Sources

DBS - Berufliche Bildung

Wachstum ohne Ende? Eine kurze Geschichte des Kapitalismus

2 days 18 hours ago
Stetiges Wirtschaftswachstum ist die Grundlage unseres gesellschaftlichen Wohlstands, so heißt es. Zugleich zerstören wir mit unserer Wirtschaftsweise unseren Planeten und kommen den Grenzen der Belastungsfähigkeit immer näher. Anhand kurzweilig erzählter Wirtschaftsgeschichte soll gezeigt werden, dass diese Ausweitung des Ressourcenverbrauchs systemimmanent für die Wirtschaftsordnung mit ihrem Zwang zu immer weiter steigenden Gewinnen ist.  Das Ende des Kapitalismus wurde schon oft vorhergesagt. Doch aus jeder Krise ist der totgesagte mit neuem Schwung herausgekommen. Dies konnte erreicht werden durch das Vordringen kapitalistischen Verwertungsdrucks in stets neue Gebiete und Lebensbereiche. Eine Erfolgsgeschichte mit katastrophalen globalen Auswirkungen auf Menschen und Umwelt. Diese Informations- und Disskussionsveranstaltung im Ökohaus Rostock bietet Gelegenheit, über das System ins Gespräch kommen.

Fragerunde zur Mittelanforderung für akkreditierte Einzeleinrichtungen

3 days 17 hours ago
Die Fragerunde richtet sich an Einrichtungen, die mitten in der Bearbeitung des Antragsformulars für die Mittelanforderung im Rahmen ihrer Akkreditierung sind. Der nächste Antragstermin für die Mittelanforderung im Rahmen der Erasmus-Akkreditierung ist am 23. Februar 2023. In der Veranstaltung werde bestmöglich die Fragen der Teilnehmenden rund um die Antragstellung beantwortet. Weitere Termine derselben Fragerunde finden jeweils am selben Tag von 14:00-15:00 Uhr und am 14.02.2023 von 10:00-11:00 Uhr statt.

Flipchartgestaltung im Handumdrehen – einfache Methoden und Tricks zur ansprechenden Visualisierung

3 days 17 hours ago
Ob in der Teamsitzung, im Unterricht oder Seminare: in zahlreichen Settings helfen Visualisierungen ungemein, um Inhalte mitzuteilen, festzuhalten und verstehbarer zu machen. Dafür sind keine künstlerischen Fähigkeiten notwendig. In diesem Workshop lernen Teilnehmende mit einfachsten Methoden und wertvollen Tricks ihre Gestaltung auf das nächste Level zu heben. Schrift, Sketchnotes und Struktur stehen im Workshop im Zentrum. Neben Anleitungen, der Vermittlung von Technik und visuellem Vokabular wird es viel Zeit geben, um auszuprobieren und den eigenen Stil zu finden. Am 22.04.2023 findet ein zweiter Termin zwischen 10:00 und 17:00 Uhr statt.

Save the Date: InnoVET-Fachkonferenz

5 days 15 hours ago
Wie können neue Bildungsmodelle die Exzellenz in der Berufsbildung stärken? Welche Rolle spielen Fortbildungen für die Zukunftsfähigkeit und Attraktivität von Berufen und für die Gleichwertigkeit des beruflichen Bildungssystems? Und wie gestalten wir innovatives und digitales Lernen und Lehren in der Aus-, Fort- und Weiterbildung? Auf diese und weitere Fragen will das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Innovationswettbewerb InnoVET Antworten geben. 17 Verbundprojekte entwickeln Lösungen und erproben Produkte: Von innovativen Berufscampusmodellen und digitalen Lernsystemen bis zur Gestaltung beruflicher Spitzenqualifikationen wie dem Master Professional, vom Elektrohandwerk über die Chemiebranche bis zur Landbautechnik, von Aachen bis Eisenhüttenstadt und von Itzehoe bis Ulm. Jedes Projekt verfolgt einen spannenden und neuartigen Ansatz! Dieses vielfältige Angebot und die wichtigsten Erkenntnisse aus zweieinhalb Jahren Innovationsarbeit möchte das BMBF vorstellen.

Online-Fragerunde zur Antragstellung für Erasmus+ Kooperationspartnerschaften (KA220)

5 days 15 hours ago
In einer Kooperationspartnerschaft können verschiedene Einrichtungen zu einem selbstgewählten Thema aus dem Schulbereich zusammenarbeiten, zum Beispiel Digitalisierung, Inklusion, Bildungsgerechtigkeit, Erzieherinnenausbildung, MINT-Förderung und mehr. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass sich das Vorhaben mindestens einer der Programmprioritäten widmet. Für die Antragsrunde 2023 stehen rund 11,8 Millionen Euro Budgetmittel zur Verfügung. Die Fragerunde richtet sich an Einrichtungen, die bereits mitten in der Antragsbearbeitung stecken und jetzt konkrete Fragen stellen möchten. Interessierte werden gebeten, zu beachten, dass es sich bei der Fragerunde nicht um eine Beratung zu ihrem Konzept handelt.

4. Bundesweiter Digitaltag

6 days ago
Wie wir uns informieren, wie wir einkaufen, lernen, miteinander kommunizieren, ärztlichen Rat einholen, oder Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung in Anspruch nehmen – Digitalisierung verändert unseren Alltag und unser Berufsleben tiefgreifend. Jede und Jeder muss in die Lage versetzt werden, sich souverän und sicher, selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen.Dazu wurde der jährlich stattfindende Digitaltag ins Leben gerufen: Mit über 2.000 Aktionen sollen die unterschiedlichen Aspekte der Digitalisierung beleuchtet und gemeinsam über Chancen und Herausforderungen diskutiert werden.Am 16. Juni 2023 findet der vierte Digitaltag statt. Aktionen können ab sofort mit dem Online-Formular angemeldet werden. Wer sich aktiv mit eigenen Formaten einbringen will, kann sich gern zur Online-Infoveranstaltungen zuschalten. Hier werden Tipps zur Gestaltung von Aktionen gegeben und Fragen rund um den Aktionstag beantwortet.

Internationales Erzählfestival trifft Spielkultur

1 week 4 days ago
Bereits im Mittelalter unterhielten Gaukler*innen und Geschichtenerzähler*innen gemeinsam auf Märkten das Publikum. 2023 übersetzt das Internationale Erzählfestival diese Tradition ins 21. Jahrhundert und bringt Storyteller*innen mit Gamer*innen zusammen. Wie entwickeln Erzähler*innen Geschichten spielerisch aus dem Stegreif? Wie lassen sich Bücher spielend erzählen? Wie können Spieler*innen selbst zu Figuren in Adventures und Games werden und deren Geschichten weitererzählen? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Geschichtenliebhaber*innen wie Spielbegeisterte in den Workshops namhafter Expert*innen der Erzähl- und Spielszene. Neben Kursen für Teilnehmende der Fortbildung „Geschichten erzählen“ bietet das Festival offene Angebote für Erwachsene, Kinder und Jugendliche. An Kulturorten wie dem Teo Otto Theater und an der Akademie der Kulturellen Bildung zeigen professionelle Erzähler*innen, was Storytelling im 21. Jahrhundert ausmacht. Besonders der Eröffnungstag bietet mit dem „Spielkulturfestival Spezial“ ein buntes Programm aus Mitmachaktionen, Workshops und Performances. Alle, die Spaß am Erzählen und Spielen haben, sind herzlich willkommen.

4. Fachtag für Autor*innen zum Kreativen Schreiben mit Kindern und Jugendlichen

1 week 4 days ago
Erfahrungsaustausch und Fortbildung Das Projekt SchreibLand NRW fördert seit 2015 Schreibwerkstätten für Kinder und Jugendliche und macht solche Angebote NRW-weit sichtbar. Der 4. Fachtag in Kooperation des Literaturbüros NRW mit der Akademie der Kulturellen Bildung lädt wieder ein zu Erfahrungsaustausch und Fortbildung. Teilnehmen können Autor*innen, die in NRW leben und/oder arbeiten und die als Workshopleiter*innen für Kinder und Jugendliche tätig sind oder tätig werden möchten.

Tagung FotoPlus

1 week 4 days ago
Tagung zu junger Fotografie mit interdisziplinären Zugängen Erweiterte Fotografie verknüpft herkömmliche Fotografie mit analogen und digitalen Bearbeitungs- und Ausdrucksformen. Fotos werden mit Apps und Software digital bearbeitet, beziehen analoge Materialien ein oder es wird mit hybriden Kunstformen experimentiert. Die Fototagung stellt Ansätze und Hintergründe der erweiterten Fotografie zur Diskussion. Sie bietet Gelegenheit für fachlich-kollegialen Austausch und nähert sich den Fragen mit medienwissenschaftlichen Beiträgen und kreativen Sessions. Sie präsentiert medienpädagogische und künstlerische Fotoprojekte und möchte mit Begeisterung für zeitgenössische fotografische Ausdrucksformen zu neuen Projekten anregen. Die Tagung richtet sich an Fachkräfte und Interessierte der Fotografie-Vermittlung und Medienpädagogik. Der erste Tagungstag findet in der Akademie und der zweite Tag auf dem Photoszene-Festival in Köln statt.

Systemic for Future 2023 "Hoffen, Bangen und die Kunst der Ausrede – psychologische Aspekte des Klimawandels"

1 week 4 days ago
Die Menschheit sieht langfristigen und unumkehrbaren Veränderungen von Klima, Umwelt und Gesellschaft entgegen. Wir werden Zeug*innen des größten Artensterbens seit der Dinosaurierzeit und sind gleichzeitig dessen Verursacher*innen. Wenn wir weiter auf diese Weise wirtschaften und konsumieren, verpassen wir die Chance, die größte Katastrophe zu verhindern. Die Erde wird auf absehbare Zeit in weiten Teilen unbewohnbar. Allerdings scheint es der globalen Gesellschaft nicht zu gelingen, den Weg der Veränderung überhaupt einzuschlagen. Wohlgemerkt: Das Problem ist mittlerweile kein technologisches mehr. Es besteht vielmehr darin, sich schnell und umfassend für Schutzmaßnahmen zu entscheiden. Es ist ein massives soziales und emotionales Problem. Welche psychologischen Motive haben die Veränderungen bisher gebremst? Welche Bedeutung hat gemeinsames Veränderungshandeln für das Erleben von Wirksamkeit und Sinn? Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf Psyche und Seele? Wie können wir umgehen mit „Klima-Angst“ und der Notwendigkeit, hoffnungsvoll eine lebenswerte Welt mitzugestalten? Diese und weitere Fragen verhandelt der 4. DGSF-Fachtag der 2020 begonnenen Reihe „Systemic for Future“ in Impulsvorträgen und Workshops.

Umweltbildungswerkstatt 2023: Und jetzt alle!? – Mehr Menschen für BNE begeistern

1 week 5 days ago
In dieser Umweltbildungswerkstatt geht es um die Frage, wie auf den ersten Blick ungewohnte Personenkreise mit BNE in Kontakt gebracht werden können. Kooperationen mit anderen Institutionen, Vereinen oder Gruppierungen bieten die Möglichkeiten, durch gemeinsame Aktivitäten auch dauerhaft eine vielfältigere regionale Bildungslandschaft zu erreichen. So können auch andere Zielgruppen erschlossen und für Nachhaltigkeit begeistert werden.  Durch Vorträge und interaktive Workshops werden Kooperationsziele hinterfragt, Gelingensbedingungen diskutiert sowie (ungewöhnliche) Praxisbeispiele von BNE-/Umweltbildungsanbieter:innen vorgestellt und weiterentwickelt. Ziel soll es sein, erste Ideen und Erfahrungen für die eigene Arbeit in der Umweltbildungseinrichtung oder auch als Freiberufler:in mitzunehmen.

Klimagerechtigkeit - Filme für die Bildungsarbeit

1 week 5 days ago
Entwicklungspolitische Filme erzählen Geschichten und geben Einblicke in andere Lebenswirklichkeiten und strukturelle Benachteiligungen in vielen Teilen der Welt. Sie ermöglichen es uns, eine Nähe zu Menschen, Regionen oder Themen herzustellen, mit denen wir sonst vielleicht gar nicht in Berührung kämen.  In diesem Online-Seminar werden drei Filme, die das Thema Klimagerechtigkeit auf ganz unterschiedliche Weise aufgreifen, vorgestellt und in Auszügen gezeigt. Teilnehmende lernen das jeweilige Begleitmaterial zu den Filmen kennen und erhalten vielfältige Anregungen, wie beides in der Bildungsarbeit eingesetzt werden kann.

