DBS - Wissenschaft

Studieren mit Behinderung: Was bedeutet das und wie kann (digitale) Barrierefreiheit beginnen?

2 days 18 hours ago
Es ist Aufgabe der Hochschulen, den Belangen von Studierenden mit studienrelevanten gesundheitlichen Einschränkungen Rechnung zu tragen und ihnen ein Studium ohne Benachteiligung zu ermöglichen. Der Fokus der Online-Veranstaltung soll darauf liegen, Lehrende zu ersten Schritten im Bereich der Barrierefreiheit zu ermutigen: Welche Maßnahmen können sie ohne großen Aufwand umsetzen? Welche Unterstützungsangebote an den Hochschulen können die ersten Schritte erleichtern?

Zwischen Corona-Wahnsinn, alternativen Medien und Fake News. Wie sich Information & politische Meinungsbildung im Netz verändern und was man dagegen tun kann

2 days 20 hours ago
Das Internet ist aus technischer Sicht eine ideale Kommunikationsplattform. Jeder kann sich aus beliebigen Quellen informieren, seine Meinung frei artikulieren und sich mit anderen austauschen. Gleichzeitig häufen sich Klagen über Verschwörungstheorien, Fake News, Pöbeleien und Hasskommentare im Netz. Der Vortrag zeigt, wie die sozialen Medien mit ihren Algorithmen und Inhalten unser Informationsverhalten und unsere politische Meinungsbildung prägen. Folgen sind Pseudo-Informiertheit, Extremisierung, die Bildung von Meinungsblasen sowie letztlich die Polarisierung unserer Gesellschaft. Abschließend werden Möglichkeiten zur Bekämpfung dieser Probleme diskutiert. WOLFGANG SCHWEIGER ist Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikationswissenschaft insb. interaktive Medien- und Onlinekommunikation an der Universität Hohenheim in Stuttgart. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Onlinekommunikation, Social Media, öffentliche Meinung und Diskurse, Medieninhaltsanalysen, Mediennutzung und -wirkung, empirische Methoden u.a.

Humanistik - für ein sinnvolles Leben in einer gerechten Gesellschaft

2 days 20 hours ago
Humanistik ist eine interdisziplinäre Orientierungswissenschaft, die sich in Ländern wie Belgien oder den Niederlanden bereits etabliert hat. Sie greift insbesondere auf Erkenntnisse der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften zurück. Ihre Forschung konzentriert sich auf gesellschaftspolitische Problemlagen und die Weiterentwicklung humanistischer Berufsfelder wie Soziale Arbeit, Angewandte Ethik und Pädagogik. Auf der Tagung geht es um die Profilierung der Humanistik in Deutschland: Welches sind ihre primären Bezugswissenschaften und welche ethischen Orientierungen leiten sie? Wie verbindet sie Forschung mit humanistischen Praxis- und Berufsfeldern? Wie ist in Forschung und Lehre das Verhältnis von Wissenschaft und humanistischer Weltanschauung? Wie kann Humanistik ihrem zentralen Anspruch gerecht werden, einen Beitrag zur individuellen Lebensorientierung und zu einer gerechten Gesellschaft zu leisten?

Save the Date: 33. KoWi-Bundestagung zur EU-Forschungs- und Innovationsförderung

2 days 22 hours ago
Die jährliche KoWi-Bundestagung zur EU-Forschungs- und Innovationsförderung mit ihren rund 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern steht jedes Jahr im Mittelpunkt des Veranstaltungsprogramms von KoWi. Finanziell unterstützt vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und organisiert in Kooperation mit einer gastgebenden Hochschule und dem jeweiligen Bundesland, bietet die Jahrestagung ein Forum für den Informations- und Erfahrungsaustausch zur EU-Forschungs- und Innovationsförderung. Die 33. KoWi-Bundestagung zur EU-Forschungs- und Innovationsförderung findet von Montag, den 13. Juni bis Mittwoch, den 15. Juni 2022 in Kooperation mit der Eberhard Karls Universität Tübingen statt.Die Anmeldung wird voraussichtlich ab März 2022 möglich sein.

