EdTech Research Forum 2022

Am Donnerstag, den 01. September 2022 findet von 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr am Learning Lab der Universität Duisburg-Essen das 3. EdTech Research Forum 2022 statt. 

Die Jahrestagung des BMBF-Metavorhabens "Digitalisierung im Bildungsbereich" schafft bildungsbereichsübergreifende Räume des Austausches und der Vernetzung und gibt Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte der Förderlinie „Digitalisierung im Bildungsbereich“.

Die Veranstaltung wendet sich sowohl an Wissenschaftler:innen, insbesondere aus den BMBF-Förderprojekten, als auch an Akteure aus Bildungspraxis, -politik sowie -administration und steht weiteren Interessierten offen. 

Inhaltliche Schwerpunkte des EdTech Research Forums 2022 liegen auf

  • Forschung zu Kompetenzen in der digital geprägten Welt und
  • Methoden der Kooperation von Bildungsforschung und -praxis

 

ANMELDUNG:

Sie können sich HIER für die Veranstaltung anmelden.

 

Im Folgenden erhalten Sie einen ersten Überblick über den aktuellen Stand des Tagungsprogramms, das fortlaufend aktualisiert und weiter gefüllt wird.

Mittwoch
Donnerstag

Für alle Interessierten und/oder bereits am Vortag angreisten Gäste findet am Abend vor dem EdTech Research Forum, also am 31.08.2022, ab 19:00 Uhr in einer Gastronomie am Universitätscampus Essen ein geselliges Beisammensein in informeller Atmospähre statt.

Wenn Sie bereits am 31.08.2022 anreisen, prüfen Sie weiter unten gerne die Optionen zur Hotelbuchung im Rahmen des EdTech Research Forums.

Begrüßung und Einführung in die Tagung mit

  • Prof. Dr. Michael Kerres, Leiter des Metavorhabens "Digitalisierung im Bildungsbereich", Learning Lab, Universität Duisburg-Essen
  • Dr. Stephan Luther, Bundesministerium für Bildung und Forschung

In dem Projektforen geben aktuelle BMBF-geförderte Forschungsprojekte Einblicke in ihre Forschungsarbeit (Forschungsfragen, methodisches Vorgehen etc.) und diskutieren diese mit interessierten Teilnehmenden.

Einen besonderen Fokus möchten wir dabei auf die projektspezifische Ausgestaltung von Dialog und Kooperation zwischen Bildungsforschung und -praxis legen.

Welche Projekte in den Projektforen Einblicke in ihre Forschungsarbeit geben, wird demnächst hier bekannt gegeben.

Vorläufige Programmbeschreibung (wird demnächst aktualisiert & angepasst):

In dieser Session geht es um die Möglichkeiten und Herausforderungen von Reviews an der Schnittstelle von Bildungsforschung und -praxis.

Zunächst werden dabei zwei verschiedene Reviewansätze vorgestellt:

  • Die Critical Reviews des Metavorhabens "Digitalisierung im Bildungsbereich", die in jährlicher Abfolge zu zentralen Fragen der digitalen Bildung erstellt werden und im Rahmen derer aktuelles Forschungswissen zu verschiedenen inhaltlichen und sektorenspezifischen Fragestellungen der digitalen Bildung strukturiert und in Form von Dossiers präsentiert wird.
  • Die Kurzreviews des Clearing House Unterricht, die Befunde von aktuellen Metaanalysen zu relevanten Unterrichtsthemen zusammenfassen und diese für die Lehrerbildung zielgruppengerecht aufbereiten.

Im Anschluss findet eine gemeinsame Diskussion mit den Teilnehmenden statt, in der die Thematik weiter vertieft wird.

