schüler

Schulische Bildung

Das Learning Lab der Universität Duisburg-Essen fokussiert im Rahmen des Metavorhabens "Digitalisierung im Bildungsbereich" auf den schulischen Bildungsbereich. Dabei geht es um weit mehr als um die Einführung moderner Technik in die Schule. Vielmehr liegt die Herausforderung darin, Schule als Organisation zeitgemäß zu gestalten und den gesellschaftlichen Veränderungen Rechnung zu tragen. Ein spezifischer Aspekt von Bildung in der digitalen Welt ist es, Menschen dazu zu befähigen, eine eigene Identität im Umgang mit Medien zu entwickeln und sich mit anderen über Medien verständigen zu können (Kerres 2017). Schulen kommt die zentrale Aufgabe zu, Schülerinnen und Schüler zu befähigen, einen souveränen Umgang mit dem Leitmedium unserer Zeit zu entwickeln und sich in einer medialen Umwelt zurechtfinden zu können.
Das macht deutlich, dass Digitalisierung von Schule umfassender als ein Organisationsentwicklungsprozess verstanden werden muss, der alle Akteure, die (Organisations-)Struktur und (Arbeits-)Kultur einbeziehen muss.

In diesem Teilbereich des Metavorhabens werden Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter von BMBF-geförderten Forschungsprojekten im Rahmenprogramm empirische Bildungsforschung sowie schulischen Akteure aus der Bildungspraxis adressiert. Es werden Dialog- und Expertenforen mit dem Ziel angeboten, einen wechselseitigen Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern sowie Forschungsergebnisse im Sinne einer gestaltungsorientierten Bildungsforschung zu diskutieren. Darüber hinaus entstehen jährliche Dossiers, die aktuelles nationales und internationales Forschungswissen strukturiert, um wesentliche Erkenntnisse zusammenzufassen und offene Forschungsfragen zu identifizieren.

Verweis: Kerres, M. (2017). Digitalisierung als Herausforderung für die Medienpädagogik: „Bildung in einer digital geprägten Welt“. In C. Fischer (Hrsg.), Pädagogischer Mehrwert? Digitale Medien in Schule und Unterricht (S. 85–104). Waxmann Verlag.

Die Dossiers im Metavorhaben "Digitalisierung im Bildungsbereich" sind als critical reviews angelegt. Auf eine systematische Recherche der aktuellen nationalen und englischsprachigen internationalen Forschungsliteratur, die in Kooperation mit dem Leibniz-Zentrum für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF) durchgeführt wird, folgt eine Beschreibung und kritische Analyse der wichtigsten Literatur in dem Feld Digitalisierung und Schule. Unter jeweils einer spezifischen Fragestellung werden die Ergebnisse synthetisiert und können in Bezug auf die Forschungsergebnisse der Projekte sowie auf den Dialog- und Expertenforen mit der Bildungspraxis diskutiert werden. Ziel ist es, einen Beitrag zur weiteren Theoriebildung einer gestaltunsgorientierten Bildungsforschung leisten zu können.

Das erste Dossier, das 2019 entsteht, fokussiert folgendes Thema:
Digitalisierung im Bildungsbereich: Die Bedeutung für das pädagogische Personal und die Implikationen für ihre Fortbildung.

Ziel der Dialog- und der Expertenforen ist es, Wissenschaftler*innen aus der laufenden Projektarbeit in Kontakt mit Akteuren aus dem Schulbereich zu bringen, um so einen wechselseitigen Austausch zu ermöglichen. Darüber hinaus steht bei beiden Formaten die Verbesserung des Transfers von den Ergebnissen der Bildungsforschung in die Bildungspraxis im Mittelpunkt. Diese soll durch die Dialog- und die Expertenforen gestärkt und geeignete Formate hierfür entwickelt werden.

In den Dialogforen wird in erster Linie ein Austausch zwischen den verschiedenen Akteuren der Schule, ebenso wie Schulämtern, der Schulverwaltung und von Schulträgern ermöglicht. Der Fokus eines Dialogforums kann auf unterschiedlichen Themen liegen, wie Unterrichtsgestaltung, Lernorganisation und didaktischen Methoden, aber auch Schulentwicklung im Allgemeinen sowie die Zusammenarbeit mit anderen Schulen oder Einrichtungen.