Frankfurter Forum 2023 "Inklusionsherausforderungen"

2 weeks ago
Welche Herausforderungen und Anforderungen an die Diagnostik ergibt sich aus der Inklusion an Kitas und Schulen? Muss die inklusive Schule auch bedarfsorientiert handeln sowie zielungleich und prozessungleich unterrichten? Und was folgt aus einer solchen Bedarfsorientierung? Beim Frankfurter Forum am 23. März 2023 wird diesen Fragen nachgegangen. Dabei werden Grundlagen der Diagnostik, Möglichkeiten des dynamischen Testens und Herausforderungen bei der individuellen Förderung in inklusiven Kontexten zur Sprache kommen. Die Veranstaltung ist eine von der Hessischen Lehrkäfteakademie akkreditierte Fortbildung. Eine Teilnahmebescheinigung erhalten die Teilnehmenden vor Ort. Um Anmeldung unter o.g. Link wird gebeten.

Partizipation im Team

2 weeks 1 day ago
Der Vortrag ist Teil der Reihe "Kindheit in der Region GÖTTINGEN Darum mache ich das! Mitgestalten in der Kita", die in Praxisvorträgen Handlungsorientierung und konkrete Hilfe für die Gestaltung des Kita-Alltags geben soll. In Zeiten anhaltender Krisen und Belastungen gehen die positiven und erfüllenden Momente in der Arbeit mit Kindern schnell unter, daher steht die Frage um das Wohlergehen der Kinder und Fachkräfte im Mittelpunkt der Vortragsreihe. In diesem Teil wird das Thema "Partizipation im Team" auf Grundlage der positiven Psychologie erörtert, um die Sinnhaftigkeit der Arbeit in Erinnerung zu rufen. Wie können Wohlbefinden und Resilienz durch Verantwortungsübernahme und Partizipation gefördert werden?

#DSEE Digitalkonferenz: Augen auf und durch! Datenschutz fürs Ehrenamt

2 weeks 3 days ago
Natürlich wissen es alle: Daten sind überall! Und ja, Datenschutz ist wichtig. Aber ehrenamtlich Tätige sind keine  Expert:innen im Datenschutz, Urheberrecht und Persönlichkeitsrecht! Und trotzdem muss das Thema angegangen werden: Bei der #DSEE Digitalkonferenz Augen auf und durch! Datenschutz fürs Ehrenamt am 23. Januar 2023 werden ehrenamtliche Vereine nicht nur fit gemacht, Prozesse festzulegen, Verantwortlichkeiten zu klären und das Einmaleins des Datenschutzes zu kennen, es soll auch aufgezeigt werden, dass es gar nicht so schwierig ist!Gemeinsam mit der Stiftung Datenschutz werden sechs Themenworkshops angeboten. Und Expertinnen und Experten stehen für Fragen zur Verfügung.

Wegweiser Weiterbildung "Ganztag für Grundschulkinder"

3 weeks 3 days ago
Im November 2022 ist der Wegweiser Weiterbildung "Ganztag für Grundschulkinder" mit Grundlagen für die kompetenzorientierte Weiterbildung zu diesem Thema erschienen. Die WiFF bietet am 14. und 16. Februar 2023 ein jeweils zweistündiges Webinar an, in dem dieser neue Wegweiser vorgestellt wird. Die WiFF-Referentinnen Anna Pilchowski und Katja Tillmann geben Einblicke in die Thematik sowie das Kompetenzprofil "Ganztag für Grundschulkinder", das beschreibt, über welches Wissen und welche Fertigkeiten pädagogisch Tätige in einem qualitätsvollen Ganztag verfügen sollten. Darüber hinaus werden die Nutzungsmöglichkeiten des Wegweisers für die praktische Arbeit aufgezeigt.

Methodentag in Dessau/Roßlau

3 weeks 4 days ago
Beim Set "junge liebe – mehr als sechs mal sex" handelt es sich um ein Material- und Methodenset zur geschlechterbezogenen Arbeit mit Jungen* im Alter von etwa 14 bis 21 Jahren zum Thema Sexualität. Sexualität wird hierbei nicht auf den Geschlechtsverkehr, Geschlechtskrankheiten und/oder Verhütungswissen reduziert. Vielmehr sind auch Fragen und Aspekte von Identität, Beziehung, Fruchtbarkeit, Lust, also sogenannte Sinnaspekte der Sexualität, wie auch die Gesamtheit der Verhaltensweisen, Lebensäußerungen, Empfindungen und Interaktionen der Menschen, mit beinhaltet. Das Set beinhaltet folgende sechs Stationen: Traum-Menschen, Sex-Activity, Ja oder Nein, Liebe(s)pass, Kondombattle & HIV-Kalkulator

Dialograum MINT-Landesstrukturen

3 weeks 5 days ago
Die Körber-Stiftung lädt herzlich zum Dialograum “MINT-Landesstrukturen in Deutschland” am Montag, 23. Januar 2023 von 14 bis 15 Uhr ein. Anlässlich der Veröffentlichung der gleichnamigen Bestandsaufnahme werden Entscheider:innen und Akteur:innen, die sich für den Auf- und Ausbau von landesweiten Netzwerkstrukturen der MINT-Bildung interessieren, zum praxisorientierten Austausch zusammengebracht. Vor zehn Jahren hat die Körber-Stiftung gemeinsam mit dem Nationalen MINT Forum in einer ersten Bestandsaufnahme 39 regionale Netzwerke für die MINT-Bildung in Deutschland identifizieren können. Eine Dekade später sind es bundesweit über 130 MINT-Regionen, in denen sich die Akteur:innen vor Ort mit vereinten Kräften und auf die lokalen Bedarfe ausgerichteten Maßnahmen für eine besser MINT-Bildung einsetzen.

DBS - Erwachsenenbildung

Wachstum ohne Ende? Eine kurze Geschichte des Kapitalismus

2 days 18 hours ago
Stetiges Wirtschaftswachstum ist die Grundlage unseres gesellschaftlichen Wohlstands, so heißt es. Zugleich zerstören wir mit unserer Wirtschaftsweise unseren Planeten und kommen den Grenzen der Belastungsfähigkeit immer näher. Anhand kurzweilig erzählter Wirtschaftsgeschichte soll gezeigt werden, dass diese Ausweitung des Ressourcenverbrauchs systemimmanent für die Wirtschaftsordnung mit ihrem Zwang zu immer weiter steigenden Gewinnen ist.  Das Ende des Kapitalismus wurde schon oft vorhergesagt. Doch aus jeder Krise ist der totgesagte mit neuem Schwung herausgekommen. Dies konnte erreicht werden durch das Vordringen kapitalistischen Verwertungsdrucks in stets neue Gebiete und Lebensbereiche. Eine Erfolgsgeschichte mit katastrophalen globalen Auswirkungen auf Menschen und Umwelt. Diese Informations- und Disskussionsveranstaltung im Ökohaus Rostock bietet Gelegenheit, über das System ins Gespräch kommen.

Flipchartgestaltung im Handumdrehen – einfache Methoden und Tricks zur ansprechenden Visualisierung

3 days 17 hours ago
Ob in der Teamsitzung, im Unterricht oder Seminare: in zahlreichen Settings helfen Visualisierungen ungemein, um Inhalte mitzuteilen, festzuhalten und verstehbarer zu machen. Dafür sind keine künstlerischen Fähigkeiten notwendig. In diesem Workshop lernen Teilnehmende mit einfachsten Methoden und wertvollen Tricks ihre Gestaltung auf das nächste Level zu heben. Schrift, Sketchnotes und Struktur stehen im Workshop im Zentrum. Neben Anleitungen, der Vermittlung von Technik und visuellem Vokabular wird es viel Zeit geben, um auszuprobieren und den eigenen Stil zu finden. Am 22.04.2023 findet ein zweiter Termin zwischen 10:00 und 17:00 Uhr statt.

bitkom Bildungskonferenz 2023

4 days 16 hours ago
Ob in der Schule, Ausbildung, Hochschule oder beruflichen Weiterbildung: Entlang der gesamten Bildungskette gilt es, den Anschluss an eine sich ständig ändernde Arbeitswelt nicht zu verlieren und unsere Lernkultur zu transformieren. Schulen brauchen qualifizierte Lehrkräfte und geeignete pädagogische Konzepte zur Digitalisierung des Unterrichts; Ausbildungsbetriebe wollen auf Berufe der Zukunft vorbereiten; Universitäten entwickeln neue Lehr-, Lern- und Prüfungsformate. Gesucht werden die richtigen Hebel, um Jung und Alt im selbstbestimmten Umgang in unserer digitalen Welt zu stärken.Auf der Bildungskonferenz 2023 werden die Teilnehmenden in den Maschinenraum digitaler Bildung eintauchen und mit zentralen Entscheiderinnen und Entscheidern aus Politik, Wissenschaft, Bildungspraxis, Unternehmen und EdTech-Startups diskutieren, wie innovative Bildungstechnologien unsere Bildungswelt umkrempeln und inklusiver gestalten.

TCA: Blended Mobility zur Verbesserung von Lernprogrammen

4 days 20 hours ago
Die Veranstaltung stellt Blended Mobility vor. Eine neue Form der Mobilität, bei der Auslandsaufenthalte mit digitalen Lehr- und Lernformen kombiniert werden. Die slowakische Nationale Agentur plant, erfahrene und unerfahrene Lehrkräfte zu diesem Thema zusammenzubringen und durch den Austausch von Good Practice Beispielen den Horizont der Teilnehmenden zu erweitern. Die Veranstaltung zeigt wie Lehrende durch Blended Mobility ihre Lehrpläne verbessern und Schüler/-innen begeistern, vorausgesetzt Blended Mobility ist anerkannt und wird durch ein hohes Maß an Digitalisierungsprozessen in der Schule unterstützt.

Förderung von Spitzenleistungen in der Berufsbildung durch Kompetenzwettbewerbe

4 days 20 hours ago
Die finnische Nationale Agentur veranstaltet ein Event mit dem Titel „Die Förderung von Spitzenleistungen in der Berufsbildung durch Kompetenzwettbewerbe“. Die Themen, die während des Seminars vorgestellt und diskutiert werden, umfassen den Bedarf und die Möglichkeiten der Kompetenzentwicklung sowie die Erreichung von Spitzenleistungen in der Berufsbildung, insbesondere durch Kompetenzwettbewerbe. Die Ziele des Seminars:Möglichkeiten zur Entwicklung individueller Lernwege, die die Lernergebnisse verbessernEntwicklung beruflicher Kompetenzen, um den sich ändernden Anforderungen des Arbeitsmarktes gerecht zu werdenVerbesserung der Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmenden, des Unternehmergeistes und der Vermittlung in weiterführende StudienEs wird eine Chance zum gegenseitigen Lernen geboten und Einzelpersonen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen werden zum kontinuierlichen Lernen ermutigt.Sensibilisierung für die berufliche Bildung und die damit verbundenen Möglichkeiten sowie ihre Attraktivität zu verbessern.Die Teilnehmenden werden neue Kenntnisse, Ideen, Methoden, Fähigkeiten und Motivation zur Umsetzung von VET-Exzellenz in ihrer täglichen Arbeit gewinnen, ein tieferes Verständnis des Konzepts der beruflichen Exzellenz erlangen und erfahren, wie es als Instrument zur Umgestaltung der Berufsbildungssysteme in Europa genutzt werden kann. Die Teilnehmenden werden Netzwerke aufbauen und Partner für transnationale Kooperationsmöglichkeiten finden, die das Programm Erasmus+ bietet.

Save the Date: InnoVET-Fachkonferenz

5 days 15 hours ago
Wie können neue Bildungsmodelle die Exzellenz in der Berufsbildung stärken? Welche Rolle spielen Fortbildungen für die Zukunftsfähigkeit und Attraktivität von Berufen und für die Gleichwertigkeit des beruflichen Bildungssystems? Und wie gestalten wir innovatives und digitales Lernen und Lehren in der Aus-, Fort- und Weiterbildung? Auf diese und weitere Fragen will das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Innovationswettbewerb InnoVET Antworten geben. 17 Verbundprojekte entwickeln Lösungen und erproben Produkte: Von innovativen Berufscampusmodellen und digitalen Lernsystemen bis zur Gestaltung beruflicher Spitzenqualifikationen wie dem Master Professional, vom Elektrohandwerk über die Chemiebranche bis zur Landbautechnik, von Aachen bis Eisenhüttenstadt und von Itzehoe bis Ulm. Jedes Projekt verfolgt einen spannenden und neuartigen Ansatz! Dieses vielfältige Angebot und die wichtigsten Erkenntnisse aus zweieinhalb Jahren Innovationsarbeit möchte das BMBF vorstellen.

