DBS - Wissenschaft

ON/OFF 2020: Das digitale Intro zum 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit

2 days 4 hours ago
Kinder- und Jugendarbeit in Pandemie-Zeiten – wie geht das? Zum Beispiel digital: Vom 21. bis zum 23. September treffen sich etwa 500 Interessierte aus Wissenschaft, Fachpraxis, Verwaltung und Politik zu ON/OFF 2020. Sie diskutieren über den Umgang der Kinder- und Jugendarbeit mit den Corona-bedingten Herausforderungen sowie die darin liegenden Chancen. Zudem geht es um den veränderten Alltag von Kindern und Jugendlichen und die sich daraus ergebende Konsequenzen. Die inhaltliche Vielfalt ist groß: In der virtuellen Konferenz geht es etwa um „Europäische und internationale Impulse für digitale Formate der Jugendarbeit“ sowie um einen „Blick zurück auf die politische Stimme der Jugend in Zeiten des Ausnahmezustands“. Einer der Talks befasst sich mit der physischen, psychischen und psychosozialen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen während der Corona-Pandemie. Anschaulich wird es in den Community Events, zum Beispiel mit „Praxis digitaler Jugendbeteiligung – Grundlagen, Methoden & Tools“.

Livestream - Zukunft der schulischen Bildung 2050

2 days 5 hours ago
In mehreren Online-Workshops werden die vorläufigen Ergebnisse der Studie „Zukunft der schulischen Bildung 2050“  präsentiert und deren Kernaussagen gemeinsam reflektiert. Den Abschluss der kleinen Dialog-Reihe bildet eine öffentliche Diskussion, an der alle Interessierten über einen Livestream teilnehmen und sich selbst ein Bild von den Zukunftsszenarien der Studie machen können.Zum Hintergrund der Studie: Systematische Analysen zur Zukunft der schulischen Bildung mit einer Perspektive auf die nächsten 30 Jahre sind selbst international kaum zu finden und existieren für den deutsch-sprachigen Raum nicht. Dabei ist ihre Relevanz kaum zu überschätzen in einer Gesellschaft, die von einer hohen Dynamik gekennzeichnet und zugleich als Wissensgesellschaft von einer den Zeitläufen angemessenen Bildung bzw. vom adäquaten Kompetenzerwerb abhängig ist. Hier versucht die Studie entlang von mehreren Szenarien aus möglichen Entwicklungslinien Orientierungspunkte anzubieten.

Call for Papers zum AKJ-Herbstseminar 2021 „Cancel Literature - Alte und neue Grenzen des Darstellbaren“

2 days 8 hours ago
Vom 19. bis 21. November 2021 veranstaltet der Arbeitskreis für Jugendliteratur im Katholisch-Sozialen Institut, Siegburg, das Wochenendseminar „Cancel Literature - Alte und neue Grenzen des Darstellbaren“. Bis zum 15. November 2020 läuft ein Call for Papers. Mögliche Formate: Hauptvortrag (45 Minuten), Kurzvortrag (30 Minuten), Arbeitsgruppe (ca. 4 Stunden).Kunstfreiheit ist hierzulande ein Grundrecht, doch werden der Kunst immer wieder ihre Grenzen aufgezeigt. Der Kinder- und Jugendliteratur ist diese Debatte mit Hinblick auf ihre Zielgruppe seit jeher eingeschrieben: Was ist zumutbar, was akzeptiert, was politisch korrekt? Das Seminar soll einen Überblick über den aktuellen Diskussionsstand geben, Konfliktpotenziale aufzeigen und Raum für unterschiedliche Positionen bieten. Es richtet sich an Pädagoginnen und Pädagogen, Lehrkräfte, Bibliothekarinnen und Bibliothekare, Buchhändlerinnen und Buchhändler, Journalistinnen und Journalisten, Autorinnen und Autoren, Illustratorinnen und Illustratoren, Verlagsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sowie weitere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren von Kinder-und Jugendliteratur.