Kulturelle Bildung heute und in Zukunft – 10 Jahre Rat für Kulturelle Bildung e.V.

2 days 23 hours ago
Mit einem digitalen Fachtag möchten der Verein Rat für Kulturelle Bildung und sein gleichnamiges Expertengremium gemeinsam mit Akteuren der Kulturellen Bildung auf Erkenntnisse aus den letzten zehn Jahren blicken und Impulse für die Zukunft der Kulturellen Bildung geben. Der erste Teil des Tages widmet sich in mehreren Workshops den wichtigsten Ergebnissen aus der Arbeit des Expertenrates und des Forschungsfonds. Via Livestream stellen am Nachmittag der Stiftungsverbund und die Kulturstiftung der Länder ihre Kooperation zu dem sich im Aufbau befindenden Online-Portal für Kulturelle Bildung vor und sprechen in einer abschließenden Diskussionsrunde mit weiteren Gästen über die zentralen Herausforderungen für die Zukunft der Kulturellen Bildung.

Games in der Schule – Ein deutsch-schwedischer Dialog

2 days 23 hours ago
Nach einem Grußwort von Per Thöresson, dem Schwedischen Botschafter in Deutschland, wird im Dialog zwischen Tobias Hübner (Codingschule Düsseldorf) und Felix Gyllenstig Serrao (Digitalpädagoge, Göteborgsregionen) diskutiert, wie Game-based Learning die Leistung und Lernfreude von Schüler:innen fördern kann.Der Eintritt ist frei! Bei Teilnahme vor Ort wird ein Nachweis über eine Impfung gegen oder Genesung von Covid-19 (2G) benötigt.

Zukunftssichere Internationalisierung! Nächste Schritte für das deutsche Hochschulsystem. Auftaktveranstaltung zum Projekt HRK ADVANCE

3 days 22 hours ago
Das Projekt HRK ADVANCE – Governance und Prozesse der Internationalisierung optimieren setzt sich zum Ziel, die Weiterentwicklung hochschulischer Internationalisierung gezielt weiter voranzutreiben und in zentralen Handlungsfeldern zu dynamisieren. Es widmet sich dabei konkreten organisatorischen und rechtlichen Fragestellungen im Kontext der internationalen Zusammenarbeit auf institutioneller Ebene und Systemebene. Die Auftaktveranstaltung findet online statt.

NECE Conference 2021 "Committed to Change: Reimagining the Future of Citizenship Education in Europe"

5 days 20 hours ago
Zentrale Themen der Konferenz sind Fragen der Zukunft von Bildung, Demokratie und Gesellschaft sowie die Rolle der politischen Bildung. Dabei kommen Experten und Praktiker aus Europa, der MENA-Region und Afrika im analogen virtuellen Raum zusammen und zeigen unterschiedlichste Perspektiven und Möglichkeiten politischer Bildung in Zeiten großer gesellschaftlicher Umbrüche und Widersprüche auf. Wie politische Bildung neue Beteiligungsformen für Bürger schaffen und die Zivilgesellschaft dafür gewinnen kann soll vor Ort und digital mit den Teilnehmenden diskutiert werden. Darüber hinaus geht es um die Frage, wie sich politische Bildung mit Fragen der Digitalisierung und nachhaltiger Entwicklung auseinandersetzen und eine Agenda für zukünftige Krisen entwerfen kann, um nicht nur reagieren sondern vor allem agieren zu können.Die NECE (Networking European Citizenship Education) Plattform ist eine nicht-institutionalisierte europäische Initiative für politische Bildung. NECE bietet ein Forum für Debatten über relevante Entwicklungen in Europa und neue Themen und Herausforderungen für politische Bildung.

Kreativität! Kraftwerk für alle?