Online-Fragerunde zur Antragstellung für Erasmus+ Kooperationspartnerschaften (KA220)

5 days 15 hours ago
In einer Kooperationspartnerschaft können verschiedene Einrichtungen zu einem selbstgewählten Thema aus dem Schulbereich zusammenarbeiten, zum Beispiel Digitalisierung, Inklusion, Bildungsgerechtigkeit, Erzieherinnenausbildung, MINT-Förderung und mehr. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass sich das Vorhaben mindestens einer der Programmprioritäten widmet. Für die Antragsrunde 2023 stehen rund 11,8 Millionen Euro Budgetmittel zur Verfügung. Die Fragerunde richtet sich an Einrichtungen, die bereits mitten in der Antragsbearbeitung stecken und jetzt konkrete Fragen stellen möchten. Interessierte werden gebeten, zu beachten, dass es sich bei der Fragerunde nicht um eine Beratung zu ihrem Konzept handelt.

Rucksackwissen für den Ruhestand

5 days 18 hours ago
Kaum ein Ereignis bringt solche Veränderungen mit sich wie das Ausscheiden aus dem Beruf. Der bisherige Mittelpunkt des Lebens, die tägliche Arbeit, fällt von einem Tag auf den anderen weg. Das bringt jede Menge freie Zeit mit sich – und eine völlig neue Situation in rechtlicher und wirtschaftlicher Hinsicht. Die Seminare von Haus Umland e. V. bereiten interessierte Teilnehmende auf den Ruhestand vor und vermitteln ihnen das notwendige Rucksackwissen. Zudem haben sie die Gelegenheit, sich mit Anderen auszutauschen, wie der neue Lebensabschnitt gestaltet werden kann.

4. Bundesweiter Digitaltag

6 days ago
Wie wir uns informieren, wie wir einkaufen, lernen, miteinander kommunizieren, ärztlichen Rat einholen, oder Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung in Anspruch nehmen – Digitalisierung verändert unseren Alltag und unser Berufsleben tiefgreifend. Jede und Jeder muss in die Lage versetzt werden, sich souverän und sicher, selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen.Dazu wurde der jährlich stattfindende Digitaltag ins Leben gerufen: Mit über 2.000 Aktionen sollen die unterschiedlichen Aspekte der Digitalisierung beleuchtet und gemeinsam über Chancen und Herausforderungen diskutiert werden.Am 16. Juni 2023 findet der vierte Digitaltag statt. Aktionen können ab sofort mit dem Online-Formular angemeldet werden. Wer sich aktiv mit eigenen Formaten einbringen will, kann sich gern zur Online-Infoveranstaltungen zuschalten. Hier werden Tipps zur Gestaltung von Aktionen gegeben und Fragen rund um den Aktionstag beantwortet.

Einführung ins agile Projektmanagement an Hochschulen

1 week ago
In der Arbeit im Team wie im Projekt geht es darum, schnell handlungsfähig zu werden und zu lernen, sich immer wieder auf neue Umstände einzustellen. In diesem Workshop erlernen die Teilnehmer*innen, ihre Projektarbeit mittels agiler Methoden aus Scrum, Kanban und Design Thinking zu beschleunigen. Die schnellen Iterationszyklen agiler Projekte werden anhand eigener Projekte der Teilnehmenden direkt erfahrbar gemacht. Der angebotene Workshop ist praxis- und dialogorientiert, erfahrungsbasiert und partizipativ ausgerichtet und vermittelt das Handwerkszeug für ein gutes und erfolgreiches Projektmanagement mit agiler Haltung und Werten. 

EduCamp Westküste

1 week ago
Das EduCamp ist eine Tagung, die im März 2023 schon zum 28. Mal, aber erstmals in Schleswig-Holstein stattfindet.  Den inhaltlichen Schwerpunkt der EduCamps bilden zumeist innovative Formen und Methoden des Lehrens und Lernens. Von medienpädagogischen Angeboten über Schule und Hochschule bis zum lernenden Unternehmen. Das EduCamp ist ein BarCamp, also eine „MitMach-Konferenz”, deren Programm von den Teilnehmenden selbst gestaltet wird.

U15-Dialog zur Zukunft universitärer Lehre

1 week ago
„Zukunft der Lehrkräftebildung an forschungsstarken Universitäten – Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands“ - Der 8. German U15 Dialog zur Zukunft universitärer Lehre am 21. März 2023 an der Universität zu Köln will sich, angesichts der großen Herausforderungen, mit der Zukunft der Lehrkräftebildung an forschungsstarken Universitäten befassen und dabei die Bedeutung der Lehrkräftebildung als wichtigen Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands herausstellen.

KI-gestützte Toolboxes

1 week ago
Das Zentrum für Multimedia in der Lehre (ZMML) der Universität Bremen lädt alle Interessierten aus der Hochschuldidaktik sowie Hochschullehrende ein, mehr über KI-gestützte Action-Based Learning Methodologien zu erfahren. Im Rahmen dieser zweistündigen Veranstaltung werden vier KI-gestützte Toolboxes vorgestellt, die Lehrende (insb. aus dem MINT-Bereich) bei der Weiterentwicklung von Lehrveranstaltungen im Sinne aktivierender Lehr-Lernmethoden unterstützen. Die Toolboxes beschreiben jeweils eine Action-Based-Learning-Methodologie: Inquiry-Based Learning, Problem-Based Learning, Scenario-Based Learning und Dataset-Based Learning.

Angst essen Seele auf. Brüche in Gesellschaft, Familie und Individuum

1 week ago
Angsterkrankungen sind ein bedeutsamer Teil der klinischen Praxis. Aber Angst prägt auch unser gesellschaftliches Zusammenleben in zunehmendem Maß – Angst vor dem Verlust von Sicherheit, Freiheit und Wohlstand, aber auch vor der selbstverschuldeten Beschädigung unserer Lebensgrundlagen. Die Tagung verbindet das Thema des gesellschaftlichen Verlusts von epistemischem Vertrauen (z.B. Klimaleugner, Verschwörungstheoretiker) mit Forschungsergebnissen und analytisch-klinischen Zugängen zu interpersonellen Aspekten der Angst. Fortbildungstagung mit Delaram Habibi-Kohlen, Andreas Hamburger, Joachim Küchenhoff, Waltraud Nagell und Claudia Subic-Wrana.

Internationales Erzählfestival trifft Spielkultur

1 week 4 days ago
Bereits im Mittelalter unterhielten Gaukler*innen und Geschichtenerzähler*innen gemeinsam auf Märkten das Publikum. 2023 übersetzt das Internationale Erzählfestival diese Tradition ins 21. Jahrhundert und bringt Storyteller*innen mit Gamer*innen zusammen. Wie entwickeln Erzähler*innen Geschichten spielerisch aus dem Stegreif? Wie lassen sich Bücher spielend erzählen? Wie können Spieler*innen selbst zu Figuren in Adventures und Games werden und deren Geschichten weitererzählen? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Geschichtenliebhaber*innen wie Spielbegeisterte in den Workshops namhafter Expert*innen der Erzähl- und Spielszene. Neben Kursen für Teilnehmende der Fortbildung „Geschichten erzählen“ bietet das Festival offene Angebote für Erwachsene, Kinder und Jugendliche. An Kulturorten wie dem Teo Otto Theater und an der Akademie der Kulturellen Bildung zeigen professionelle Erzähler*innen, was Storytelling im 21. Jahrhundert ausmacht. Besonders der Eröffnungstag bietet mit dem „Spielkulturfestival Spezial“ ein buntes Programm aus Mitmachaktionen, Workshops und Performances. Alle, die Spaß am Erzählen und Spielen haben, sind herzlich willkommen.

Tagung FotoPlus

1 week 4 days ago
Tagung zu junger Fotografie mit interdisziplinären Zugängen Erweiterte Fotografie verknüpft herkömmliche Fotografie mit analogen und digitalen Bearbeitungs- und Ausdrucksformen. Fotos werden mit Apps und Software digital bearbeitet, beziehen analoge Materialien ein oder es wird mit hybriden Kunstformen experimentiert. Die Fototagung stellt Ansätze und Hintergründe der erweiterten Fotografie zur Diskussion. Sie bietet Gelegenheit für fachlich-kollegialen Austausch und nähert sich den Fragen mit medienwissenschaftlichen Beiträgen und kreativen Sessions. Sie präsentiert medienpädagogische und künstlerische Fotoprojekte und möchte mit Begeisterung für zeitgenössische fotografische Ausdrucksformen zu neuen Projekten anregen. Die Tagung richtet sich an Fachkräfte und Interessierte der Fotografie-Vermittlung und Medienpädagogik. Der erste Tagungstag findet in der Akademie und der zweite Tag auf dem Photoszene-Festival in Köln statt.

Systemic for Future 2023 "Hoffen, Bangen und die Kunst der Ausrede – psychologische Aspekte des Klimawandels"

1 week 4 days ago
Die Menschheit sieht langfristigen und unumkehrbaren Veränderungen von Klima, Umwelt und Gesellschaft entgegen. Wir werden Zeug*innen des größten Artensterbens seit der Dinosaurierzeit und sind gleichzeitig dessen Verursacher*innen. Wenn wir weiter auf diese Weise wirtschaften und konsumieren, verpassen wir die Chance, die größte Katastrophe zu verhindern. Die Erde wird auf absehbare Zeit in weiten Teilen unbewohnbar. Allerdings scheint es der globalen Gesellschaft nicht zu gelingen, den Weg der Veränderung überhaupt einzuschlagen. Wohlgemerkt: Das Problem ist mittlerweile kein technologisches mehr. Es besteht vielmehr darin, sich schnell und umfassend für Schutzmaßnahmen zu entscheiden. Es ist ein massives soziales und emotionales Problem. Welche psychologischen Motive haben die Veränderungen bisher gebremst? Welche Bedeutung hat gemeinsames Veränderungshandeln für das Erleben von Wirksamkeit und Sinn? Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf Psyche und Seele? Wie können wir umgehen mit „Klima-Angst“ und der Notwendigkeit, hoffnungsvoll eine lebenswerte Welt mitzugestalten? Diese und weitere Fragen verhandelt der 4. DGSF-Fachtag der 2020 begonnenen Reihe „Systemic for Future“ in Impulsvorträgen und Workshops.

3. Fachkonferenz Kinder- und Jugendbibliotheken

1 week 4 days ago
„User First!“ – Kinder- und Jugendbibliotheken im gesellschaftlichen Kontext Die Erfahrungen der Pandemie, das Leben auf Pause, die neue Relevanz digitaler Lösungen – all das wirkt vielfältig nach im gesellschaftlichen Zusammenleben. Damit verbunden sind auch neue Arbeitsaufträge, insbesondere für die Kinder- und Jugendbibliotheken. Die Fachkonferenz stellt die Bedarfe der Nutzer*innen in den Fokus. Die Herausforderungen an die Kinder- und Jugendbibliotheken sollten sich bereits in der (Hochschul-)Ausbildung niederschlagen, um den vielfältigen Berufsalltag später erfolgreich bewältigen zu können und der Rolle öffentlicher Bibliotheken für die Gesellschaft gerecht zu werden. Werfen Sie mit uns einen kritischen Blick auf die Literatur- und Medienvermittlungsarbeit im Kontext von Diversität und Teilhabe. Diskutieren Sie miteinander und suchen Sie, inspiriert durch Vorträge und Workshops, nach praxisorientierten Antworten auf gesellschaftliche und bibliothekspädagogische Fragen.

DBS - Wissenschaft

Wachstum ohne Ende? Eine kurze Geschichte des Kapitalismus

2 days 18 hours ago
Stetiges Wirtschaftswachstum ist die Grundlage unseres gesellschaftlichen Wohlstands, so heißt es. Zugleich zerstören wir mit unserer Wirtschaftsweise unseren Planeten und kommen den Grenzen der Belastungsfähigkeit immer näher. Anhand kurzweilig erzählter Wirtschaftsgeschichte soll gezeigt werden, dass diese Ausweitung des Ressourcenverbrauchs systemimmanent für die Wirtschaftsordnung mit ihrem Zwang zu immer weiter steigenden Gewinnen ist.  Das Ende des Kapitalismus wurde schon oft vorhergesagt. Doch aus jeder Krise ist der totgesagte mit neuem Schwung herausgekommen. Dies konnte erreicht werden durch das Vordringen kapitalistischen Verwertungsdrucks in stets neue Gebiete und Lebensbereiche. Eine Erfolgsgeschichte mit katastrophalen globalen Auswirkungen auf Menschen und Umwelt. Diese Informations- und Disskussionsveranstaltung im Ökohaus Rostock bietet Gelegenheit, über das System ins Gespräch kommen.