Die Expertenforen adressieren intermediäre Akteure, wie beispielsweise Verantwortliche und Multiplikatoren aus Stiftungen, Ministerien / KMK, Verbänden oder Landesinstituten. Mit diesen Expert*innen wird in den Foren über die grundsätzliche Ausrichtung der Arbeit im schulischen Bereich diskutiert

Foto von Daniel Otto

Daniel Otto

Adresse

Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Bildungswissenschaften | Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement | Learning Lab
Berliner Platz | 45141 Essen

Projekte

ForUSE-digi

Fortbildungs- und Unterstützungssysteme für Schulentwicklung im Kontext der Digitalisierung

Info

Verbundvorhaben: Digitalisierung von Unterricht in der Schule

Wie kann es gelingen, digitale Medien sinnvoll im Schulalltag einzusetzen? Diese Frage beschäftigt nicht nur Bildungsforscherinnen und -forscher in den vergangenen Jahren immer stärker. Forschungsergebnisse weisen vermehrt darauf hin, dass digitale Medien im Unterricht den Lernerfolg positiv beeinflussen können. Bislang fehlt dafür jedoch ein allgemeines Modell, das Lehrkräfte, Schulleitungen und Bildungsverwaltung nutzen können.

Info

Roboter-Praktikum zur Förderung algorithmischer Denk- und Problemlösungsstrategien in einer digitalisierten Welt

Humanoide Roboter – also Roboter, deren Aufbau der menschlichen Gestalt nachempfunden ist – begegnen uns immer öfter an Flughäfen, in Krankenhäusern oder in Universitäten. „Educational Robotics“ untersucht daher, wie Roboter in Lehr- und Lernsituationen eingesetzt werden können. Ziel ist unter anderem, Kindern und Jugendlichen frühzeitig ein grundlegendes Verständnis von Künstlicher Intelligenz zu vermitteln.

Info

Smart for Science (SfS) – Gelingensbedingungen zum Einsatz schülereigener Smartphones (BYOD) im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht

Aus dem Alltag von Schülerinnen und Schülern sind Smartphones heute nicht mehr wegzudenken. Es liegt daher nahe, bereits vorhandene technische Geräte auch stärker in Schule und Unterricht einzubinden. Denn Forscherinnen und Forscher vermuten enorme Vorteile für schulisches Lernen, da Schülerinnen und Schüler so zusätzlich dazu motiviert werden können im Unterricht mitzuarbeiten. Offen ist bislang jedoch die Frage, wie Lehrkräfte Smartphones didaktisch sinnvoll in den Unterricht einbinden können.

Info

DigiGo

Digitales Lernen in der gymnasialen Oberstufe des Zweiten Bildungsweges

Info

Neuigkeiten

Expertenforum "Schulnetzwerke"

Im Rahmen des Metavorhabens wird das Learning Lab der Universität Duisburg-Essen ein Expertenforum zum Thema Schulnetzwerke durchführen. In diesem ersten Forum stehen grundlegende Diskussionen über Inhalt und Aufbau von Schulnetzwerken im Mittelpunkt. Darüber hinaus wird mit den Expert*innen diskutiert, wenn Beitrag Schulnetzwerke für Schule in einer digitalen Welt leisten können.

 

Mehr...

EdTech Research Forum: Programm und Anmeldung online!

Die Veranstaltung am 4./5. September richtet sich an alle Forschende, die in entsprechenden, insbesondere vom BMBF geförderten Vorhaben zur Digitalisierung in den verschiedenen Bildungssektoren, involviert sind.  Weitere Informationen, Anmeldung und das vorläufige Programm finden Sie hier

 

Mehr...

Material

Ansprechpartner/In

Foto von Daniel Otto

Daniel Otto

Adresse

Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Bildungswissenschaften | Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement | Learning Lab
Berliner Platz | 45141 Essen