6 days 20 hours ago
Etwas Neues zu erschaffen, ist das wesentliche Merkmal von Kreativität. Während Kreativität bis in die 1970er  Jahre vor allem mit Künstler*innen und anderen „Genies“ verbunden wurde, ist sie zuletzt zu einem Ideal und einer stetigen Aufforderung zum Schaffen von Neuem, dem Kreieren von Problemlösungsstrategien und letztlich dem Gestalten des Individuums selbst geworden. Menschen wollen und sollen kreativ sein. Sich selbst zu verwirklichen und kreativ in Schule, Beruf oder Privatleben mit Herausforderungen umzugehen – oftmals verbunden mit dem Einsatz neuer Technologien – ist zu einer gesellschaftlichen Erwartung geworden, welche nicht losgelöst von Verwertungslogiken, Konsumkultur, Kreativitätsindustrie und dem Ideal der Produktivität und Selbstoptimierung betrachtet werden kann. Was ist Kreativität und wie kann sie gefördert werden? Welche Chancen und Herausforderungen stecken in diesem Kreativitätsideal? Die Tagung beleuchtet das Thema Kreativität interdisziplinär und bietet in vertiefenden Sessions Inspiration für kreatives Arbeiten und Forschen mit und über Medien.

Gemeinsame Online-Konferenz von EU-geförderten Gleichstellungsprojekten CHANGE, LeTSGEPs & SPEAR

6 days 23 hours ago
Die drei von der EU finanzierten Gleichstellungsprojekte CHANGE, LeTSGEPs & SPEAR organisieren am 25. und 26. November 2021 eine gemeinsame Online-Konferenz.Unter dem Konferenztitel "Kultur isst (eine Gleichstellungs-)Strategie für das Frühstück, werden kulturstrukturelle Perspektiven der Gender-Qualitätsarbeit in Europäischen Forschungsorganisationen (RPOs) diskutiert. – Struktur isst (eine geschlechtssensible) Kultur zum Mittagessen?". Am ersten Tag werden Perspektiven zur Umsetzung des Gleichstellungsplans aus kurz-, langfristigen und assoziierten EU-Mitgliedsstaaten gehört, während sich die Teilnehmenden am zweiten Tag mit organisatorischen und beruflichen Perspektiven von deutschen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen/RPOs befassen.

OERcamp.global 2021 - The first 48-hour Festival for Open Educational Resources

6 days 23 hours ago
OER is all about sharing – and why should we stop at geographical borders? We will meet for a 48 hours unconference with practitioners, activists, scientists, nOERds and novices from around the globe. (No, of course no one has to stay for the full 48 hours. Just choose from the schedule – it’s an all you can learn buffet! ;-))OERcamp.global will take place in a format called ‘BarCamp’. This unconference format invites everyone to contribute to the programme. It’s an open and participatory event, made of user-generated workshop-events.Free Registration and open Call for Sessions will start in October.This event will be held in English. Workshop sessions in any other language are highly welcomed! The OERcamp.global is hosted by the German Commission for UNESCO and Agentur J&K – Jöran und Konsorten.

11. Landesweiter Tag der Genderforschung 2021

1 week ago
Die Koordinierungsstelle Genderforschung & Chancengleichheit Sachsen-Anhalt (KGC) ist eine landesweit tätige Einrichtung zur Förderung von Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung sowie zur Unterstützung von Genderforschung in Sachsen-Anhalt. Beim Landesweiten Tag der Genderforschung Sachsen-Anhalt steht folgendes im Fokus:Interdisziplinärer AustauschSichtbarmachung & Vernetzung von Genderforschung und -forschendenTransfer von GenderwissenFörderpreis für Forschungsvorhaben mit Genderaspekt

(K)eine Zäsur!? Die Covid-19-Pandemie und ihre Folgen im Spiegel der Wissenschaft - DHV-Symposium 2021 -