Wissenstransfer 2.0: ganzheitliche Ansätze in Zeiten gesellschaftlicher Herausforderungen

3 days 17 hours ago
Wie kann neues Wissen in die Gesellschaft überführt werden und so zur Lösung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen? Wie gestalten sich neue, ganzheitliche Ansätze von Wissenstransfer in unterschiedlichen Disziplinen? Welche Rolle spielen dabei Formalität und Informalität? Fragen wie diesen widmet sich der vom Projektträger Jülich (PtJ) organisierte virtuelle Wissenstransfer-Talk der BMBF-Förderlinie „Forschung zum Wissenstransfer“ in seiner Premierenausgabe am 15. Februar 2023.

Flipchartgestaltung im Handumdrehen – einfache Methoden und Tricks zur ansprechenden Visualisierung

3 days 17 hours ago
Ob in der Teamsitzung, im Unterricht oder Seminare: in zahlreichen Settings helfen Visualisierungen ungemein, um Inhalte mitzuteilen, festzuhalten und verstehbarer zu machen. Dafür sind keine künstlerischen Fähigkeiten notwendig. In diesem Workshop lernen Teilnehmende mit einfachsten Methoden und wertvollen Tricks ihre Gestaltung auf das nächste Level zu heben. Schrift, Sketchnotes und Struktur stehen im Workshop im Zentrum. Neben Anleitungen, der Vermittlung von Technik und visuellem Vokabular wird es viel Zeit geben, um auszuprobieren und den eigenen Stil zu finden. Am 22.04.2023 findet ein zweiter Termin zwischen 10:00 und 17:00 Uhr statt.

Deutscher Schulleitungskongress 2023

3 days 22 hours ago
Der deutsche Schulleitungskongress (DSLK) in Düsseldorf ist die größte Fachveranstaltung für Schulleitungen im gesamten deutschsprachigen Raum – mit insgesamt 120 Top-Speakern und mehr als 3.000 Teilnehmenden aller Schulformen aus ganz Deutschland. Neben dem Austausch mit dem Fachkollegium steht vor allem der Dialog mit nationalen und internationalen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft im Fokus des DSLK. So erhalten Schulleitungen durch Best Practice Beispiele, Workshops und Vorträge zu Schlüsselthemen wie Führung, Digitalisierung, Schulkultur oder Nachhaltigkeit sofort anwendbare Lösungen für die Zukunft ihrer Schulen.

bitkom Bildungskonferenz 2023

4 days 16 hours ago
Ob in der Schule, Ausbildung, Hochschule oder beruflichen Weiterbildung: Entlang der gesamten Bildungskette gilt es, den Anschluss an eine sich ständig ändernde Arbeitswelt nicht zu verlieren und unsere Lernkultur zu transformieren. Schulen brauchen qualifizierte Lehrkräfte und geeignete pädagogische Konzepte zur Digitalisierung des Unterrichts; Ausbildungsbetriebe wollen auf Berufe der Zukunft vorbereiten; Universitäten entwickeln neue Lehr-, Lern- und Prüfungsformate. Gesucht werden die richtigen Hebel, um Jung und Alt im selbstbestimmten Umgang in unserer digitalen Welt zu stärken.Auf der Bildungskonferenz 2023 werden die Teilnehmenden in den Maschinenraum digitaler Bildung eintauchen und mit zentralen Entscheiderinnen und Entscheidern aus Politik, Wissenschaft, Bildungspraxis, Unternehmen und EdTech-Startups diskutieren, wie innovative Bildungstechnologien unsere Bildungswelt umkrempeln und inklusiver gestalten.

Förderung von Spitzenleistungen in der Berufsbildung durch Kompetenzwettbewerbe

4 days 20 hours ago
Die finnische Nationale Agentur veranstaltet ein Event mit dem Titel „Die Förderung von Spitzenleistungen in der Berufsbildung durch Kompetenzwettbewerbe“. Die Themen, die während des Seminars vorgestellt und diskutiert werden, umfassen den Bedarf und die Möglichkeiten der Kompetenzentwicklung sowie die Erreichung von Spitzenleistungen in der Berufsbildung, insbesondere durch Kompetenzwettbewerbe. Die Ziele des Seminars:Möglichkeiten zur Entwicklung individueller Lernwege, die die Lernergebnisse verbessernEntwicklung beruflicher Kompetenzen, um den sich ändernden Anforderungen des Arbeitsmarktes gerecht zu werdenVerbesserung der Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmenden, des Unternehmergeistes und der Vermittlung in weiterführende StudienEs wird eine Chance zum gegenseitigen Lernen geboten und Einzelpersonen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen werden zum kontinuierlichen Lernen ermutigt.Sensibilisierung für die berufliche Bildung und die damit verbundenen Möglichkeiten sowie ihre Attraktivität zu verbessern.Die Teilnehmenden werden neue Kenntnisse, Ideen, Methoden, Fähigkeiten und Motivation zur Umsetzung von VET-Exzellenz in ihrer täglichen Arbeit gewinnen, ein tieferes Verständnis des Konzepts der beruflichen Exzellenz erlangen und erfahren, wie es als Instrument zur Umgestaltung der Berufsbildungssysteme in Europa genutzt werden kann. Die Teilnehmenden werden Netzwerke aufbauen und Partner für transnationale Kooperationsmöglichkeiten finden, die das Programm Erasmus+ bietet.

Netzwerktreffen "Internationalisierung der Grundschullehrer*innenbildung"

4 days 22 hours ago
Wie studieren zukünftige Grundschullehrkräfte in Nachbarländern? Wie kann Internationalisierung in der Grundschullehrer*innenbildung (nachhaltig) gefördert werden? Diesen Fragen widmet sich am 13. Februar das erste Netzwerktreffen zur Internationalisierung des Grundschullehramtsstudiums an der Bergischen Universität Wuppertal.Erwartet werden Gäste von Partnerhochschulen aus Österreich, Belgien und der Schweiz, die u. a. einen Einblick in die Konzeptionierung ihrer schulpraktischen Phasen geben. Darüber hinaus werden in interdisziplinären Kleingruppen die Schwerpunktthemen „Teaching Subject-Matter in English – Challenges and Chances of Bilingual Education in Primary School“ (Prof. Dr. Stefanie Frisch), „Interculturality in Schools“ (Prof Dr. Petra Buchwald) sowie „Internationalisation and Sustainability“ (Jutta Bedehäsing) erarbeitet. Zwischen den von Dr. Stefan Padberg (Didaktik des Sachunterrichts) moderierten Programmpunkten bleibt Zeit zur Vernetzung, um mögliche Fachbereichskooperationen für Studium und Lehre anzubahnen.

"Fachgespräche Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Forschung. Diskurs. Perspektiven."

4 days 22 hours ago
Die mit der Lehrerinnen- und Lehrerbildung verbundenen Probleme sind vielschichtig und komplex und werden von Akteuren auf sehr unterschiedlichen Ebenen diskutiert. Wie groß der Bedarf ist, sich interdisziplinär und über forschungsmethodische und -methodologische Grenzen hinweg zu informieren, sich auf hohem fachlichem Niveau auszutauschen und gern auch zu streiten, dokumentiert das rege Interesse an den Fachgesprächen der ersten Staffel. Dieser integrative Gestus soll auch der zweiten Staffel der Vortragsreihe „Fachgespräche Lehrerinnen- und Lehrerbildung“ beibehalten bleiben. Forschungsbasiert, aktuell, kritisch und vorausblickend werden sowohl grundlegende Strukturprobleme als auch derzeit drängende Herausforderungen thematisiert und unter Berücksichtigung des nationalen und internationalen Forschungsdiskurses aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.Das Thema des Fachgesprächs am 26.04.2023 ist: ‘Third Mission’ und Transfer in der Lehrerinnen- und LehrerbildungReferentin: Katja Koch, TU Braunschweigcritical friend: Martin Heinrich, Universität BielefeldVertreter next generation: Justus Henke, Universität Halle-Wittenberg, Institut für HochschulforschungGastgebende: Universität Tübingen, Nina Beck & Thorsten Bohl

AKJ-Herbstseminar: Bildgewaltig! Illustration ist mehr als Beiwerk

5 days 10 hours ago
Der Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ) veranstaltet vom 24. bis zum 26. November 2023 im Katholisch-Sozialen Institut Siegburg das Wochenendseminar „Bildgewaltig! Illustration ist mehr als Beiwerk“. Bilder erzählen Geschichten, interpretieren und flankieren Texte, geben ihnen neue Bedeutungsebenen. Illustrationen verstärken den Leseeindruck und bleiben in Erinnerung. Gerade in unserer medialen und digitalen Welt braucht es aber besondere Kompetenzen, denn Bilder zu lesen, zu deuten und zu hinterfragen, will gelernt sein. Stichwort Visual Literacy. Mit dem Seminar möchte der AKJ der narrativen Wirkung von Bildern nachspüren und ihr Potenzial für die Literaturvermittlung ausloten.

Online-Fragerunde zur Antragstellung für Erasmus+ Kooperationspartnerschaften (KA220)

5 days 15 hours ago
In einer Kooperationspartnerschaft können verschiedene Einrichtungen zu einem selbstgewählten Thema aus dem Schulbereich zusammenarbeiten, zum Beispiel Digitalisierung, Inklusion, Bildungsgerechtigkeit, Erzieherinnenausbildung, MINT-Förderung und mehr. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass sich das Vorhaben mindestens einer der Programmprioritäten widmet. Für die Antragsrunde 2023 stehen rund 11,8 Millionen Euro Budgetmittel zur Verfügung. Die Fragerunde richtet sich an Einrichtungen, die bereits mitten in der Antragsbearbeitung stecken und jetzt konkrete Fragen stellen möchten. Interessierte werden gebeten, zu beachten, dass es sich bei der Fragerunde nicht um eine Beratung zu ihrem Konzept handelt.

4. Bundesweiter Digitaltag

6 days ago
Wie wir uns informieren, wie wir einkaufen, lernen, miteinander kommunizieren, ärztlichen Rat einholen, oder Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung in Anspruch nehmen – Digitalisierung verändert unseren Alltag und unser Berufsleben tiefgreifend. Jede und Jeder muss in die Lage versetzt werden, sich souverän und sicher, selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen.Dazu wurde der jährlich stattfindende Digitaltag ins Leben gerufen: Mit über 2.000 Aktionen sollen die unterschiedlichen Aspekte der Digitalisierung beleuchtet und gemeinsam über Chancen und Herausforderungen diskutiert werden.Am 16. Juni 2023 findet der vierte Digitaltag statt. Aktionen können ab sofort mit dem Online-Formular angemeldet werden. Wer sich aktiv mit eigenen Formaten einbringen will, kann sich gern zur Online-Infoveranstaltungen zuschalten. Hier werden Tipps zur Gestaltung von Aktionen gegeben und Fragen rund um den Aktionstag beantwortet.

Fachtag digitale Leseförderung für Kinder und Jugendliche

6 days 16 hours ago
Der MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e.V. schließt mit einer Fachtagung das vierjährige Projekt „Digitaler Treffpunkt der Generationen“ ab. Im Vormittagsprogramm sprechen Prof. Andreas Schleicher, OECD-Direktor für Bildung und Experte für die Digitalisierung des Lernens sowie Prof. Jan M. Boelmann und Dr. Lisa König vom Zentrum für didaktische Computerspielforschung an der PH Freiburg, die das Projekt wissenschaftlich begleiteten. Als Förderer ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit der Referatsleiterin Dr. Barbara Wildenhahn vertreten. Nachmittags vermitteln fünf Foren und Workshops praktisches Wissen über den Einsatz und die Chancen digitaler Medien in der (ehrenamtlichen) Leseförderung für Kinder und Jugendliche. Detailliertes Programm auf www.mentor-bundesverband.deDer Fachtag ist kostenfrei und offen für alle an der Leseförderung Interessierten.Die Veranstaltung findet online statt, die Teilnahme ist über den folgenden Zoom-Link jederzeit möglich:https://us02web.zoom.us/j/89961749445?pwd=dktRZCsxVEcxVStuQ2NEQlliQ0xxQT09Meeting-ID: 899 6174 9445Kenncode: 705343

Filmfestival Wake up Europe

6 days 17 hours ago
Diskussionen über europäische Kriege sind ein sensibles und hoch relevantes Anliegen. Mit drei ausgewählten Filmen über die Kriege im Westbalkan soll über diese informiert, gleichzeitig aber auch Parallelen zu den Nachrichten hergestellt werden, die wir derzeit tagtäglich aus der Ukraine erhalten. Damit wird ein Bewusstsein für emotionale, materielle und institutionelle Auswirkungen geschaffen, die durch Kriege verursacht werden. Durch das Aufgreifen verschiedenster Aspekte wie z.B. Genozid, sexuelle Gewalt, Vergangenheitsaufarbeitung, oder den Wiederaufbau nach einem Krieg soll für ganz unterschiedliche Themengebiete sensibilisiert werden. Insbesondere bei jungen Menschen fehlen häufig Informationen was u.a. dazu führt, dass einige junge Menschen den russischen Krieg gegen die Ukraine als den "ersten Krieg in Europa seit Ende des Zweiten Weltkriegs" wahrnehmen. Dieser Blindspot wird aufgezeigt und der Versuch gewagt, ihn aufzuklären. Gezeigt werden die Filme: Sa., 04.02.2023 - 17:00 - 20:00 Uhr Grbavica, Land of My Dreams, Sa., 11.02.2023 - 17:00 - 20:00 Uhr Quo Vadis Aida, Sa., 18.02.2023 - 17:00 - 20:00 Uhr Hive. Mit den drei Filmscreenings und anschließenden moderierten Publikumsdiskussionen in Anwesenheit der Regisseurinnen fördert das Projekt den Austausch zwischen Expert*innen aus verschiedensten Domänen (NGO-Vertreter*innen, Filmemacher*innen und -theoretiker*innen, Wissenschaftler*innen mit Forschungsschwerpunkt Kriegsverbrechen, sexuelle Gewalt und Reconciliation) aus den betroffenen Gebieten und jungen Menschen.