Game Days Digital

2 days 11 hours ago
Das Coronavirus erweist sich dieses Jahr als hartnäckiger „Endgegner“ und verhindert weiterhin zahlreiche Veranstaltungen und Begegnungen – aber zumindest mit digitalen Spielen kann man sich ja auch im digitalen Raum beschäftigen! Denn gerade in Zeiten eingeschränkter Kontakte sind Games umso mehr ein Raum zur Begegnung und zur Kommunikation, eine gemeinsame, soziale Aktivität – aber natürlich auch immer wieder ein Reizthema. Die LAG Jugend & Film Niedersachsen lädt deshalb vom 05. bis zum 09. Oktober 2020 zu den „Game Days Digital“ ein, bei denen es wieder darum gehen soll, sich kreativ, kritisch, reflektiert, aber eben auch mit reichlich Spaß, den digitalen Games zu widmen. Es wartet eine spannende Mischung aus Game-Design Workshops und medienpädagogischen Fortbildungen. Abgerundet wird das Programm durch einen digitalen Elternabend, thematische Impulse und inhaltlich passende Streams. Alle Angebote der „Game Days Digital“ werden online stattfinden – im Rahmen von Plattformen wie Zoom, Discord oder Twitch. Eingeladen sind Jugendliche, Eltern, Großeltern, Fachkräfte der Jugend-Medien-Arbeit, Pädagog*innen aller Fachrichtungen, Studierende und sonstige Interessierte.

Forum Open:Education: Offene Bildung für eine digitale Gesellschaft!

2 days 11 hours ago
Mit dem "Forum Open Education" möchte das Bündnis Freie Bildung den Austausch zwischen Zivilgesellschaft, Bildungspraxis und politischen Entscheidungsgremien intensivieren und die Debatte um zeitgemäßes Lehren und Lernen voranbringen. Das diesjährige Forum ist in einen Prozess eingebettet, in dem engagierte Expert*innen der Open-Education-Fachcommunity gemeinsam mit Bildungspolitiker*innen verschiedener Fraktionen des Bundestages Herausforderungen in der Bildungslandschaft identifizieren und Lösungsansätze skizzieren. Auf der Abschlussveranstaltung werden die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert."

Online-Fachtagung: Bildung in Deutschland 2020

3 days ago
„Aktuelle Entwicklungen im Bildungswesen – Bildung in einer digitalisierten Welt“, so lautet das Thema der Fachtagung „Bildung in Deutschland 2020“, die am 29. September von 11 bis 17 Uhr stattfindet. Die wichtigsten Ergebnisse des 8. Bildungsberichts werden in zahlreichen Impulsvorträgen und Diskussionen vorgestellt. Anschließend an die Impulsvorträge findet die Podiumsdiskussion „Anforderungen an Bildung in einer digitalisierten Welt“ statt. Programm und Anmeldeformular sind online verfügbar. Per Livestream kann man auch ohne Anmeldung die Tagung verfolgen. Eine aktive Teilnahme mit Kommentaren und Diskussionsbeiträgen ist jedoch nur mit Anmeldung möglich.

Internationale Tagung ONLINE „Internationalisierung der Lehrerbildung und internationale Lehrermigration“

3 days 6 hours ago
Die Tagung „Internationalisierung der Lehrerbildung und internationale Lehrermigration/ Internationalisation of Teacher Education and International Teacher Migration“ soll die oft unabhängig voneinander geführten Diskurse über die Internationalisierung der Lehrerbildung, über Qualifizierungsangebote für geflüchtete Lehrerinnen und Lehrer, über Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund, über Lehrerinnen und Lehrer an internationalen Schulen (IB) und über internationale Lehrermigration (einschl. solcher Aspekte wie Recruiting, Anerkennung von Abschlüssen und Förderung der notwendigen sprachlichen Kompetenzen) zusammenbringen und dabei die international vergleichende Perspektive berücksichtigen. Mit Blick auf bildungspolitische Diskussionen, aktuelle Forschungsergebnisse und Best-Practice-Erfahrungen sollen Fragen der Beratung, der Anerkennung der im Ausland erworbenen Abschlüsse und der Qualifizierung international mobiler bzw. geflüchteter Lehrerinnen und Lehrer auch im Zusammenhang mit der Internationalisierung der Lehrerbildung diskutiert werden.

Call for Exhibitors for 4th BaselEduCa Expo

3 days 7 hours ago
The 4thInternational Education & Career Exhibition - BaselEduCa Expo 2021 will take place at Markthalle Basel in Switzerland. BaselEduCa Expo 2021 Exhibition is open for all interested visitors (10+) whose are studying at school, students, job seekers, school leavers, parents, teachers, working adults, members of the industry and the general public seeking education programs, language courses, exchange opportunities, trainings, scholarship and career opportunities. Entrance to 2 days Exhibition is free for visitors and guests, but if you also wish to be part of BaselEduCa Expo Conference & Welcome Day Apero, then we kindly ask you for registration please contact with us by email via writing your request to baseleducaexpo@ipdinstitute.ch.Visiting time is from 09:00 - 18:00 during 20 - 21 April, 2021.