1 week 3 days ago
Welche Auswirkungen hat die Covid-19-Pandemie bisher auf Staat und Gesellschaft – gesundheitlich, sozial und wirtschaftlich? Ist die Pandemie eine Zäsur, gar der Beginn einer Zeitenwende, oder lässt sie sich mit anderen Einschnitten der Menschheitsgeschichte vergleichen? Birgt sie neben Gefahren möglicherweise auch Chancen? Welche Lehren können und sollten aus der Pandemie gezogen werden? Und was sind die Möglichkeiten, um die Menschheit vor künftigen Pandemien besser zu wappnen? Diesen und damit zusammenhängenden Fragen will der Deutsche Hochschulverband (DHV) im Rahmen einer interdisziplinären Fachtagung am 27. Oktober 2021 nachgehen. Das Symposium ist als 'Hybrid-Veranstaltung' angelegt: Eine Teilnahme ist alternativ vor Ort, im Wissenschaftszentrum Bonn, oder online möglich.

58. Jahrestagung des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache

1 week 3 days ago
Die nächste Jahrestagung findet vom 15. bis 17. März 2022 zu dem Thema "Korpora in der germanistischen Sprachwissenschaft – mündlich, schriftlich, multimedial" (Arbeitstitel) statt.Alle drei Jahre wird im Rahmen der Jahrestagung der Hugo-Moser-Preis, der Peter-Roschy-Preis und der Konrad-Duden-Preis im Wechsel verliehen. Am 10. März 2020 wurde im Anschluss an der Eröffnung der Jahrestagung 2020 der Peter-Roschy-Preis verliehen.Die Vorträge werden jeweils in den Jahrbüchern des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache veröffentlicht.

9th International Open Science Conference

1 week 3 days ago
The Open Science Conference 2022 is the 9th international conference of the Leibniz Research Alliance Open Science. The annual conference is dedicated to the Open Science movement and provides a unique forum for researchers, librarians, practitioners, infrastructure providers, policy makers, and other important stakeholders to discuss the latest and future developments in Open Science. The conference offers insights into both practical and technical innovations that serve the implementation of open practices as well as current and pioneering developments in the global Open Science movement. Such developments are, for example, the increasing plea for open practices as lessons learned from global crises as well as recent discussions on the relation of Open Science and knowledge equity. Furthermore, the conference offers many opportunities for networking and exchange.

Call for Papers: Winter School 2021 "International and comparative education science goes digital?!"

1 week 3 days ago
Die Corona-Pandemie mit den einhergehenden Reisebeschränkungen und den in vielen Ländern erfolgten monatelangen Schließungen von Bildungseinrichtungen beeinflusst(e) auch die Forschung im Feld der Internationalen und Vergleichenden Erziehungswissenschaft gravierend. So waren 2020 und 2021 Forschungs­aufenthalte zur Durchführung von Erhebungen für Qualifizierungsarbeiten kaum bis gar nicht möglich; Austausch und internationale Vernetzung mit KollegInnen ebenso stark eingeschränkt. Gleichzeitig war eine Vielzahl von Forschenden gezwungen, ihre Datenerhebung auf Online-Formate (z.B. Online-Interviews, Social Media-Analysen, digitale Ethnographie,…) umzu­stellen. Positiv formuliert, zeichnete sich im letzten Jahr entsprechend ein enormer Entwick­lungsschub bei der Anwendung, aber auch bei der Reflexion über digitale Methoden und (post-)digitale Wissenschaft ab, der für eine Weiterentwicklung der Erziehungswissenschaft gewinnbringend war und ist.