BMBF-Fachtagung "Vielfalt und Chancengerechtigkeit in Studium und Wissenschaft"

6 days 23 hours ago
Die Tagung soll das Thema Vielfalt und Chancengerechtigkeit in Studium und Wissenschaft aus fachwissenschaftlichen Perspektiven und zugleich aus der Sicht der Praxis beleuchten. Es sollen insbesondere auch Forschungsansätze und -ergebnisse präsentiert werden, die die bisher im Mittelpunkt der politischen und fachlichen Diskussionen stehenden Beiträge zum Thema Vielfalt und Chancengerechtigkeit ergänzen und erweitern – gegebenenfalls auch revidieren. Besonderes Augenmerk liegt auf der Identifikation neuer Aspekte, Fragestellungen und Herausforderungen sowie innovativer Ansätze aus der Hochschulforschung wie aus der Praxis.

Einführung ins agile Projektmanagement an Hochschulen

1 week ago
In der Arbeit im Team wie im Projekt geht es darum, schnell handlungsfähig zu werden und zu lernen, sich immer wieder auf neue Umstände einzustellen. In diesem Workshop erlernen die Teilnehmer*innen, ihre Projektarbeit mittels agiler Methoden aus Scrum, Kanban und Design Thinking zu beschleunigen. Die schnellen Iterationszyklen agiler Projekte werden anhand eigener Projekte der Teilnehmenden direkt erfahrbar gemacht. Der angebotene Workshop ist praxis- und dialogorientiert, erfahrungsbasiert und partizipativ ausgerichtet und vermittelt das Handwerkszeug für ein gutes und erfolgreiches Projektmanagement mit agiler Haltung und Werten. 

EduCamp Westküste

1 week ago
Das EduCamp ist eine Tagung, die im März 2023 schon zum 28. Mal, aber erstmals in Schleswig-Holstein stattfindet.  Den inhaltlichen Schwerpunkt der EduCamps bilden zumeist innovative Formen und Methoden des Lehrens und Lernens. Von medienpädagogischen Angeboten über Schule und Hochschule bis zum lernenden Unternehmen. Das EduCamp ist ein BarCamp, also eine „MitMach-Konferenz”, deren Programm von den Teilnehmenden selbst gestaltet wird.

U15-Dialog zur Zukunft universitärer Lehre

1 week ago
„Zukunft der Lehrkräftebildung an forschungsstarken Universitäten – Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands“ - Der 8. German U15 Dialog zur Zukunft universitärer Lehre am 21. März 2023 an der Universität zu Köln will sich, angesichts der großen Herausforderungen, mit der Zukunft der Lehrkräftebildung an forschungsstarken Universitäten befassen und dabei die Bedeutung der Lehrkräftebildung als wichtigen Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands herausstellen.

KI-gestützte Toolboxes

1 week ago
Das Zentrum für Multimedia in der Lehre (ZMML) der Universität Bremen lädt alle Interessierten aus der Hochschuldidaktik sowie Hochschullehrende ein, mehr über KI-gestützte Action-Based Learning Methodologien zu erfahren. Im Rahmen dieser zweistündigen Veranstaltung werden vier KI-gestützte Toolboxes vorgestellt, die Lehrende (insb. aus dem MINT-Bereich) bei der Weiterentwicklung von Lehrveranstaltungen im Sinne aktivierender Lehr-Lernmethoden unterstützen. Die Toolboxes beschreiben jeweils eine Action-Based-Learning-Methodologie: Inquiry-Based Learning, Problem-Based Learning, Scenario-Based Learning und Dataset-Based Learning.

DBS - Bildungspolitik und -verwaltung

Wachstum ohne Ende? Eine kurze Geschichte des Kapitalismus

2 days 18 hours ago
Stetiges Wirtschaftswachstum ist die Grundlage unseres gesellschaftlichen Wohlstands, so heißt es. Zugleich zerstören wir mit unserer Wirtschaftsweise unseren Planeten und kommen den Grenzen der Belastungsfähigkeit immer näher. Anhand kurzweilig erzählter Wirtschaftsgeschichte soll gezeigt werden, dass diese Ausweitung des Ressourcenverbrauchs systemimmanent für die Wirtschaftsordnung mit ihrem Zwang zu immer weiter steigenden Gewinnen ist.  Das Ende des Kapitalismus wurde schon oft vorhergesagt. Doch aus jeder Krise ist der totgesagte mit neuem Schwung herausgekommen. Dies konnte erreicht werden durch das Vordringen kapitalistischen Verwertungsdrucks in stets neue Gebiete und Lebensbereiche. Eine Erfolgsgeschichte mit katastrophalen globalen Auswirkungen auf Menschen und Umwelt. Diese Informations- und Disskussionsveranstaltung im Ökohaus Rostock bietet Gelegenheit, über das System ins Gespräch kommen.

Flipchartgestaltung im Handumdrehen – einfache Methoden und Tricks zur ansprechenden Visualisierung

3 days 17 hours ago
Ob in der Teamsitzung, im Unterricht oder Seminare: in zahlreichen Settings helfen Visualisierungen ungemein, um Inhalte mitzuteilen, festzuhalten und verstehbarer zu machen. Dafür sind keine künstlerischen Fähigkeiten notwendig. In diesem Workshop lernen Teilnehmende mit einfachsten Methoden und wertvollen Tricks ihre Gestaltung auf das nächste Level zu heben. Schrift, Sketchnotes und Struktur stehen im Workshop im Zentrum. Neben Anleitungen, der Vermittlung von Technik und visuellem Vokabular wird es viel Zeit geben, um auszuprobieren und den eigenen Stil zu finden. Am 22.04.2023 findet ein zweiter Termin zwischen 10:00 und 17:00 Uhr statt.

Deutscher Schulleitungskongress 2023

3 days 22 hours ago
Der deutsche Schulleitungskongress (DSLK) in Düsseldorf ist die größte Fachveranstaltung für Schulleitungen im gesamten deutschsprachigen Raum – mit insgesamt 120 Top-Speakern und mehr als 3.000 Teilnehmenden aller Schulformen aus ganz Deutschland. Neben dem Austausch mit dem Fachkollegium steht vor allem der Dialog mit nationalen und internationalen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft im Fokus des DSLK. So erhalten Schulleitungen durch Best Practice Beispiele, Workshops und Vorträge zu Schlüsselthemen wie Führung, Digitalisierung, Schulkultur oder Nachhaltigkeit sofort anwendbare Lösungen für die Zukunft ihrer Schulen.

bitkom Bildungskonferenz 2023

4 days 16 hours ago
Ob in der Schule, Ausbildung, Hochschule oder beruflichen Weiterbildung: Entlang der gesamten Bildungskette gilt es, den Anschluss an eine sich ständig ändernde Arbeitswelt nicht zu verlieren und unsere Lernkultur zu transformieren. Schulen brauchen qualifizierte Lehrkräfte und geeignete pädagogische Konzepte zur Digitalisierung des Unterrichts; Ausbildungsbetriebe wollen auf Berufe der Zukunft vorbereiten; Universitäten entwickeln neue Lehr-, Lern- und Prüfungsformate. Gesucht werden die richtigen Hebel, um Jung und Alt im selbstbestimmten Umgang in unserer digitalen Welt zu stärken.Auf der Bildungskonferenz 2023 werden die Teilnehmenden in den Maschinenraum digitaler Bildung eintauchen und mit zentralen Entscheiderinnen und Entscheidern aus Politik, Wissenschaft, Bildungspraxis, Unternehmen und EdTech-Startups diskutieren, wie innovative Bildungstechnologien unsere Bildungswelt umkrempeln und inklusiver gestalten.

SCHULBAU Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau

4 days 18 hours ago
SCHULBAU - Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau ist eine europaweite Messe, die sich mit dem konkreten Investitionsvolumen für Schule, Kita und Campus befasst. Im Topf sind derzeit mehr als 40 Milliarden Euro, die bis zum Jahr 2030 ausgegeben werden müssen. Die SCHULBAU findet in Kooperation mit den jeweiligen öffentlichen und privaten Schulbauinvestoren statt. Der Salon bildet alle Bauaufgaben ab: Von pädagogischen und funktionalen Innenraumkonzepten über die Außenraumgestaltung bis hin zur Fassade. Begleitet wird die Veranstaltung von einem hochwertigen Programm, das auf die jeweilige Region zugeschnitten ist.

Förderung von Spitzenleistungen in der Berufsbildung durch Kompetenzwettbewerbe

4 days 20 hours ago
Die finnische Nationale Agentur veranstaltet ein Event mit dem Titel „Die Förderung von Spitzenleistungen in der Berufsbildung durch Kompetenzwettbewerbe“. Die Themen, die während des Seminars vorgestellt und diskutiert werden, umfassen den Bedarf und die Möglichkeiten der Kompetenzentwicklung sowie die Erreichung von Spitzenleistungen in der Berufsbildung, insbesondere durch Kompetenzwettbewerbe. Die Ziele des Seminars:Möglichkeiten zur Entwicklung individueller Lernwege, die die Lernergebnisse verbessernEntwicklung beruflicher Kompetenzen, um den sich ändernden Anforderungen des Arbeitsmarktes gerecht zu werdenVerbesserung der Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmenden, des Unternehmergeistes und der Vermittlung in weiterführende StudienEs wird eine Chance zum gegenseitigen Lernen geboten und Einzelpersonen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen werden zum kontinuierlichen Lernen ermutigt.Sensibilisierung für die berufliche Bildung und die damit verbundenen Möglichkeiten sowie ihre Attraktivität zu verbessern.Die Teilnehmenden werden neue Kenntnisse, Ideen, Methoden, Fähigkeiten und Motivation zur Umsetzung von VET-Exzellenz in ihrer täglichen Arbeit gewinnen, ein tieferes Verständnis des Konzepts der beruflichen Exzellenz erlangen und erfahren, wie es als Instrument zur Umgestaltung der Berufsbildungssysteme in Europa genutzt werden kann. Die Teilnehmenden werden Netzwerke aufbauen und Partner für transnationale Kooperationsmöglichkeiten finden, die das Programm Erasmus+ bietet.

Netzwerktreffen "Internationalisierung der Grundschullehrer*innenbildung"

4 days 22 hours ago
Wie studieren zukünftige Grundschullehrkräfte in Nachbarländern? Wie kann Internationalisierung in der Grundschullehrer*innenbildung (nachhaltig) gefördert werden? Diesen Fragen widmet sich am 13. Februar das erste Netzwerktreffen zur Internationalisierung des Grundschullehramtsstudiums an der Bergischen Universität Wuppertal.Erwartet werden Gäste von Partnerhochschulen aus Österreich, Belgien und der Schweiz, die u. a. einen Einblick in die Konzeptionierung ihrer schulpraktischen Phasen geben. Darüber hinaus werden in interdisziplinären Kleingruppen die Schwerpunktthemen „Teaching Subject-Matter in English – Challenges and Chances of Bilingual Education in Primary School“ (Prof. Dr. Stefanie Frisch), „Interculturality in Schools“ (Prof Dr. Petra Buchwald) sowie „Internationalisation and Sustainability“ (Jutta Bedehäsing) erarbeitet. Zwischen den von Dr. Stefan Padberg (Didaktik des Sachunterrichts) moderierten Programmpunkten bleibt Zeit zur Vernetzung, um mögliche Fachbereichskooperationen für Studium und Lehre anzubahnen.