Neu an der Hochschule: Und alles ist anders?! Hindernisse und Lösungen beim Studieneinstieg für Erstakademiker_innen

3 days 8 hours ago
Die Hörsäle wirken riesig, genauso wie die Bücherstapel, die es zu lesen gilt. Die vielen Titel der Professorin scheinen länger zu sein als der eigene Name: Der Start an der Hochschule ist immer auch ein Start in ein neues Leben – das kann faszinieren, aber auch ganz schön einschüchtern. Das gilt erst recht für junge Menschen, die als erste in ihrer Familie studieren. Sie haben keine studierten Eltern, die am Küchentisch über ihre Unierfahrungen berichten und sie mit Tipps versorgen. Stattdessen müssen sie sich selbstständig diesen Schritt in den neuen Kosmos Hochschule erarbeiten. Diese Ungleichheiten dürfen nicht über den Erfolg des Studiums entscheiden, tun es aber leider viel zu oft. Mit der Online-Konferenz „Neu an der Hochschule: Und alles ist anders?!“ der Friedrich-Ebert-Stiftung möchten wir etwas dagegen tun: Wir möchten über Hürden für den Studieneinstieg sprechen. Vor allem aber möchten wir gemeinsam mit Studierenden, Schüler_innen und weiteren Expert_innen von Hochschulen und Politik Lösungen entwickeln, wie der Studieneinstieg für Erstakademiker_innen erleichtert werden kann.

Aktuelle Entwicklungen in der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern im Grundschulalter

3 days 8 hours ago
CDU, CSU und SPD haben sich in ihrem Koalitionsvertrag darauf verständigt, bis 2025 einen individuellen Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz für Kinder im Grundschulalter einzuführen. 2020 soll ein entsprechender Referentenentwurf vorgelegt werden. Die Landschaft der vorhandenen Angebote zwischen den Bundesländern ist enorm vielfältig, jedoch keineswegs bedarfsdeckend. Die aktuelle COVID-19-Pandemie hat gleichzeitig bereits vorher bestehende Handlungsbedarfe verschärft. Die Veranstaltung wird sich deshalb mit den voraussichtlich vorgelegten Eckpunkten für einen Referentenentwurf befassen. Falls diese nicht vorliegen, soll gleichwohl der Frage nachgegangen werden, wie es gelingen kann, bundesweit, verlässliche und qualitativ gute ganztägige Angebote der Erziehung, Bildung und Betreuung für Kinder im Grundschulalter zu schaffen. Dabei werden zum einen die Bedarfe der Kinder und Eltern in den Blick genommen. Zum anderen wird sich die Veranstaltung mit dem erforderlichen Zusammenspiel von Kinder- und Jugendhilfe und Schule befassen. Schließlich thematisiert sie die Herausforderungen, die sich für die verantwortlichen Akteure auf der örtlichen und der Landesebene stellen und welche Auswirkungen ein Rechtsanspruch auf die Systeme der Kinder- und Jugendhilfe und Schule haben wird.

The Teacher Shortage and the Impact on Teacher Education

3 days 9 hours ago
The 1st Dresden Conference on Lateral Entry and Second Career Teachers aims to strengthen the international exchange on the topic of non-traditional pathways to the teaching profession and promote joint research activities as well as joint development projects with our international guests from Ireland, Israel, Russia, Japan and the United States. We would like to invite you to share your experiences, research results and ideas for further cooperations with us as well as colleagues from all over the world and with us here in Dresden.Objectives:Presentation, discussion and promotion of educational research on the topic of lateral entry to the teacher professionComparative studies on different national developments, strategies and frameworks of non-traditional pathways to the teacher professionDevelopment of future cooperation strategies with regard to joint research activities.

Abschlusstagung "Fixing IT for Women. Digitalisierung für alle"

4 days 8 hours ago
Digitalisierungsprozesse erfordern zunehmende Vernetzung und Kommunikation zwischen unterschiedlichen Perspektiven, Disziplinen und Berufswelten. Die interdisziplinäre Initiative Fix-IT. Fixing IT for Women entwickelt innovative Bildungskonzepte mit Digitalisierungsbezug für Schulen, Schülerlabore und Hochschulen. Im Rahmen einer eintägigen Konferenz stellt Fix-IT ihre in drei Jahren Projektlaufzeit entwickelten Lösungswege hin zu einer inklusiveren Informatik vor, die mehr Vielfalt in digitale Berufe bringt. Neben spannenden Vorträgen und Workshops rund um das Thema „Gender und Digitalisierung“ wird die brandneue Online Plattform präsentiert, die Arbeits- und Lernmaterialien für Lehrende, Forschende und Praktiker*innen aus verschiedensten Bereichen bereitstellt.