Beteiligte Personen:

Für die Critical Reviews des Metavorhabens:

  • Dr. Annika Wilmers, DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
  • Carolin Keller, DIPF Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

Für die Kurzreviews des Clearing House Unterricht:

Moderation der Diskussion:

In dieser Session erhalten Forschende in einem World-Café-Format die Möglichkeit zum Austausch mit Akteuren, die an der Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis agieren und bei der Dissemination und Nutzbarmachung von Forschungsergebnissen für die Bildungspraxis eine vermittelnde Rolle einnehmen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, mit den Akteuren ins Gespräch zu kommen:

  • Wie arbeiten die jeweiligen Akteure und was sind ihre Zielsetzungen?
  • Auf welche Weise/in welchen Formaten findet eine Vermittlung zwischen Forschung und Praxis statt?
  • Gibt es für Forschende die Möglichkeit, sich/ihre Forschungserkenntnisse aktiv einzubringen und welche Wege der Zusammenarbeit sind möglich?

Teilnehmende Akteure:

- Das Netzwerk Bildung Digital (sektorenübergreifend)

- Das DIALOG-Praxisnetzwerk für Wissenstransfer und Innovation (Fokus Erwachsenenbildung)

- e-teaching.org (Fokus Lehrerbildung)

- Das Arbeitsgebiet Transfer Wissenschaft-Praxis der QUA-LiS NRW (Fokus Schulische Bildung, angefragt)

- Die Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement (sektorenübergreifend, angefragt)

Weitere Akteure werden in Kürze bekanntgegeben.

In dieser Session werden spezifische Aspekte im Kontext von "Wissenschaftskommunikation"  thematisiert. Das genaue Format und die konkreten Inhalte der Session werden hier demnächst bekanntgegeben.

Beteiligte Personen:

Hadjar Ghadiri-Mohajerzad, Deutsches Institut für Erwachsenenbildung | Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen

N.N.

In dieser Session werden verschiedene theoretische Ansätze bzw. Modelle zu Wissenschaft-Praxis-Kooperationen vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert.

Weitere Informationen zu dieser Session werden demnächst bekanntgegeben.

In diesem Podiumsgespräch greifen Prof. Dr. Michael Kerres und Prof.in Dr. Juliane Engels die aktuelle Diskussion um "Digitale Kompetenzen", "Digitale Bildung" und "Digitales Lernen" auf. Dabei soll die Frage thematisiert werden, ob und wie insbesondere das Konstrukt "Digitale Kompetenzen" erziehungswissenschaftlich begründet werden kann.

  • Prof. Dr. Michael Kerres, Learning Lab | Lehrstuhl für Medidandidaktik und Wissensmanagement, Universität Duisburg-Essen
  • Prof.in Dr. Juliane Engel, Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Unterricht, Goethe-Universität Frankfurt am Main
     

Im Anschluss an das Podiumsgespräch werden in bildungssektorenspezifischen Sessions verschiedene Aspekte im Themenbereich "Kompetenzen in der digital geprägten Welt" thematisiert und vertieft.

Das genaue Format und die Inhalte der Session des Sektors "Bildung in Kindheit, Jugend und Familie" wird demnächst hier bekanntgegeben.

 

Beteiligte Personen des Sektors Bildung in Kindheit, Jugend und Familie:

  • Katharina Klaudy, Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen
  • Iris Nieding, Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen

Im Anschluss an das Podiumsgespräch werden in bildungssektorenspezifischen Sessions verschiedene Aspekte im Themenbereich "Kompetenzen in der digital geprägten Welt" thematisiert und vertieft.

Das genaue Format und die Inhalte der Session des Sektors "Berufliche Bildung" wird demnächst hier bekanntgegeben.

 

Beteiligte Personen des Sektors Berufliche Bildung:

Im Anschluss an das Podiumsgespräch werden in bildungssektorenspezifischen Sessions verschiedene Aspekte im Themenbereich "Kompetenzen in der digital geprägten Welt" thematisiert und vertieft.

Das genaue Format und die und Inhalte der Session des Sektors "Erwachsenenbildung" wird demnächst hier bekanntgegeben.