Save the Date: InnoVET-Fachkonferenz

5 days 15 hours ago
Wie können neue Bildungsmodelle die Exzellenz in der Berufsbildung stärken? Welche Rolle spielen Fortbildungen für die Zukunftsfähigkeit und Attraktivität von Berufen und für die Gleichwertigkeit des beruflichen Bildungssystems? Und wie gestalten wir innovatives und digitales Lernen und Lehren in der Aus-, Fort- und Weiterbildung? Auf diese und weitere Fragen will das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Innovationswettbewerb InnoVET Antworten geben. 17 Verbundprojekte entwickeln Lösungen und erproben Produkte: Von innovativen Berufscampusmodellen und digitalen Lernsystemen bis zur Gestaltung beruflicher Spitzenqualifikationen wie dem Master Professional, vom Elektrohandwerk über die Chemiebranche bis zur Landbautechnik, von Aachen bis Eisenhüttenstadt und von Itzehoe bis Ulm. Jedes Projekt verfolgt einen spannenden und neuartigen Ansatz! Dieses vielfältige Angebot und die wichtigsten Erkenntnisse aus zweieinhalb Jahren Innovationsarbeit möchte das BMBF vorstellen.

4. Bundesweiter Digitaltag

6 days ago
Wie wir uns informieren, wie wir einkaufen, lernen, miteinander kommunizieren, ärztlichen Rat einholen, oder Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung in Anspruch nehmen – Digitalisierung verändert unseren Alltag und unser Berufsleben tiefgreifend. Jede und Jeder muss in die Lage versetzt werden, sich souverän und sicher, selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen.Dazu wurde der jährlich stattfindende Digitaltag ins Leben gerufen: Mit über 2.000 Aktionen sollen die unterschiedlichen Aspekte der Digitalisierung beleuchtet und gemeinsam über Chancen und Herausforderungen diskutiert werden.Am 16. Juni 2023 findet der vierte Digitaltag statt. Aktionen können ab sofort mit dem Online-Formular angemeldet werden. Wer sich aktiv mit eigenen Formaten einbringen will, kann sich gern zur Online-Infoveranstaltungen zuschalten. Hier werden Tipps zur Gestaltung von Aktionen gegeben und Fragen rund um den Aktionstag beantwortet.

4. Tag der digitalen Bildung

6 days ago
Am 8. März 2023 findet der 4. Tag der digitalen Bildung statt – die größte Lehrkräfte-Fortbildung des Saarlandes, die auch Teilnehmenden aus anderen Bundesländern offen steht. Im letzten Jahr nahmen über 750 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil. Die Veranstaltung findet überwiegend online über die landesweite Lernplattform Online-Schule Saarland statt. Auch in diesem Jahr wurde wieder ein Programm mit 50 Online-Workshops auf die Beine gestellt, das erstmalig auch um 36 Präsenzworkshops an drei saarländischen Schulen ergänzt wird. Neben den Workshops wird es zudem eine virtuelle Keynote sowie eine virtuelle Diskussionsrunde mit Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot geben. Beides soll in diesem Jahr den Blick auf die Einflüsse, Herausforderungen und Veränderungspotenziale von Künstlicher Intelligenz auf Lernen, Lehrkräfte, Schulentwicklung, etc. richten. Im Saarland wurden bereits an weiterführenden Schulen flächendeckend digitale Schulbücher und intelligente, adaptive Systeme wie bettermarks, Area9 Rhapsode und Diagnose und Fördern bereitgestellt. Dies soll zum Anlass genommen werden, über die Potenziale zu sprechen und sie aus wissenschaftlicher und praktischer Perspektive zu beleuchten. Auch weitere KI-Systeme wie ChatGPT, die aktuell in aller Munde sind, werden thematisiert.

Fachtag digitale Leseförderung für Kinder und Jugendliche

6 days 16 hours ago
Der MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e.V. schließt mit einer Fachtagung das vierjährige Projekt „Digitaler Treffpunkt der Generationen“ ab. Im Vormittagsprogramm sprechen Prof. Andreas Schleicher, OECD-Direktor für Bildung und Experte für die Digitalisierung des Lernens sowie Prof. Jan M. Boelmann und Dr. Lisa König vom Zentrum für didaktische Computerspielforschung an der PH Freiburg, die das Projekt wissenschaftlich begleiteten. Als Förderer ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit der Referatsleiterin Dr. Barbara Wildenhahn vertreten. Nachmittags vermitteln fünf Foren und Workshops praktisches Wissen über den Einsatz und die Chancen digitaler Medien in der (ehrenamtlichen) Leseförderung für Kinder und Jugendliche. Detailliertes Programm auf www.mentor-bundesverband.deDer Fachtag ist kostenfrei und offen für alle an der Leseförderung Interessierten.Die Veranstaltung findet online statt, die Teilnahme ist über den folgenden Zoom-Link jederzeit möglich:https://us02web.zoom.us/j/89961749445?pwd=dktRZCsxVEcxVStuQ2NEQlliQ0xxQT09Meeting-ID: 899 6174 9445Kenncode: 705343

Filmfestival Wake up Europe

6 days 17 hours ago
Diskussionen über europäische Kriege sind ein sensibles und hoch relevantes Anliegen. Mit drei ausgewählten Filmen über die Kriege im Westbalkan soll über diese informiert, gleichzeitig aber auch Parallelen zu den Nachrichten hergestellt werden, die wir derzeit tagtäglich aus der Ukraine erhalten. Damit wird ein Bewusstsein für emotionale, materielle und institutionelle Auswirkungen geschaffen, die durch Kriege verursacht werden. Durch das Aufgreifen verschiedenster Aspekte wie z.B. Genozid, sexuelle Gewalt, Vergangenheitsaufarbeitung, oder den Wiederaufbau nach einem Krieg soll für ganz unterschiedliche Themengebiete sensibilisiert werden. Insbesondere bei jungen Menschen fehlen häufig Informationen was u.a. dazu führt, dass einige junge Menschen den russischen Krieg gegen die Ukraine als den "ersten Krieg in Europa seit Ende des Zweiten Weltkriegs" wahrnehmen. Dieser Blindspot wird aufgezeigt und der Versuch gewagt, ihn aufzuklären. Gezeigt werden die Filme: Sa., 04.02.2023 - 17:00 - 20:00 Uhr Grbavica, Land of My Dreams, Sa., 11.02.2023 - 17:00 - 20:00 Uhr Quo Vadis Aida, Sa., 18.02.2023 - 17:00 - 20:00 Uhr Hive. Mit den drei Filmscreenings und anschließenden moderierten Publikumsdiskussionen in Anwesenheit der Regisseurinnen fördert das Projekt den Austausch zwischen Expert*innen aus verschiedensten Domänen (NGO-Vertreter*innen, Filmemacher*innen und -theoretiker*innen, Wissenschaftler*innen mit Forschungsschwerpunkt Kriegsverbrechen, sexuelle Gewalt und Reconciliation) aus den betroffenen Gebieten und jungen Menschen.

Fachkräftesicherung als Gemeinschaftsaufgabe. Berufliche und hochschulische Bildung im Spannungsfeld von Konkurrenz und Kooperation. Digitale Diskussionsveranstaltung

6 days 20 hours ago
Fachkräftesicherung ist eine Gemeinschaftsaufgabe von beruflicher und hochschulischer Bildung, die nur gelingen kann, wenn die Beteiligten in den wichtigen Bereichen an einem Strang ziehen. Das erfordert Kooperation - auch über mögliche Konkurrenzverhältnisse hinweg. Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung spielt hier eine entscheidende Rolle. Der Stifterverband und das CHE Centrum für Hochschulentwicklung diskutieren mit Expertinnen und Experten aus Hochschulen, Berufsbildung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Gewerkschaften. Hauptziel der Veranstaltung ist, gemeinsame Verbesserungs- und Handlungsmöglichkeiten für die Fachkräftesicherung auszuloten. Anlass der digitalen Diskussionsveranstaltung ist das zehnjährige Bestehen des Online-Studienführers Studieren ohne Abitur. 

BMBF-Fachtagung "Vielfalt und Chancengerechtigkeit in Studium und Wissenschaft"

6 days 23 hours ago
Die Tagung soll das Thema Vielfalt und Chancengerechtigkeit in Studium und Wissenschaft aus fachwissenschaftlichen Perspektiven und zugleich aus der Sicht der Praxis beleuchten. Es sollen insbesondere auch Forschungsansätze und -ergebnisse präsentiert werden, die die bisher im Mittelpunkt der politischen und fachlichen Diskussionen stehenden Beiträge zum Thema Vielfalt und Chancengerechtigkeit ergänzen und erweitern – gegebenenfalls auch revidieren. Besonderes Augenmerk liegt auf der Identifikation neuer Aspekte, Fragestellungen und Herausforderungen sowie innovativer Ansätze aus der Hochschulforschung wie aus der Praxis.

Einführung ins agile Projektmanagement an Hochschulen

1 week ago
In der Arbeit im Team wie im Projekt geht es darum, schnell handlungsfähig zu werden und zu lernen, sich immer wieder auf neue Umstände einzustellen. In diesem Workshop erlernen die Teilnehmer*innen, ihre Projektarbeit mittels agiler Methoden aus Scrum, Kanban und Design Thinking zu beschleunigen. Die schnellen Iterationszyklen agiler Projekte werden anhand eigener Projekte der Teilnehmenden direkt erfahrbar gemacht. Der angebotene Workshop ist praxis- und dialogorientiert, erfahrungsbasiert und partizipativ ausgerichtet und vermittelt das Handwerkszeug für ein gutes und erfolgreiches Projektmanagement mit agiler Haltung und Werten. 

EduCamp Westküste

1 week ago
Das EduCamp ist eine Tagung, die im März 2023 schon zum 28. Mal, aber erstmals in Schleswig-Holstein stattfindet.  Den inhaltlichen Schwerpunkt der EduCamps bilden zumeist innovative Formen und Methoden des Lehrens und Lernens. Von medienpädagogischen Angeboten über Schule und Hochschule bis zum lernenden Unternehmen. Das EduCamp ist ein BarCamp, also eine „MitMach-Konferenz”, deren Programm von den Teilnehmenden selbst gestaltet wird.

U15-Dialog zur Zukunft universitärer Lehre

1 week ago
„Zukunft der Lehrkräftebildung an forschungsstarken Universitäten – Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands“ - Der 8. German U15 Dialog zur Zukunft universitärer Lehre am 21. März 2023 an der Universität zu Köln will sich, angesichts der großen Herausforderungen, mit der Zukunft der Lehrkräftebildung an forschungsstarken Universitäten befassen und dabei die Bedeutung der Lehrkräftebildung als wichtigen Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands herausstellen.

Love Data Week "Data: Agent of Change"

1 week ago
Die Love Data Week (LDW) ist eine internationale Aktionswoche, in der gemeinsam über Forschungsdaten diskutiert und nachgedacht wird. Unter dem Motto "Data: Agent of Change" wird die Datenliebe 2023 weltweit vom 13.–17. Februar mit zahlreichen Veranstaltungen zu unterschiedlichsten FDM-Themen zelebriert. Die FDM-Initiativen in Deutschland möchten mit einer breiten Beteiliung an der LDW mehr Aufmerksamkeit für FDM generieren. Wer Online- oder Präsenzveranstaltungen zum FDM (z.B. Vorträge, Coffee-Lectures, Workshops, Twitter-Diskussionen, YouTube-Livestreams, Breakout Rooms, Data Scary Tale Abende etc.) an der eigenen Einrichtung anbietet und bei der "LDW" mitmachen möchte, kann sich unter der angegeben Mailadresse anmelden.

Medical Education Online

Journal for Medical Education

German Congress of Orthopaedics and Traumatology 2022: Abstracts published with GMS

3 months 1 week ago
This year’s DKOU (Deutscher Kongress für Orthopaedie und Unfallchirurgie) is themed "#PassionForThePatient" and takes place from 25 to 28 October 2022 in Berlin. It comprises the 3rd Congress of the German Society of Orthopaedics and Trauma Surgery (DGOU), the 107th Annual Conference of the German Society of Orthopaedics and Orthopaedic Surgery (DGOOC), the 85th Annual Conference of the German Trauma Society (DGU), as well as the 62nd Annual Conference of the Professional Association of Orthopaedics and Traumatology (BVOU).

