen Bildung

18:30-

19:30

Abschlussplenum,Podiumsdiskussion 

"Digitaler Wandel in der Bildung: Wo stehen wir ? Was ist zu tun?"

Teilnehmende:

Guido Brombach,  IG Metall

Prof. Dr. Michael Kerres, Leiter des Learning Lab, Universität Duisburg-Essen

Statssekretär Christian Luft, BMBF (angefragt)

Martin Rabanus (MdB), Vorsitzender des Deutschen Volkshochschul-Verbandes

Marja-Lisa Völlers (MdB), stellv. Vorsitzende der Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Welt“

Moderation:

Dr. Barbara Getto, Learning Lab, Universität Duisburg-Essen

        

ab 19:30  

Informeller Ausklang 

 

Von
Bis
Ort
dbb forum berlin, Friedrichstraße 169, 10117 Berlin
Zielgruppe
Für Andere, Für Praxis, Für Wissenschaft
Anmeldung