Online-Tagung „GTS-Bilanz: Qualität für den Ganztag“

1 week 3 days ago
Wie gelingt guter Ganztag? Was lernen wir dazu aus 15 Jahren Forschung? Um dies zu beantworten, hat das BMBF-geförderte Verbundprojekt GTS-Bilanz zentrale Studienbefunde seit Beginn des bundesweiten Ganztagsschulausbaus zusammengefasst und zusätzliche Analysen durchgeführt. In Workshops werden die wichtigsten Erkenntnisse zu Themen wie Lernkultur und Schulentwicklung im Ganztag, Zusammenarbeit schulintern und mit außerschulischen Partnern oder Wirksamkeit von Ganztagsangeboten diskutiert. Bei Vorträgen zu neuen Analysen mit Daten der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (2005-2019) lernen die Teilnehmenden aktuelle Befunde zu Themen wie Engagement der Lehrkräfte, erfolgreiche Kooperation im Ganztag, Selbstkonzeptentwicklung bei Ganztagsschüler*innen oder Effekte von Peer-Mentoring-Angeboten kennen. Austauschforen bieten die Gelegenheit, die Projektergebnisse und deren Bedeutung für den Schulalltag zu hinterfragen und zu kommentieren. Außerdem gibt es Einblicke in die Handreichungen des Projekts Qualitätsdialog zur Gestaltung eines qualitätsvollen Ganztags. Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine Gesprächsrunde, bei der Vertreter*innen aus Bildungsforschung, -praxis, -verwaltung und Kinder-/Jugendhilfe neu gewonnene Perspektiven für die Weiterentwicklung der Qualität an Ganztagsschulen diskutieren.

Raus aufs Land – Leben und arbeiten im digitalen Wandel

1 week 3 days ago
Für ländliche Regionen geht die zunehmende Digitalisierung einher mit sozialen, kulturellen und wirtschaftsräumlichen Veränderungen. Man kann beobachten, wie neue, zurückkehrende und eingesessene Bewohner*innen in diesen Transformationsprozessen aktiv die Entwicklungen ihrer Dörfer, Landkreise und Regionen mitgestalten und sich neu aufstellen. So verbinden beispielsweise Bewohner*innen Möglichkeiten der Digitalisierung von Erwerbsarbeit vor Ort mit den Vorzügen des Landlebens oder setzen gezielt auf digitale Lösungen im Umgang mit lokalen Herausforderungen. Das 51. Brandenburger Regionalgespräch befasst sich in diesem Zusammenhang mit neuen Lebens- und Arbeitsformen sowie neuen Akteur*innen in transformativen ländlichen Räumen.

A Cognitive Approach to Reading Comprehension that Transforms Learning

1 week 3 days ago
Abstract by Dr. Panayiota Kendeou, PhD (University of Minnesota)Our ability to read is fundamental for learning, engagement in society, and success in the workplace. Indeed, experiencing reading difficulties is devastating, costly, and a major contributor to inequality. Thus, continued efforts are needed to determine how best to develop reading skills across the lifespan. My research program aims to address this issue by advancing our understanding of reading, and using that understanding to transform reading instruction. I aim to advance our theoretical understanding of reading by developing models that detail the cognitive processes of reading to explain how students acquire and revise knowledge through their reading experiences. I aim to transform reading instruction by using these models to develop educational technologies that supplement instruction by providing personalized training on core reading comprehension skills. These aims are realized in two distinct but related lines of work. One line focuses on improving learning to read for young students, whereas the second line focuses on improving reading to learn (and reducing the impact of misinformation) for older students and adults. In this talk, I will present representative work from these two lines of research.

Early Detection of Student Dropout Using Machine Learning and How to Use the Information

1 week 3 days ago
In order to support students at risk of dropping out early in the course of their studies, the use of early detection systems can be useful. In the research project FragSte, an early detection system has been developed for a state university and a private university of applied sciences, using all administrative student data according to § 3 HStatG. The system determines the probability of students dropping using machine learning methods. Due to the self-learning and self-adjusting conception FragSte can be used at all German universities. It shows that students at risk of dropping out can be identified early in their studies. However, interventions that are offered to students at risk of dropping out represent a paradigm shift at German universities. Up to now, there has been a widespread lack of monitoring systems or a binding nature of such monitoring; even rarer are the measures that build on this. For this reason, a low-threshold intervention was tested experimentally for acceptance and effectiveness. It is shown that an intervention based on FragSte was accepted by students and administration. For the group of all students, the dropout behavior does not change as a result of the intervention. However, not all disciplines react in the same way and a change in dropout behavior can be demonstrated for subgroups.