#OERcamp Classic Berlin 2020 - Abgesagt!

4 days 10 hours ago
Für ein Wochenende lädt das OERcamp zu einem großen Barcamp rund um Open Educational Resources (OER) ein. Die Veranstaltung ist offen für Menschen aus allen Bildungsbereichen und eignet sich sowohl als „Klassentreffen“ wie auch für Menschen, die neu ins Thema OER einsteigen möchten.Der Veranstaltungsort ist das Tagungszentrum der Berliner Stadtmission, das direkt am Berliner Hauptbahnhof liegt. Die Veranstaltung beginnt voraussichtlich am Freitagmorgen und endet am Sonntag gegen Nachmittag. Die Anmeldung ist kostenlos und ab sofort möglich. (Da die Förderung der OERcamps zum Jahreswechsel ausläuft, könnte es übrigens vorerst das letzte große OERcamp sein.)

Web-Talk: Vier Jahre OERinfo - und jetzt? Ergebnisse, Herausforderungen und die Zukunft von OER

6 days 9 hours ago
Am 31. Oktober 2020 endet nach vier Jahren der Förderzeitraum des BMBF-Projekts „Informationsstelle Open Educational Resources – OERinfo“. Ein breit aufgestelltes Team hat sich in dieser Zeit damit befasst, wie offene Bildungsmaterialien eingesetzt, verbreitet und entwickelt werden und hat dieses Know How für die Plattform OERinfo aufbereitet. Der Webtalk soll sowohl Rückblick, aber vor allem Ausblick darauf bieten, welches Potenzial in OER auch für die Zukunft steckt. Im Gespräch mit Expert*innen aus den Bildungsbereichen, Schule, Berufsbildung, Hochschule und Weiterbildung erfahren Sie, wie sich das Thema OER in den letzten Jahren etabliert hat. Was wurde erreicht, was hat überhaupt nicht geklappt? Welche Erwartungen und Bedürfnisse in Bezug auf offene Bildungsmaterialien sind immer noch unerfüllt? Brauchen wir OER überhaupt und wenn ja, warum? Diskutieren Sie mit den Expert*innen!

Jahrestagung des Mercator-Instituts: Sprechen und Zuhören: Lernen im Gespräch

1 week 3 days ago
Wie können Lehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher gezielt die Kompetenzen im Sprechen und Zuhören erfassen und fördern? Wie verändern sich Sprechen und Zuhören durch digitale Medien? Und in welchem Verhältnis stehen Sprechen und Zuhören zu Lesen und Schreiben? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die achte Jahrestagung des Mercator-Instituts am 1. und 2. März 2021.Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Pandemie finden die Jahrestagung des Mercator-Instituts und die Nachwuchstagung digital statt.Für einen der Hauptvorträge konnte Prof. Dr. Miriam Morek (Universität Duisburg-Essen) gewonnen werden. Die zweite Keynote wird Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek (Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache) halten. Daneben wird es eine Gesprächsrunde zum Tagungsthema geben. In Workshops, Fachgesprächen und Symposien am zweiten Tag nehmen die Referentinnen, Referenten und Teilnehmenden alle Bildungsetappen – vom Elementarbereich bis zur Erwachsenenbildung – in den Blick und diskutieren das Thema der Jahrestagung aus wissenschaftlicher, praktischer und bildungspolitischer Perspektive.Für das Symposium „Mehrsprachige Kommunikationskompetenzen im Unterricht nutzen“ im Rahmen der parallelen Formate am 2. März können Beiträge eingereicht werden. Einreichungen für das Symposium sind bis zum 18. Oktober 2020 möglich. Neben wissenschaftlichen Vorträgen sind auch Vorschläge aus der Praxis willkommen.Im Rahmen der Jahrestagung findet eine Tagung für den wissenschaftlichen Nachwuchs statt. Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Erziehungswissenschaften, Bildungsforschung, Psychologie, (Psycho-)Linguistik, der Sprach- und Fachdidaktik sowie aus dem Bereich der interkulturellen Kommunikation, die an einem Forschungsvorhaben zum Thema Mündlichkeit (mit-)arbeiten, sind dazu eingeladen, Beiträge einzureichen.