Teaching and Learning in Medicine

International Journal of Designs for Learning

Frontiers in Education: Digital Learning Innovations

“Replacing teachers? Doubt it.” Practitioners' views on adaptive learning technologies' impact on the teaching profession

4 days 23 hours ago

Novel learning technologies have potential in reshaping the teaching profession by automating some parts of the work. However, teachers' perspectives toward automation have generally been critical. In the present study, we examine Finnish education practitioners' thoughts on adaptive learning technologies and their impact on the teaching profession. Using thematic and epistemic network analysis (ENA), we analyzed 114 social media posts. Supportive posts connected technological capabilities and self-directed or self-regulated learning, emphasizing that technology can also guide and support students. Critical posts connected human presence, educational arrangements, and pupil diversity and equality, emphasizing the importance of teachers' presence in addressing pupils' varying needs. Overall, the role of a human teacher was seen as necessary even with adaptive learning technologies available. Our findings reveal themes relevant when discussing the development of adaptive learning technologies and their potential impact on the teaching profession. Moreover, our findings increase the understanding of how supportive and critical argumentation on technology differ.

Extending unified theory of acceptance and use of technology to understand the acceptance of digital textbook for elementary School in Indonesia

6 days 2 hours ago

The rapid development of technology has led to the change of textbooks from printed to digital forms accessible by students irrespective of their location, thereby improving their overall academic performance. This change is appropriate to the sustainable learning program, where digital textbooks support online learning and students can access material from anywhere and at any time. This research aims to analyze the factors affecting the intention of elementary school teachers to use digital textbooks. Quantitative data were collected and measured from 493 elementary school teachers in Riau, Indonesia, and analyzed using structural equation modeling (SEM). The results showed that performance expectancy (PE), Effort Expectancy (EE), Social Influence (SI), Perceived learning opportunities (PLO), Self-efficacy (SE), and Facilitating Condition (FC) positively affected teachers’ intention to use digital textbooks. SI was found to be the factor with the greatest effect on BI. However, attitude, affective need (AN), ICT usage habits, gender, age, and education level did not affect teachers’ intention to use digital textbooks. This research provides important information for the government, decision-makers, and schools on using digital textbooks at the elementary level in the future.

Changes in online course designs: Before, during, and after the pandemic

2 weeks ago

The switch to emergency remote teaching during the COVID-19 pandemic became for many university instructors a necessity to familiarise themselves with the institution’s online learning management system (LMS). This switch to online teaching made learning activities, course design patterns, and pedagogical approaches more visible than during face-to-face teaching. Furthermore, the process of translating physical learning activities to the digital space was challenging and needed institutional and leadership support. This paper presents an analysis of the changes made to the learning designs of 102 courses in a university’s LMS before, during, and after the pandemic. Using descriptive statistics and Epistemic Network Analysis we used LMS data to explore the use of LMS features revealing not only the overall university trends, but also faculty differences. In addition, we compared the learning activities as described in course descriptions with the actual learning activities designed in the LMS. Our findings show that although the switch to emergency remote teaching forced many instructors to change the learning designs of their courses, some instructors reverted to their pre-pandemic learning designs after the pandemic, while other instructors did not change their learning design during the pandemic at all. In addition, we identified a positive trend of an increased use of activity features in the learning management system. Finally, we reflected on the importance of the university leadership supporting the digital transformation.

Exploring teacher adoption, adaptation, and implementation of a daily report card intervention when using the daily report card online platform

2 weeks 3 days ago

Technology-based supports offer promise for helping elementary school teachers implement Tier 2 interventions to address challenging student behavior. The Daily Report Card Online (DRCO) platform is a cloud-based web application designed to support teachers’ adoption and implementation of a high-quality daily report card (DRC) intervention through the use of professional development resources, guided intervention design workflows, algorithm-based decision-making tools, and real-time progress monitoring. We examined teacher adoption, adaptation, and implementation of a DRC intervention when using the DRCO platform with support from a consultant during the 2021–2022 school year. Participants were 29 teachers, 20 of whom used the DRCO to implement a DRC with a student (n = 20). The most frequently chosen target behaviors were student interruptions, non-compliance, and work completion. When using the DRCO platform, teachers achieved several procedures that align with evidence-based guidelines (e.g., screening, baseline tracking, setting achievable goals, tracking behaviors over time). However, goal criterion changes and shaping procedures were used less often than expected. Despite the option to track behaviors solely with technology, 60% of teachers tracked student behaviors via paper methods (e.g., printed the DRC card, used sticky notes). Adaptations were made by 40% teachers; however, all adaptations involved modifying printed materials to be more student-friendly (e.g., add clipart to the DRC) and did not change the guiding principles of the intervention. Tau-effect sizes for academic and behavioral target behaviors on the DRC showed small to moderate change over time and change in target behaviors showed some association with change in global teacher ratings. Lastly, we identified associations between teacher characteristics and adoption and implementation, as well as associations between implementation and student outcomes.

Investigating the effects of gender and scaffolding in developing preschool children’s computational thinking during problem-solving with Bee-Bots

3 weeks ago

The research community has embraced computational thinking as an essential skill to develop in school and academic settings. Many researchers argue that computational thinking should be developed in the context of programming and robotic activities in all educational levels of education, starting from early childhood education. However, the factors related to developing computational thinking in preschool education are still under study. Furthermore, not too many empirical investigations provide evidence about the development of computational thinking in young children. The present study examined the effects of scaffolding and gender in developing young children’s sequencing and decomposition skills - two of the five skills that constitute computational thinking. The results indicated statistically significant effects about the type of scaffolding on children’s computational thinking in favor of the children assigned to the experimental groups. Lastly, boys outperformed girls on all occasions, indicating that gender effects exist. The authors conclude that researchers need to design teaching interventions in such a way so they have mathemagenic outcomes for all learners irrespective of gender. Finally, the authors conclude with implications and future research directions.

Integrating reflection into a mobile-assisted reading program for learning English as a second language in China

3 weeks ago

The application of mobile technology in language education is gaining increasing momentum for its potential benefits, and scholars cast attention to issues such as learner motivation, learning effects and learner behaviors in the mobile learning process. Reflection is an essential part in learning as it can record learner behaviors, cultivate self-awareness of knowledge construction, facilitate cognitive growth, and promote academic achievement. Despite of the wide approval of reflection, not much study has been done concerning the application of reflection in mobile language learning process. Therefore, this study aims to investigate students’ perception of a mobile-assisted reading program facilitated with reflective activities as well as their preferences for reflection modes adopted. The participants were 60 students from two classes in a Chinese college. Students read passages on mobile applications and completed a reflection in one mode every two weeks. Four modes (paper journal reflection, e-journal reflection, audio reflection, and collaborative reflection) were adopted in the study. The study lasted approximately nine weeks. At the end of the program, all students were required to complete an anonymous questionnaire concerning their learning perception. In addition, ten students were selected randomly to attend a semi-structured interview. A pretest and a posttest were conducted to observe students’ language gains. A combination of quantitative and qualitative analysis was conducted with the data obtained. Results showed students generally approved of the effect of this mobile-assisted reading and their reading proficiency improved significantly after the program. In addition, most students favored reflective practices as a good way to stimulate interest, deepen understanding and promote reflective and summarizing abilities, but they didn’t consider it a good method to monitor the learning process in the mobile-assisted reading program. As for the preference for reflection mode, most students favored traditional paper reflection and audio reflection, while collaborative reflection and e-journal reflection received the least support. The findings provided implications for educators and app designers. For educators, based on the understanding of students’ age, learning experience, and possible preferences, they may create a good reflective environment with technical and instructional support, and then provide two or three popular modes for students to reflect on whatever they read. For app developers, some preferable reflection modes facilitated with stimulative measures may be offered to cater to more learners to conduct reflective activities.

The mysterious adventures of Detective Duke: How storified programming MOOCs support learners in achieving their learning goals

3 weeks 6 days ago

About 15 years ago, the first Massive Open Online Courses (MOOCs) appeared and revolutionized online education with more interactive and engaging course designs. Yet, keeping learners motivated and ensuring high satisfaction is one of the challenges today's course designers face. Therefore, many MOOC providers employed gamification elements that only boost extrinsic motivation briefly and are limited to platform support. In this article, we introduce and evaluate a gameful learning design we used in several iterations on computer science education courses. For each of the courses on the fundamentals of the Java programming language, we developed a self-contained, continuous story that accompanies learners through their learning journey and helps visualize key concepts. Furthermore, we share our approach to creating the surrounding story in our MOOCs and provide a guideline for educators to develop their own stories. Our data and the long-term evaluation spanning over four Java courses between 2017 and 2021 indicates the openness of learners toward storified programming courses in general and highlights those elements that had the highest impact. While only a few learners did not like the story at all, most learners consumed the additional story elements we provided. However, learners' interest in influencing the story through majority voting was negligible and did not show a considerable positive impact, so we continued with a fixed story instead. We did not find evidence that learners just participated in the narrative because they worked on all materials. Instead, for 10–16% of learners, the story was their main course motivation. We also investigated differences in the presentation format and concluded that several longer audio-book style videos were most preferred by learners in comparison to animated videos or different textual formats. Surprisingly, the availability of a coherent story embedding examples and providing a context for the practical programming exercises also led to a slightly higher ranking in the perceived quality of the learning material (by 4%). With our research in the context of storified MOOCs, we advance gameful learning designs, foster learner engagement and satisfaction in online courses, and help educators ease knowledge transfer for their learners.

How can android-based trigonometry learning improve the math learning process?

4 weeks 1 day ago

Using ICT-based interactive learning media is a learning method that strongly supports the teaching and learning process for students and teachers during the COVID-19 pandemic. This ICT-based learning media must be easily accessible to teachers and students, and one of the interactive media that is easily accessible is android-based learning media. This development research aims to design android-based learning media on valid trigonometric material and improve students’ mathematical critical thinking skills. This development research using the ADDIE model took 121 Ipeople consisting of expert validators, user (teacher), and students. The expert validators consisted of one mathematics education material expert and one ICT expert. Meanwhile, user represented by one mathematics teacher were involved in validating the use of the media design. In addition, there were participants from among students, which included 118 class X high school students throughout the Province of West Java, Indonesia, who took part in a limited trial phase of 20 people, an extensive trial of 50 people, and a product trial of 48 people. A sample of 118 students came from high school in the medium cluster. So, the reason for taking the sample represents the condition of students both on the island of Java and in Indonesia. The results showed that the developed android-based learning media was valid and could be used without revision with a combined percentage of 87.33%, with details of material experts at 84%, media experts at 92%, and validation by mathematics teachers at 86%. The results of the practicality test on students of 81% showed that the Android-based learning media design had a strong response, so the learning media made were very practical to use. The product test results show that the achievement of mathematical critical thinking skills of students who learn to use android-based learning media is better than those who learn not to use android-based learning media.

The importance of copyright and shared norms for credit in Open Educational Resources

1 month ago

Open Educational Resources (OER) are reducing barriers to education while allowing creators the opportunity to share their work with the world and continue owning copyright of their work. To support new authors and adaptors in the OER space, we provide an overview of common considerations that creators and adaptors of OER should make with respect to issues related to copyright in the context of OER. Further, and importantly, a challenge in the OER space is ensuring that original creators receive appropriate credit for their work, while also respecting the credit of those who have adapted work. Thus, in addition to providing important considerations when it comes to the creation of open access works, we propose shared norms for ensuring appropriate attribution and credit for creators and adaptors of OER.

The eLuna mixed-reality visual language for co-design of narrative game-based learning trails

1 month 4 weeks ago

Increased focus on out-of-school learning has led to extended use of Science Centers as learning arenas for junior and high school students in formal learning situations. The creation of learning trails, semantic collections of science center exhibits based on formal learning plans for interdisciplinary STEAM education, has become an area of focus. Previous design research has resulted in the definition of story-driven learning trails that foster flow and engagement in learners. In science centers, equal emphasis is placed on the physical real-world domain, represented by the exhibits themselves, as the virtual components, represented as collaborative positions-based portables carried between exhibits, linking the exhibits into virtual storylines using sensors and control assignments. This defines science center learning trails as mixed reality systems; holistic systems that integrate real and virtual elements, existing on the axis between real and virtual poles on the reality–virtuality continuum. Research has shown that a set of characteristics of narrative game-based learning has positive effects on engagement, motivation, and learning. The eLuna Framework comprises a co-design method and a visual language that emphasizes these characteristics, and that supports educators and game developers to co-specify blueprints of screen-based narrative learning game experiences. Applying thematic analysis and heuristic usability methods to interview data from two design studies completed by six science center educators based on a STEAM enabled exhibit cluster at the Bergen Science Centre VilVite, this research extends the eLuna Visual Language to distinguish between real and virtual elements for the eLuna Framework to achieve its full potential to co-design and co-specify science center mixed reality narrative game-based learning trails. The resulting extension can be plugged into the eLuna method and applied in future co-design and co-specification of mixed-reality narrative game-based learning trails which promote flow in learners, and affords positive effects on engagement, motivation, and learning.