 

Beteiligte Personen des Sektors Erwachsenenbildung:

  • Saniye Al-Baghdadi, Deutsches Institut für Erwachsenenbildung | Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen
  • N.N.

Im Anschluss an das Podiumsgespräch werden in bildungssektorenspezifischen Sessions verschiedene Aspekte im Themenbereich "Kompetenzen in der digital geprägten Welt" thematisiert und vertieft.

Die Sektoren "Lehrerbildung" und "Schulische Bildung" gestalten im Rahmen dessen ein gemeinsames Dialogforum. Das genaue Format und die Inhalte des Dialogforums werden demnächst hier bekanntgegeben.

 

Beteiligte Personen der Sektoren "Lehrerbildung" und "Schulische Bildung":

Auf einem Gallery Walk geben Forschungsprojekte der Förderlinie „Digitalisierung im Bildungsbereich“ und weitere Akteure Einblicke in ihre Themengebiete und Arbeitsbereiche.

Prof. Dr. Michael Kerres, Leiter des Metavorhabens "Digitalisierung im Bildungsbereich", Learning Lab, Universität Duisbug-Essen

Dr. Pia Sander, Koordinatorin des Metavorhabens "Digitalisierung im Bildungsbereich", Learning Lab, Universität Duisburg-Essen

Während des EdTech Research Forums haben Sie die Möglichkeit, spezifische Beratungsangebote zu erhalten, z.B. gezielte Informationen zur Forschungsförderung des BMBF sowie zu individuellen Fragen etwa zum Forschungsdatenmanagement und zur Projektarbeit mit dem DLR-Projektträger.

anreise infos

Das EdTech Research Forum findet im Gebäude S06 der Universität Duisbrg-Essen (Campus Essen) statt. Adresse: Universitätsstraße 2, 45141 Essen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man das Gebäude vom Essener Hauptbahnhof aus am besten mit

  • U-Bahn U11 (Richtung GE, Buerer Str.)
  • U-Bahn U17 (Richtung Karlsplatz)

und steigt an der Haltestelle "Universität Essen" aus. (s. Lageplan).

Parkplätze in der Nähe des S06-Gebäudes befinden sich am Reckhammerweg (S. Lageplan).

Lageplan

Wenn Sie bereits am Vortag anreisen und in Essen übernachten möchten, können Sie hierfür gerne Abrufkontingente der im folgenden aufgeführten Hotels nutzen. Für den Fall der Fälle haben Sie in beiden Hotels die Möglichkeit, kostenfrei bis kurz vor der Veranstaltung zu stornieren.

1. MotelOne in der Essener Innenstadt  (Kennedyplatz 3, 45127 Essen): Das MotelOne befindet zentral in der Essener Innenstadt und ist in wenigen Minuten fußläufig vom  Hauptbahnhof aus zu erreichen. Die Universität Duisburg-Essen ist vom MotelOne aus in 15-20 Gehminuten oder alternativ mit der U-Bahn (Haltestellen "Hirschlandplatz" und "Universität Essen") schnell zu erreichen. Eine Übernachtung im Motel One ist über das entsprechende Abrufformular für 85,- Euro inkl. Frühstück buchbar.

2. Atelier-Hotel unmittelbar am Uni-Campus (Niederstraße 13, 45141 Essen): Das Atelier-Hotel befindet sich in unmittelbarer Nähe zur U-Bahn-Haltestelle "Universität-Essen". Der Campus der Universität Duisburg-Essen ist vom Atelier-Hotel aus in etwa 3-5 Gehminuten erreichbar. Eine Übernachtung im Atelier-Hotel kostet inklusive Frühstück 55,- Euro und ist telefonisch oder per Mail unter Angabe des Stichwortes "EdTech" buchbar (telefonisch unter: 0174 2418876; per e-Mail: essen@hotel-atelier.com).

 

Von
Bis
Zielgruppe
Für Andere, Für Förderprojekte, Für Praxis, Für Wissenschaft