Die digitalisierte Gesellschaft - Möglichkeiten, Risiken, Grenzen

1 week 4 days ago
Algorithmen und künstliche Intelligenz (KI) sind schon heute längst Teil unseres Alltags und das Rad des digitalen Fortschritts scheint sich immer noch schneller zu drehen.Bei der sogenannten zweiten Digitalisierungswelle soll es jetzt vor allem um die digitale Transformation von Wirtschaft und Industrie durch vernetzte Fabriken, Einsatz neuester Robotik und KI-gesteuerte Produktion gehen. Und es geht um riesige Datenmengen und viel Geld: Drei Billionen Dollar soll das Wertschöpfungspotenzial weltweit für die Nutzung digitaler Technologien in der Industrie betragen. Und so werden die Rufe lauter, dass Deutschland bei der Digitalisierung eine Vorreiterrolle übernehmen soll. Digitalisierungseuphoriker und Digitalisierungsskeptiker stehen sich bezüglich der damit verbundenen gesellschaftlichen Veränderungen teils unversöhnlich gegenüber.

"Ich, Du, Wir! Demokratie geht nur gemeinsam" - Woche der Demokratie

1 week 4 days ago
Mit einer Woche der Demokratie rund um den internationalen Tag der Demokratie am 15. September beteiligt sich das ZfLB an der Initiative "Demokratisch gestalten" des Kultusministeriums Niedersachsen. In der Zeit zwischen 16:00 und 19:00 Uhr werden täglich mehrere digitale Workshops und Vorträge angeboten (Dauer 60 Minuten, exkl. 15 Minuten Fragerunde). Gerahmt wird die Woche durch einen Einstiegsvortrag von Dr. Wolfgang Beutel am 15. und einen Abschlussvortrag am 23. September.

AdB-Online-Fortbildung: "Flucht im Lebenslauf - Biografisches Lernen mit Jugendlichen"

1 week 4 days ago
Anhand des online wie offline verwendbaren Lernmaterials "Flucht im Lebenslauf" erläutert die Referentin, wie die Themen Flucht und Migration mit jungen Menschen rassismus- und antisemitismuskritisch behandelt werden können und damit ein Beitrag gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit geleistet werden kann. Weitere Informationen zum Lernmaterial sowie zur Referentin finden Sie auch auf der digitalen Bildungsplattform politischbilden.de: https://politischbilden.de/material/politischebildungzufluchtundmigration.Bitte bis zum 14. September 2020 verbindlich anmelden.

Jahrestagung der DGfE-Sektion Schulpädagogik "Reflexion und Reflexivität in Unterricht, Schule und Lehrer*innen­bildung" - Wird auf 22. - 24. September 2021 verschoben

3 weeks 2 days ago
Die Sektionstagung bietet Raum und Zeit, das Reflexionsparadigma institutionen- und adressatenübergreifend zu diskutieren und kritisch zu befragen. Ziel der Tagung ist es, verschiedene theoretische, empirische sowie methodische Zugänge und Perspektiven auf das Reflexionsparadigma nachzuzeichnen sowie Vollzugswirklichkeiten zu vergegenwärtigen. Derartige Befunde gilt es dann auf seine pragmatischen und politischen Konsequenzen für Schule, Unterricht und Lehrer*innenbildung zu durchdenken. Damit wird der Stand der Diskussion in seiner Vielschichtigkeit aus unterschiedlichen Perspektiven bilanziert sowie Kontroversen und (nach wie vor) offene Fragen sichtbar gemacht.

Jahrestagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft 2020

3 weeks 2 days ago
Aufgrund der COVID-19-Pandemie und den damit einhergehenden Planungsunsicherheiten findet die Jahrestagung in diesem Jahr online statt. Für die Teilnehmer:innen eröffnet das digitale Format eine zeitliche und räumliche Flexibilität. Im Rahmen der Sektionstagung werden unterschiedliche Vortragsformate umgesetzt, die im Folgenden kurz erläutert werden. Aus den eingereichten Einzelbeiträgen wurden thematische Sitzungen gebildet. Die Sitzungen aus den Einzelbeiträgen liegen in vier unterschiedlichen Zeitfenstern von eineinhalb- bzw. zweistündiger Dauer, in denen jeweils drei bzw. vier Beiträge präsentiert werden. Die eingereichten Symposien liegen auf zwei unterschiedlichen Zeitfenstern. Die Moderation der Symposien wird jeweils durch den Chair übernommen. Die eingereichten Poster wurden ebenfalls thematischen Clustern zugeordnet. Für die Posterpräsentationen wurde ein Zeitfenster von 45 Minuten eingerichtet. Ebenso wurde ein halber Tagungstag für Beiträge der Young Researcher reserviert. In insgesamt sechs Sitzungen von jeweils eineinhalbstündiger Dauer, die auf zwei Zeitfenster verteilt werden, präsentieren die Young Researcher ihre Forschungsvorhaben.