Mapping research approaches to data practices in schools

2 months 1 week ago

Digital data have a major impact on school practices and play a central role for teachers, including their pedagogical practice. From a research perspective, the question arises how data practices and data-related transformation processes in schools can be studied. Therefore, the aim of this paper is to methodically review research approaches and underlying methodological assumptions about data practices in schools based on a systematic review. The focus is on social science research designs, social science research instruments, and knowledge production methods. The article provides an overview of previous research practice in this area and concludes with possible implications for future research.

The efficacy of a four-stage learning model incorporating ACODESA method and mind map in fostering students’ mathematical communication skills: A data report

2 months 2 weeks ago

Learning mathematics equips students with the necessary competencies, and mathematical communication abilities allow them to discuss and exchange mathematical ideas with others. Correspondingly, research is needed into ways to help students develop these skills. These data were collected from 87 students in grade 10 at An Nhon Tay High School in the Cu Chi neighborhood of Ho Chi Minh City, Vietnam. These students took part in a quasi-experimental study whose goal was to determine how a four-step learning model that included activities using the ACODESA method and mind maps affected the student’s ability to communicate mathematically. In the experimental group, students were taught using the learning mentioned above model, while those in the control group received traditional instruction. To determine the efficacy of this teaching strategy, a quasi-experiment that included a pre-test, a treatment, and a post-test was designed and carried out. The student’s development in mathematical and linguistic activities was evaluated using both quantitative and qualitative analyses of the data that was gathered. Data gathered may shed light on how effective the learning model is in helping high school students enhance their mathematical communication skills. Also, the pre-test and post-test items from the supplementary data files can be a starting point for creating new learning tasks to evaluate students’ mathematical communication abilities.

Implementing an online peer tutoring intervention to promote reading skills of elementary students: Effects on fluency and accuracy

2 months 2 weeks ago

The global COVID-19 pandemic disrupted face-to-face teaching, having a significant impact on the teaching-learning process. As a result, many students spent less time reading (and learning to read) than they did during face-to-face instruction, requiring the use of alternative approaches of instruction. A combined online and peer tutoring intervention was designed to improve reading skills such as fluency and accuracy. Following a quasi-experimental design, this study sought to evaluated the impact of implementing an online peer tutoring intervention on the development of reading fluency and accuracy in a sample of 91 2nd and 4th graders (49.6% female). Children were aged 6–10 years old (M = 7.81, SD = 1.10) and were enrolled in five classrooms (A, B, C, D, and E) from three schools in the Portuguese district of Porto, between January and May 2021. A set of 10 texts were chosen from official textbooks to assess reading fluency and accuracy. Classes were evaluated in three moments: initial (pre-intervention), intermediate (after 10 sessions) and final (post-test, after other 10 sessions). In order to examine the effects of the intervention, there was a 8-week lag between the start of the intervention in classes A, B, and C (experimental group) and classes D and E (control group). Moreover, classes D and E started intervention with a gap of 5 weeks between them. Students in the experimental group registered significant higher improvements in reading accuracy and fluency than in the control group. Interaction effects revealed that students with an initial lower performance (i.e., at the frustration level) showed higher increases in reading accuracy. Furthermore, 2nd graders showed higher increases throughout the intervention while the 4th graders stablished their progress after the first 10 sessions of intervention. Despite the study’s limitations, the findings support the positive impact that online peer tutoring can have on promoting students’ reading skills, adding to the ongoing discussion—which has gained a special emphasis with the COVID-19 pandemic—about the development of effective strategies to promote reading abilities in the first years of school.

From understanding a simple DC motor to developing an electric vehicle AI controller rapid prototype using MATLAB-Simulink, real-time simulation and complex thinking

2 months 2 weeks ago

Electric drives have been used in several applications, such as electric vehicles, industry 4.0, and robotics. Thus, it is mandatory to promote updated electric drive courses that allow students to design novel solutions in these engineering areas. However, traditional undergraduate courses that only cover theoretical aspects and do not allow students to interact and produce practical results through experimentation are insufficient today. The students are not exposed to educational innovation, so they have difficulties proposing original solutions. On the other hand, conventional theoretical and laboratory courses in which students follow specific directions for achieving predefined goals do not allow students to create novel solutions and integrate the innovation process as a standard methodology. Moreover, beginning in 2020, the COVID-19 pandemic forced professors to implement digital tools and materials to continue education intensively. This proposed course presents an alternative to promote practical and theoretical knowledge in students. Besides, engineering students must create innovative solutions to increase the quality of life in rural and urban communities, which calls for novel experimental approaches. Electric drives are fundamental elements in electric systems and industrial processes proposed to save energy or control electric machines. In addition, industries urge specialized engineers who can tackle complex industrial problems. The proposed educational methodology can be implemented in manufacturing, agriculture, robotics, and aerospace. Hence, low-cost devices to validate the proposed solutions became used by students to achieve novel solutions using electric drives. This paper describes an undergraduate course called “Digital Control of Electric Machines” (electric drives) and its implementation of the Tec21 Educational Model of Tecnologico de Monterrey, V Model, MATLAB/ Simulink, low-cost hardware, and complex thinking. The content of the course begins with electric machine models and power electronics that allow students to move from the basic to the advanced industrial electric drive problems in a friendly manner. In addition, the V-model and Modelo Tec 21 are used as fundamental pillars of the leading innovative structure of the proposed course. The results showed that students mastered several soft and hard skills to accomplish complex design goals, including controlling an electric rapid prototype vehicle.

Finnish teachers’ and students’ programming motivation and their role in teaching and learning computational thinking

2 months 2 weeks ago
Introduction

Despite the growing importance of teaching and learning computational thinking (CT) through programming in schools, research has shown major individual differences in teachers’ instruction emphasis and students’ skills in these topics.

Objective

This study aims to shed further light on the role that teachers’ and students’ programming motivation plays in CT.

Methods

The topic is approached from the viewpoint of the self-determination theory, which can help to understand teachers’ instruction and students’ learning. Our sample consisted of Finnish Grade 8 teachers (N = 1,853) and students (N = 2,546) who participated in the International Computer and Information Literacy Study (ICILS) in 2018. Focusing on teachers’ CT instruction emphasis, students’ CT test scores, and the Intrinsic Motivation Inventory, we investigate (1) distributions of teachers’ and students’ responses to intrinsic and extrinsic programming motivation questions, (2) associations between teachers’ and students’ programming motivation and their background factors, and (3) associations between programming motivation and teachers’ CT instruction emphasis and students’ CT test scores. The data was analyzed by examining descriptive statistics, computing mean differences and correlation coefficients and by performing (multiple) linear regression models.

Results

The results showed that teachers had high extrinsic programming motivation, but the extent of their intrinsic programming motivation varied widely based on their prior programming teaching experience, subject taught, and gender. Students, in turn, reported both high intrinsic and extrinsic motivation toward programming, but boys were generally more motivated for programming than girls. High programming motivation was moderately related to teachers’ higher CT instruction emphasis and students’ higher CT test scores.

Conclusion

The findings give a strong incentive to pay attention to increasing especially girls’ programming motivation and providing teachers with positive CT experiences relevant to their subject and with a particular objective to increase intrinsic motivation especially among teachers who lack prior programming teaching experience and interest in the topic.

Gamified flipped learning in a French foreign language class: Efficiency and student perception

2 months 3 weeks ago

To enhance student engagement in a French foreign language course, two active learning methods were combined: Flipped learning and gamification. This study aimed to explore the efficiency of these teaching methods in a foreign language course with beginner learners and to assess student's perception of the experience. A total of 215 students were enrolled in this university elective course. All sections were taught by the same instructor during one semester. All students experienced both the flipped learning methodology and a traditional teaching approach. The results indicate that students' scores in the gamified quizzes were better when they prepared in advance for the sessions and had a flipped learning session. Moreover, in a questionnaire that was completed at the end of the term, students reported that they preferred the flipped learning sessions because such sessions helped them to better understand and memorize the textual material. Students also appreciated the use of gamification tools to help them learn with interest.

Every cloud has a silver lining: The experience of online learning in English language classes at Saudi universities in the post–COVID-19 era

2 months 3 weeks ago

This study investigates the perceptions of 149 English language students about online language learning at a state university in Saudi Arabia and how this experience has prepared them to continue online learning in post-pandemic times. It also investigates any differences in students’ attainment of the four language skills of reading, listening, writing, and speaking with respect to the online learning experience. Data were collected using a questionnaire with close-ended items with each item having an open-ended query. The findings of the study indicate that, overall, the students had positive attitudes toward learning English online whether during the pandemic or after it is over. However, their views differed regarding the acquisition of the four language skills; learning the receptive skills of reading and listening online was perceived positively, while learning the productive skills of writing and speaking online was perceived negatively as a result of the online learning mode. The study concludes that more advanced technical features are needed to be introduced onto online learning platforms for more effective learning outcomes and that the current platforms at universities fall somewhat short of the English language students’ needs.

Investment opportunity of blockchain technology in the education sector of Saudi Arabia: A systematic literature review

3 months ago

The primary objective of this research is to explore the literature on blockchain technology and its investment opportunity in the education sector. Studies on the investment opportunities of blockchain technology in education have remained limited and little is known about the existing state of knowledge and practice of blockchain technology in the education sector of Saudi Arabia, especially for its sustainable development. In this study, the author tried to synthesise literature on blockchain technology to understand the difficulties and prospects of this technology in Saudi Arabia. A total of 15 empirical studies from 2017 to 2020 were reviewed. The descriptive and thematic analysis identified four types of challenges of blockchain technology in the education sector. They include leaking privacy and security, processing cost, setting the boundaries, and weakening school credentials. The review also revealed several opportunities for adopting blockchain technology such as certifying identity authentication, improving learning assessment, maintaining student records, enhancing trust, and reducing costs. Implications and recommendations related to education for sustainable development are provided accordingly.

Re-Live History: An immersive virtual reality learning experience of prehistoric intangible cultural heritage

3 months 1 week ago

The use of immersive virtual reality for learning is a growing opportunity that has so far suffered from limited application in the classroom, particularly with students in the 11 to 12 year bracket. Due to more concern being shown toward usability rather educational goals, mixed feelings exist about the technology’s ability to teach. Meanwhile, historical games usually have fun as the main or sole objective, which may cause problems by diminishing the value of the depicted cultural heritage and supersede the intended learning outcomes of the experience. This research aims to contribute toward this gap by working closely with teachers in developing an immersive virtual reality learning experience to teach prehistoric intangible cultural heritage to history students aged 11 to 12 years. The research question of this study is how to go about designing an immersive learning experience for secondary school teachers to teach 11 to 12 year old students about prehistoric cultural heritage on which very little documented evidence is available. To this end, the Re-Live History project was built upon a virtual reality navigation experience of a Maltese Neolithic hypogeum, adding a representation of intangible cultural heritage in the form of human behavior. A content requirement study from heritage experts’ perspective was carried out, followed by a similar study from the history teachers’ perspective. These provided which learning outcomes can be potentially addressed by the immersive learning experience, what form of intangible cultural heritage can be represented, and what success criteria were to be used for its evaluation. A prototype of the experience was then developed and reviewed by the heritage experts and subsequently developed into the experience evaluated by teachers and heads of department. Evaluation was carried out in terms of authenticity relative to the historic site, ease of navigation, impact in terms of achievable learning outcomes, and utility in the classroom. This ensured that educational objectives were given priority and should help teachers embrace and adopt the technology in the classroom. Future work should pilot the use of the IVR in the classroom and provide further empirical evidence to its ability to help such students achieve the learning outcomes expected by the syllabus.

Back to basics: A role of reading, writing, and arithmetic teaching

3 months 1 week ago

This study has assessed the role of reading, writing, and arithmetic teaching among adult learners in Saudi Arabia. A quantitative approach was used by recruiting 186 students divided into three groups, namely, the write to learn (WTL) group, traditional teaching group, and individual technology use (ITU) group. Statistical Package for Social Sciences (SPSS) was used for the analysis of the arithmetic and literacy test scores of the students. The findings showed that the performance of the WTL group was most effective among the three groups. The results showed that the learning capacity of adults could be improved by refining their writing and reading skills. The formative feedback, collaborative environment, and engagement helped improve the learning scores. It shows that the use of information and communication technology (ICT) should be accurately implemented along with the formation of a collaborative environment.